Zum Inhalt springen

Altcoinanalyse Ethereum und Luna korrigieren bis an ihre Schlüsselunterstützungen

Beide analysierten Kryptowährungen Ethereum (ETH) und Terra (LUNA) tendieren auch diese Woche weiter gen Süden, sind nun jedoch an ersten wichtigen Unterstützungsniveaus angekommen.

Stefan Lübeck
 |  Lesezeit: 9 Minuten
Teilen
LUNA

Quelle: Shutterstock

  • Kurs (ETH): 2.435 USD (Vorwoche: 2.733 USD)
  • Widerstände/Ziele: 2.659 USD, 2.733 USD, 2.954 USD, 3.117 USD, 3.273 USD, 3.408 USD, 3.618 USD, 3.752 USD, 3.898 USD, 4.043 USD, 4.158 USD, 4.339 USD, 4.547 USD, 4.719 USD, 4.864 USD, 5.073 USD, 5.393 USD, 6.014 USD, 7.027 USD, 8.666 USD, 11.318 USD
  • Unterstützungen: 2.305 USD, 2.174 USD, 2.044 USD, 1.930 USD, 1.725/1.713 USD, 1.545 USD, 1.425 USD, 1.359 USD, 1.223 USD
Kursanalyse Ethereum (ETH) KW03

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

  • Ethereum nun unter der 2.954 USD gedeckelt.
  • Die Bären sind vorerst weiterhin am Drücker.
  • Unterhalb der 2.174 USD droht ein Rückfall in die grüne Supportzone.

Der Ether-Kurs rutschte am vergangenen Wochenende bis an den Support bei 2.174 USD bevor eine Gegenbewegung einsetzte. Diese führte Ethereum zurück an die Unterkante des Schlüsselniveaus bei 2.733 USD, bevor die Bären eine neue Verkaufswelle initiierten. Damit hat der Ether-Kurs die in der Vorwochenanalyse genannten Kursziele kurzfristig abgearbeitet. Aktuell handelt Ether wieder knapp oberhalb der Unterstützung bei 2.305 USD und sollte diesen zwingend verteidigen, um einen Rückfall bis an das Wochentief abzuwenden. Ein erstes Zeichen der Erholung wäre eine Rückeroberung der orangen Zone.

Bullishe Variante (Ethereum):

Die Bullen haben nach einer kurzen Zwischenerholung erneut das Parkett den Bären überlassen. Die Käuferseite sollte nun alles daransetzen, den Bereich zwischen 2.305 USD und 2.174 USD zu verteidigen. Gelingt eine Stabilisierung in dieser Zone, muss zunächst der Bereich zwischen 2.659 USD und 2.733 USD per Tagesschlusskurs überwunden werden, bevor weiteres kurzfristiges Aufwärtspotential generiert wird.

In der Folge muss Ethereum auch den EMA20 (rot) bei aktuell 2.850 USD durchbrechen, um bis an den nächsten Widerstand bei 2.954 USD anzusteigen. Wird auch diese Marke zurückerobert, warten spätestens im Bereich zwischen 3.117 USD und 3.273 USD mehrere Hürden. Der Supertrend wie auch der EMA50 (orange) stellen jetzt starke Widerstandsmarken dar. Sollte es den Bullen gelingen, auch diesen Bereich zu durchbrechen, rückt die türkise Resistzone wieder in den Blick.

Auf diese Zone gilt es zu achten

An der 3.408 USD verlaufen aktuell der EMA200 (blau) und MA200 (grün) kombiniert mit dem 65er Fibonacci-Retracement. Ohne massiven Kaufdruck wird diese Widerstandszone nur schwer zu überwinden sein. Sollte es den Bullen mittelfristig gelingen diesen Bereich anzugreifen und zurückzuerobern, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 3.618 USD. Ein dynamisches Überschreiten dieses Widerstands ist nötig, um das Chartbild zunächst aufzuhellen und Platz in Richtung 3.752 USD sowie 3.898 USD zu geben. Hier dürften die Bären abermals dagegenhalten. Wird dieser Bereich perspektivisch zurückerobert, aktivieren sich die nächsten Kursziele bei 4.043 USD und 4.158 USD.

Dieses starke Widerstandscluster ist als mittelfristiges Kursziel für die kommende Zeit zu werten. Erst wenn Ethereum diese Zone nachhaltig überwinden kann, rückt die Marke von 4.339 USD wieder in den Blick. Solange auch Bitcoin nicht nachhaltig zurück über die 60.000 USD ansteigt, ist ein direkter Durchmarsch bis an die 4.547 USD kaum vorstellbar. Kommt es langfristig zu einem Anstieg darüber, ist ein Durchmarsch bis 4.719 USD sowie dem Allzeithoch bei 4.864 USD möglich. Höhere Kursziele sind vorerst nicht zu erwarten.

Bearishe Variante (Ethereum)

Die Bären haben es sich auch diese Woche nicht nehmen lassen, die Zwischenerholung bis an die 2.733 USD erneut abzuverkaufen. Gelingt es der Verkäuferseite den Kurs von Ethereum zeitnah unter die 2.305 USD wegbrechen zu lassen, ist zunächst ein Retest des Wochentiefs einzuplanen. Gibt die 2.174 USD keinen Halt, weitet sich die Korrekturbewegung unmittelbar bis in die grüne Supportzone aus. Sodann ist zunächst ein Rückfall bis an die 1.930 USD einzuplanen. Wird der Ether-Kurs hier durchgereicht, kommt es zwischen 1.795 USD und 1.713 USD zu einer Vorentscheidung.

Mindestens eine Gegenbewegung zurück in Richtung 1.930 USD oder gar 2.174 USD ist wahrscheinlich. Geben die Bullen die Marke von 1.713 USD jedoch per Tagesschlusskurs auf, droht ein empfindlicher Abverkauf bis an die 1.545 USD. Auch ein direkter Retest der 1.425 USD darf nicht verwundern. In diesem Bereich gilt es genau zu schauen, ob die Bullen einen Boden ausbilden können. Schlägt dieser Versuch jedoch fehl, könnte Ethereum in den kommenden Monaten sogar bis an das maximale bearishe Kursziel zwischen 1.359 USD und 1.223 USD wegbrechen. Spätestens hier ist eine massive Gegenbewegung gen Norden erwartbar.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI wie auch der MACD weisen im Tageschart weiterhin Verkaufssignale auf. Da beide Indikatoren auch im Wochenchart aktive Short-Signale aufweisen, ist aus Indikatorensicht mindestens ein Retest der 1.713 USD vorstellbar.

Terra (Luna): Terra an erster wichtiger Supportzone angekommen

  • Kurs (LUNA): 49,73 USD (Vorwoche: 64,13 USD)
  • Widerstände/Ziele: 53,39 USD, 58,15 USD, 62,92 USD, 69,70 USD, 78,34 USD, 87,70 USD, 93,84 USD, 103,73 USD, 118,70 USD, 143,65 USD
  • Unterstützungen: 49,62 USD, 47,50 USD, 44,96 USD, 41,41 USD, 37,97 USD, 34,91 USD, 32,28 USD, 29,80 USD, 25,24 USD, 22,45 USD, 17,49 USD
Kursanalyse Terra (LUNA) KW03

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares LUNA/USD auf Binance

  • Luna-Kurs fällt im Wochenvergleich um 37 Prozent gen Süden.
  • Oberhalb der 69,70 USD dürfte der Luna-Kurs wieder an Schwung gewinnen.
  • Terra handelt nun im Bereich der übergeordneten Unterstützung bei 49,85 USD.

Terra schließt sich in den letzten Handelstagen dem Gesamtmarkt an und korrigiert deutlich gen Süden. Die Aufgabe der 69,70 USD sorgte für einen deutlichen Rücksetzer bis in die Schlüsselunterstützungszone zwischen 53,39 USD und 44,96 USD. Die Käuferseite muss diesen Bereich zwingend verteidigen, um einen Abverkauf in Richtung 37,97 USD abzuwenden.

Bullishe Variante (Terra)

Der LUNA-Kurs musste sich in den letzten Handelstagen zunehmend der Schwäche am Gesamtmarkt beugen und rutschte auf Wochensicht deutlich ab. Aktuell handelt Terra damit wieder in der gelben Unterstützungszone. Als erstes starkes Unterstützungsniveau findet sich an der 49,62 USD der EMA200 (blau). Im ersten Anlauf dürften die Bullen alles daran setzen diese Supportmarke auf Tagessicht zu verteidigen. Auch ein kurzfristiger Rückfall bis an das 23er Fibonacci-Retracement bei 47,50 USD oder sogar ein direkter Retest des MA200 (grün) an der Unterkante der gelben Zone scheint möglich.

Spätestens an diesem Kursniveau sollten die Bullen zwingend zurück in den Markt kommen, um eine Korrekturausweitung abzuwenden. Gelingt ein Turnaround, muss Terra zunächst die Marken von 53.39 USD sowie 58,15 USD zurückerobern. Sodann kommt es an der 62,92 USD zu einer ersten Richtungsentscheidung. Gelingt es den Bullen, das 61er Fibonacci-Retracement zu überwinden, dürfte der LUNA-Kurs an das erste kurzfristige Kursziel bei 69,70 USD ansteigen. Hier findet sich mit EMA20 (rot), EMA50 (orange) sowie dem 78er Fibonacci-Extension ein ganzes Bündel an Widerständen. Im ersten Versuch wird Terra hier scheitern.

Richtungsentscheidung erwartbar

Kann dieser Widerstand perspektivisch zurück erklommen werden, wartet im Bereich der 78,34 USD die nächste starke Hürde. Hier findet sich neben dem alten Allzeithoch auch der Supertrend im Tageschart. Sollte diese Widerstandsmarke per Tagesschlusskurs durchbrochen werden, kommt es spätestens an der 87,70 USD zu einer Richtungsentscheidung. Hier scheiterte der Luna-Kurs zuletzt deutlich. Ein dynamischer Sprung zurück über diesen Widerstand aktiviert das 138er Fibonacci-Extension als nächstem Kursziel. Zu Jahresbeginn kam Terra hier bereits nicht weiter und fiel deutlich zurück.

Sollten die Bullen diesen Resist mittelfristig zurückerobern, ist ein Retest des Allzeithochs bei 103,28 USD einzuplanen. Kann sich der Luna-Kurs in der Folge ohne deutliche Rücksetzer hier behaupten, und per Tagesschlusskurs über der Marke von 103,73 USD ausbrechen, könnte Terra in der Folge zu nächst die Marke von 118,70 USD anvisieren. Stabilisiert sich der LUNA-Kurs in der Folge oberhalb des aktuellen Allzeithochs, ist langfristig mit einem Folgeanstieg bis an das 261er Fibonacci-Extension bei 143,65 USD vorstellbar. Diese Widerstandsmarke ist aus aktueller Sicht als das maximale Kursziel abzuleiten.

Baerishe Variante (Terra)

Fällt der LUNA-Kurs im Zuge einer sich weiter ausweitenden Gesamtmarktschwäche per Tagesschlusskurs unter den EMA200 zurück, weitet sich die Korrektur unmittelbar bis an den MA200 bei 44,96 USD aus. Im ersten Versuch ist eine Gegenbewegung gen Norden wahrscheinlich.

Erst wenn auch die Unterkante der gelben Unterstützungszone aufgegeben wird, weitet sich die Kurskorrektur bis 41,41 USD oder sogar direkt bis an das Verlaufstief aus dem November 2021 bei 37,97 USD aus. Sogar ein kurzer Spike bis an die 34,91 USD darf sodann nicht verwundern. In der Vergangenheit war dieser Bereich mehrfach heiß umkämpft. Eine dynamische Unterschreitung dürfte Terra sodann über die 32,28 USD in Richtung der roten Unterstützungszone zurückfallen lassen.

Bearishe Zielbereiche kommen näher

In dem Bereich zwischen 29,80 USD und 25,24 USD, bildetet Terra einen starken Boden aus, welcher in 2021 die Basis für den Sprung über die 100 USD legte. Damit rückt das Kurstief vom 7. September 2021 abermals in den Blick. Sollte sich der LUNA-Kurs wider Erwarten auch hier nicht nachhaltig stabilisieren, und auch der Gesamtmarkt weiter schwächeln, ist auch ein Retest des alten Allzeithochs bei 22,45 USD vorstellbar.

Hier dürften erste Schnäppchenjäger zurück in den Markt kommen. Das maximale bearishe Kursziel für Luna lautet 17,49 USD. Vorerst ist nicht mit einem Rückfall unter diesen Support zu rechnen. Anleger können aktuell erste Long-Positionen im Bereich der gelben Zone aufbauen, sollten diese aber mit einem Stop-Loss unterhalb dieses Supportbereichs versehen.

Indikatoren (Terra)

Der RSI-Indikator weist weiterhin ein Verkaufssignal auf. Mit einem Wert von 31 kommt Terra aber langsam in die überverkaufte Zone. Gleiches gilt für den MACD. Da der MACD-Indikator nun auch im Wochenchart ein Verkaufssignal generiert hat, und der RSI zurückin die neutrale Zone zwischen 45 und 55 eingetaucht ist, kann eine Trendbeschleunigung gen Süden nicht ausgeschlossen werden.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,87 Euro.

Vermehre deine Kryptowährungen mit Staking
Nutzer von eToro können ganz einfach von ihrem Kryptobestand profitieren. Mit dem eigenen Staking-Service können Nutzer auf einfache, sichere und problemlose Weise ihren Bestand an Kryptowerten vergrößern.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.