Zum Inhalt springen

Altcoinanalyse Bitcoin-Korrektur erfasst den Altcoin-Sektor

Der Gesamtmarkt kommt in den letzten Handelstagen deutlicher unter Druck und lässt Ethereum (ETH) bis an seine Schlüsselunterstützung korrigieren. Auch Near (NEAR) und insbesondere Cardano (ADA) müssen sich aktuell der Schwäche am gesamten Kryptomarkt beugen.

Stefan Lübeck
 |  Lesezeit: 14 Minuten
Teilen
Ethereum-Münze steht in Flammen

Quelle: Shutterstock

  • Kurs (ETH): 2.782 USD (Vorwoche: 3.226 USD)
  • Widerstände/Ziele: 2.954 USD, 3.143 USD, 3.273 USD, 3.446/3.408 USD, 3.618 USD, 3.752 USD, 3.898 USD, 4.043 USD, 4.158 USD, 4.339 USD, 4.547 USD, 4.719 USD, 4.864 USD, 5.073 USD, 5.393 USD, 6.014 USD, 7.027 USD, 8.666 USD, 11.318 USD
  • Unterstützungen: 2.733 USD, 2.659 USD, 2.342 USD, 2.174 USD, 1.713 USD, 1.545 USD, 1.425 USD
Kursanalyse Ethereum (ETH) KW02 22
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex
  • Ethereum handelt weiter deutlich unterhalb der 3.408 USD.
  • Verkäuferseite hat weiterhin das Zepter fest in der Hand.
  • Unterhalb der Schlüsselunterstützung bei 2.733 USD trübt sich das Chartbild weiter ein.

Der Ether-Kurs konnte nur kurzfristig von seiner Abverkaufswelle der letzten Wochen erholen, um in den vergangenen Handelstagen die Trendrichtung gen Süden wieder aufzunehmen. Am heutigen Freitagmorgen fiel Ethereum im Zuge der Schwäche von Bitcoin (BTC) zurück bis an den Keysupport bei 2.733 USD, kann sich aktuell jedoch immerhin etwas gen Norden absetzen. Damit erreichte Ethereum das in der Vorwoche genannte relevante Kursziel auf der Unterseite. Nun gilt es für die Bullen Flagge zu zeigen, um einen Absturz in Richtung 2.342 USD abzuwenden. Dafür muss das Verlaufstief bei 2.659 USD zwingend verteidigt werden. Erst eine Rückeroberung der 3.446 USD hellt das Chartbild zugunsten der Käuferseite wieder auf.

Bullishe Variante (Ethereum):

Die Bullen haben nach einer kurzen Zwischenerholung erneut die Segel gestrichen und hatten dem Abverkaufsdruck nichts entgegenzusetzen. Nun gilt es die 2.954 USD zurückzuerobern und in Richtung der roten Widerstandszone anzusteigen. Bereits an der 3.273 USD ist abermals mit deutlichem Widerstand zu rechnen. Kann Ethereum diesen Kreuzwiderstand durchbrechen und damit auch den EMA20 (rot) zurückerobern, ist ein Folgeanstieg bis in den Bereich um 3.446 USD vorstellbar.

Hier wartet ein ganzes Bündel an Widerständen. EMA200 (blau) und MA200 (grün) kombiniert mit dem Supertrend stellt ohne massiven Kaufdruck vorerst eine unüberwindbare Widerstandszone dar. Sollte es den Bullen in den kommenden Wochen gelingen diesen Bereich wider Erwarten zu durchstoßen, und in der Folge auch den Widerstand bei 3.618 USD zu pulverisieren, wäre das ein erstes starkes bullishes Zeichen.

Stabilisiert sich Ethereum nachhaltig oberhalb dieser Widerstandsmarken, ist der Blick in Richtung 3.898 USD zu richten. Im ersten Versuch dürfte der Ether-Kurs hier scheitern. Wird diese Marke jedoch durchbrochen, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 4.043 USD. Auch ein direkter Angriff auf die 4.158 USD wäre vorstellbar.

Vorsichtiger Optimismus

Dieser massive Widerstand ist als mittelfristiges Kursziel für die kommende Zeit zu werten. Erst wenn auch dieser Widerstand nachhaltig überwunden wird, rückt die Marke von 4.339 USD wieder in den Blick. Solange auch Bitcoin nicht nachhaltig zurück über die 60.000 USD ansteigen kann, ist ein Folgeanstieg bis an die 4.547 USD vorerst unwahrscheinlich. Sollte dieses Kurslevel in den kommenden Monaten überwunden werden, ist ein Durchmarsch bis 4.719 USD sowie dem Allzeithoch bei 4.864 USD möglich. Aus aktueller Sicht ist dieses Szenario jedoch als unwahrscheinlich anzusehen.

Bearishe Variante (Ethereum)

Die Bären machten in den letzten Handelstagen kurzen Prozess und schickten den Ether-Kurs in der Folge unter das Vorwochentief bei 2.926 USD. In den letzten Handelsstunden fiel Ethereum punktgenau bis an das in der Vorwoche genannte Kursziel bei 2.733 USD, bevor die Bullen zaghaft zurück in den Markt kamen. Zwar handelt der Ether-Kurs aktuell mit 2.833 USD rund 100 USD oberhalb seines Tagestiefs, sollte der klassische Finanzmarkt heute jedoch erneut gen Süden tendieren, ist ein Retest des Tagestiefs jederzeit vorstellbar. Sollten die ihre Chance nutzen und die 2.733 USD unterbieten, ist heute noch ein Test der 2.659 USD wahrscheinlich. Hier verläuft eine Kreuzunterstützung aus 38er Fibonacci-Retracement und Verlaufstief aus dem September 2021.

Wird diese als Abrisskante zusehende Unterstützung per Wochenschlusskurs durchbrochen, wäre der Aufwärtstrend beendet. Damit trübt sich das Chartbild weiter ein. Sodann weitet sich die Korrektur in einem ersten Schritt bis an die 2.306 USD aus. Hier verläuft der letzte mögliche Rettungsanker in Form des 23er Fibonacci-Retracements. Kommen die Bullen auch hier nicht nachhaltig zurück aufs Parkett und drehen den Trend gen Norden um, wird Ethereum in den kommenden Wochen bis an die Tiefstkurse aus dem Sommer dieses Jahres zurückfallen. Sodann wäre ein Retest der 1.713 USD einzuplanen. Langfristig ist sodann auch eine Kurskorrektur bis in die Unterstützungszone zwischen 1.545 USD und 1.425 USD vorstellbar. Anleger sollten aktuell abwarten, ob sich Ethereum im Bereich der 2.733 USD stabilisieren kann, bevor neue Engagements Sinn ergeben.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI wie auch der MACD weisen im Tageschart weiterhin Verkaufssignale auf. Trotz der Divergenz im Tageschart kann Ethereum bislang keine technische Zwischenerholung initiieren. Da beide Indikatoren im Wochenchart weiterhin noch Platz gen Süden aufweisen, ist eine Korrekturausweitung in Richtung 2.000 USD nicht ausgeschlossen.

NEAR (Near): Near muss sich dem schwachen Gesamtmarkt beugen

  • Kurs (NEAR): 14,17 USD (Vorwoche: 18,85 USD)
  • Widerstände/Ziele: 15,96 USD, 17,65 USD, 20,35 USD, 24,75 USD, 31,87 USD, 38,99 USD, 46,11 USD, 53,23 USD
  • Unterstützungen: 13,78 USD, 13,28 USD, 11,71 USD, 10,51 USD, 9,50 USD, 8,83 USD, 8,36 USD, 7,79 USD, 6,66 USD, 6,16 USD
Kursanalyse Near (NEAR) KW02 22
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares NEAR/USD auf Binance
  • Near-Kurs kann Allzeithoch bei 20,35 USD nicht durchbrechen.
  • Relevantes Kursziel unverändert bei 24,75 USD.
  • Übergeordnete Unterstützung bei 11,90 USD.

Auch Near muss sich nach seiner dynamischen Kursbewegung der letzten Monate der Schwäche am Gesamtmarkt fügen und korrigiert am heutigen Freitag, den 21. Januar bis an den Supertrend bei 13,78 USD. Im Wochenvergleich fällt der NEAR-Kurs damit mehr als 30 Prozent gen Süden.

Bullishe Variante (Near)

Die Outperfomance von Near kam diese Woche zu einem abrupten Ende. Die Bullen schafften es nicht, den Kurs über den Kreuwiderstand aus 200er Fibonacci-Extension und roter begrenzender Aufwärtstrendlinie zu durchbrechen. Vier Tage in Folge versuchte sich der NEAR-Kurs erfolglos daran, die 20,35 USD zu überwinden. Das Scheitern an dieser Kursmarke verleitete die Bullen zu deutlichen Gewinnmitnahmen und drückte den Kurs innerhalb von fünf Handelstagen zurück in Richtung des ersten starken Supports bei 13,28 USD. EMA20 (rot) und EMA50 (orange) wurden damit bereits unterschritten, ein erstes deutliches Indiz der Schwäche. Die Käuferseite muss nun versuchen den Bereich zwischen 13,78 USD und 13,28 USD zu verteidigen. Maximal könnten die Bullen auch darauf setzen im Bereich der 11,90 USD wieder in den Markt zu kommen.

Sodann gilt es zunächst die Marke von 15,96 USD zurückzuerobern und damit auch den EMA20 (rot) erneut zu überwinden. Gelingt es den Bullen, den NEAR-Kurs über diesen Widerstand zu hieven und auch die Zone um 17,63 USD abermals zu durchstoßen, ist ein Retest des Allzeithochs bei 20,35 USD vorstellbar. Erst wenn Near auch diese Widerstandsmarke per Tagesschlusskurs deutlich pulverisieren kann, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 24,75 USD, welches aus der 261er Fibonacci-Projektion abgeleitet wird. Stabilisiert sich der NEAR-Kurs oberhalb dieser Kursmarke, ist mittelfristig ein Anstieg bis an das 361er Fibonacci-Extension bei 31,87 USD möglich. Hier werden Anleger abermals Gewinn einstreichen. Langfristige Kursziele bei für Near sind unverändert das 461er Fibonacci-Extensions bei 38,99 USD, sowie die Widerstandslevels bei 46,11 USD und 53,23 USD. Beide Langfristziele sind von Fibonacci-Projektionen abgeleitet.

Bearishe Variante (Near)

Die Bären sind nun auch bei Near aus dem Winterschlaf erwacht. Dieses darf jedoch nicht über die Putperformance der letzten Monate hinwegtäuschen. Erst wenn es der Verkäuferseite gelingt, den NEAR-Kurs im Zuge der aktuellen Gesamtmarktschwäche unter das Verlaufstief bei 13,28 USD zu drücken, weitet sich die Korrektur abermals aus. Sodann rückt automatisch der Bereich zwischen 11,70 USD und 11,90 USD in den Blick. Hier verläuft neben dem 78er Fibonacci-Retracement auch das Ausbruchslevel der aktuellen Trendbewegung. Fällt der NEAR-Kurs unter diesen Supportbereich zurück, gewinnt die Korrekturbewegung weiter an Dynamik. Ein Rückfall bis an das 61er Fibonacci-Retracements bei 10,51 USD wäre die Folge.

Zeigt sich der Near-Kurs auch hier weiter schwach, ist auch ein Rückfall bis an den EMA200 (blau) bei 9,50 USD einzuplanen. Kurzfristig stellt dieser Kursmarke eine gute Einstiegsmöglichkeit für die Bullen dar. Rutscht der Near-Kurs unter diese gleitende Unterstützung, rückt das 38er Fibonacci-Retacement bei 8,83 USD als Zielmarke in den Blick der Anleger. Wird dieser Support aufgegeben weitet sich die Korrektur abermals aus und aktiviert den MA200 (grün) bei 8,36 USD als Kursziel. Tendiert der gesamte Kryptomarkt in den kommenden Handelsmonaten weiter gen Süden, und das 23er Fibonacci-Retracement bei 7,79 USD wird ebenfalls unterschritten, ist auch ein Abverkauf bis in die grüne Unterstützungszone zwischen 6,66 USD und 6,16 USD nicht mehr ausgeschlossen.

Indikatoren (Near)

Der RSI-Indikator weist weiterhin ein Kaufsignal auf, jedoch zeigt sich eine erste Divergenz im überkauften Bereich. Auch der MACD weist weiterhin ein Kaufsignal auf, ist aber ebenfalls bereits am Anschlag.

Cardano (ADA): Aufwärtsbewegung an EMA200 gestoppt

  • Kurs (ADA): 1,19 USD (Vorwoche: 1,29 USD)
  • Widerstände/Ziele: 1,27 USD, 1,42 USD, 1,48 USD, 1,59 USD, 1,77 USD, 1,82 USD, 1,91 USD, 2,00 USD, 2,07 USD, 2,15 USD, 2,30 USD, 2,37/2,46 USD, 2,57 USD, 2,70 USD, 2,86 USD, 3,02 USD, 3,10 USD, 3,36 USD
  • Unterstützungen: 1,19 USD, 1,10 USD, 1,00 USD, 0,93 USD, 0,81 USD, 0,75 USD, 0,70 USD
Kursanalyse Cardano (ADA) KW02 22
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ADA/USD auf Bittrex
  • ADA-Kurs prallt an EMA200 gen Süden ab.
  • Erst eine Rückeroberung der 1,82 USD hellt das Chartbild nachhaltig auf.
  • 1,00 USD fungiert als zentraler Support für die Käuferseite.

Der Stärke von Cardano währte nur kurz. In den letzten sieben Handelstagen stieg der ADA-Kurs in Vorerwartung auf die offizielle Einführung der ersten dezentralen Exchange (DEX) namens SundaeSwap zunächst bis an seinen EMA200 (blau) bei 1,63 USD bevor die Gesamtmarktschwäche auch Cardano erneut mit gen Süden zog. Damit handelt Cardano im sieben Tage Vergleich rund 8 Prozent niedriger. Es gilt nun den Blick auf den Bereich 1,00 USD zu legen. Eine nachhaltige Unterschreitung dieses Supports dürfte weitere Abverkäufe auslösen.

Bullishe Variante (Cardano)

Nach an einem starken Wochenbeginn konnten die Bullen die zurückeroberte Zone zwischen 1,42 USD und 1,48 USD nicht verteidigen. In der Folge fiel auch Cardano deutlich zurück und notiert zum Zeitpunkt dieses Artikels wieder unterhalb der 1,20 USD. Jegliche bullishen Signale sind damit erneut negiert worden. Die Bullen müssen nun alles daran setzen, das Verlaufstief vom 10. Januar 2022 nicht nachhaltig zu unterschreiten. Gelingt es den Bullen den ADA-Kurs oberhalb dieser Marke zu stabilisieren, wendet sich der Blick zunächst in Richtung 1,27 USD. Wird diese zurückerobert, muss zunächst auch der EMA20 (rot) übersprungen werden. Sodann wäre ein erneuter Anstiegsversuch in Richtung 1,35 USD sowie 1,42 USD vorstellbar.

Bereits hier dürfte es erneut schwer werden für die Käuferseite. Sollte auch diese Marke überwunden werden können, warten bei 1,48 USD und 1,52 USD jedoch zwei weitere Widerstandslevel, an denen Cardano sich zuletzt schwergetan hat. Erst wenn Bitcoin sich ebenfalls erholen kann, rückt der Bereich um 1,59 USD und 1,63 USD wieder in den Blick der Anleger. Cardano prallte diese Woche genau am EMA200 (blau) bei 1,63 USD gen Süden ab.  Erst wenn dieser gleitende Widerstand per Tagesschlusskurs überwunden wird, aktivieren sich Kursziele bei 1,77 USD und 1,82 USD. Letztere Widerstandsmarke ist als Make-or-Break-Bereich anzusehen. Hier findet sich neben der alten Abrisskante aus dem November 2021 auf der MA200 (grün). Im ersten Versuch dürfte der Kurs hier zunächst gen Süden abprallen.

Erste Chartaufhellung vorstellbar

Schafft es die Käuferseite in den kommenden Wochen diese Zone dynamisch zurückzuerobern, aktivieren sich neue Kursziele bei 1,93 USD sowie oberhalb bei 2,07 USD. Kann Cardano das 61er Fibonacci-Retracement bei 1,93 USD pulverisieren, und überspringt sodann auch die 2,07 USD, weitet sich die Erholungsrallye bis an die 2,16 USD aus. Neben der horizontalen Widerstandslinie findet sich hier das 78er Fibonacci-Retracement. Können die Bullen den ADA-Kurs per Tagesschlusskurs auch oberhalb dieser Widerstandsmarke stabilisieren, ist ein Durchmarsch in Richtung 2,30 USD einzuplanen. Ein Tagesschlusskurs oberhalb dieses Widerstands hellt das Chartbild weiter auf.  Sodann ist ein Folgeanstieg in Richtung des starken Widerstandsbereichs zwischen 2,37 USD und 2,46 USD vorstellbar.

In dieser Zone scheiterte Cardano in den letzten Monaten des Vorjahres mehrfach. Erst wenn die Käufer den Widerstand bei 2,46 USD per Tagesschlusskurs überwinden, dürfte die Aufwärtsbewegung weiter an Fahrt gewinnen und ADA in Richtung 2,57 USD ansteigen lassen. Steigt Cardano bis in die pinke Widerstandszone an, ist bis an die Marke von 2,70 USD mit vermehrten Gewinnmitnahmen zu rechnen. Die Kursschwäche am globalen Finanzmarkt und die zunehmenden geopolitischen Unsicherheiten machen einen Durchmarsch zurück in Richtung alter Höchststände aktuell unwahrscheinlich. Anleger sollten das Geschehen zwingend von der Seitenlinie beobachten und warten bis sich der Markt nachhaltig beruhigen kann.  

Bearishe Variante (Cardano)

Die Bären gönnten sich nur eine kurze Verschnaufpause. Die kurzfristige Rückeroberung der 1,48 USD durch die Bullen wurde massiv gekontert von der Verkäuferseite. Damit ist die in der letzten Cardano Analyse aufgestellte These, dass der ADA-Kurs erst oberhalb der 1,82 USD wieder in ruhigeren Gefilden taxiert bittere Realität geworden. Der Rückfall unter die 1,42 USD leitete eine neue Abwärtsbewegung ein, welche den ADA-Kurs zurück bis an den Support bei 1,19 USD zurückkommen ließ. Wird auch diese Supportmarke dynamisch unterschritten, ist mit einem Retest des Unterstützungsbereichs zwischen 1,10 USD und 1,00 USD zu planen. Stabilisiert sich der Kurs hier nicht, weitet sich die Korrektur unmittelbar in Richtung 0,93 USD aus.

Hier findet sich das Verlaufstief vom 23. April 2021. Eine Aufgabe dieser Unterstützung würde das Chartbild sodann weiter eintrüben und zu einer Korrekturausweitung bis mindestens 0,81 USD führen. Auch ein Rückfall bis 0,70 USD wäre vorstellbar. Kurzfristig ist dieses Supportlevel als maximales bearishes Kursziel anzusehen. Sollte der Kryptomarkt in 2022 jedoch weiter gen Süden tendieren, sind mittelfristige Kursziele auf der Unterseite bei 0,58 USD sowie 0,48 USD nicht ausgeschlossen. Maximal könnte ADA sogar einen Retest des Ausbruchsniveaus vom 2. Februar 2021 vollführen. Der Supportbereich um 0,39 USD fungiert als maximales bearishes Kursziel für dieses Handelsjahr.

Indikatoren (Cardano)

Der RSI hat sein Kaufsignal der Vorwoche in den letzten Handelstagen negiert und droht aktuell erneut in Richtung 30 zu rutschen. Der MACD-Indikator hat noch ein Long-Signal anliegen, könnte dieses bei einem anhaltenden Kursverfall in den kommenden Handelstagen jedoch negieren. Die bullishe Divergenz beim RSI-Indikator ist immerhin noch nicht negiert. Ob diese sich in den kommenden Handelstagen ausspielen kann, ist jedoch schwer zu sagen.  Auf Wochensicht scheiterten beide Indikatoren bei dem Versuch neue bullishe Umkehrsignale umzusetzen, damit ist aus den größeren Zeiteinheiten vorerst keine Kursunterstützung ableitbar.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,87 Euro.

Du willst Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Ratgeber, wie du in wenigen Minuten Kryptowährungen kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.