Üppige Finanzspritze Ethereum-Skalierungslösung Arbitrum kommt – das steckt dahinter
Leon Waidmann

von Leon Waidmann

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Ethereum

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
ETH2,975.64 $ 2.28%

Arbitrum Mainnet geht live und gleichzeitig sichert sich das Ethereum-Skalierungsprojekt über 120 Millionen US-Dollar an neuen Finanzmitteln – auch Mark Cuban gehört zu den Investoren.

Arbitrum ist ein Projekt des Unternehmens Offchain Labs, das sich auf die Skalierung von Ethereum spezialisiert. Die Skalierungslösung setzt im Gegensatz zu Polygon auf sogenannte Optimistic Rollups. Optimistic Rollups fassen mehrere Transaktionen im ETH-Netzwerk zu einer einzigen Transaktion zusammen, verarbeiten diese außerhalb der Ethereum Blockchain und übermitteln anschließend lediglich die Transaktionsdaten zurück an die Mainchain von Ethereum.


Durch diesen Mechanismus schafft es Arbitrum Ethereum-Transaktionen umfassend zu skalieren. Wer noch mehr über Optimistic Rollups erfahren will, kann sich diesen Beitrag von BTC-ECHO durchlesen.

Über 400 Projekte aus dem Ethereum-Ökosystem setzten auf Arbitrum

Erst im vergangenen Mai startete Offchain Labs die Beta-Phase von Arbitrum für Entwickler. Seitdem haben bereits über 400 verschiedene Projekte damit angefangen, ihre Smart Contracts auf der Skalierungslösung aufzubauen.

Darüber hinaus entwickeln derzeit schon einige DeFi-Schwergewichte auf Arbitrum – darunter Aave, SushiSwap, MakerDAO und Uniswap. Außerdem hat die Social-Media-Plattform Reddit angekündigt, dass es sein eigenes Netzwerk auf der Grundlage der Technologie von Arbitrum starten wird.

Arbitrum bietet die beste und einfachste Skalierungslösung für Ethereum. Das ist der Grund, warum sich über 400 Projekte dafür entscheiden haben, auf Arbitrum zu entwickeln, darunter auch Reddit.

Amy Wu, Lightspeed Ventures

Es ist daher wenig überraschend, dass Arbitrum mit einer Bewertung von 1,2 Milliarden US-Dollar, schon heute zu einem der sogenannten Unicorn-Unternehmen des Krypto-Space gehört. Im Fachjargon bezeichnet ein Unicorn, ein Startup-Unternehmen mit einer Marktbewertung von über einer Milliarde US-Dollar.


Neue Finanzierungsrunde bringt Arbitrum weitere 120 Millionen US-Dollar ein

Am gestrigen 31. August startete das Mainnet von Arbitrum für die Öffentlichkeit. Das hat zur Folge, dass es ab sofort jedem Entwickler freisteht, die Technologie zu verwenden. Zudem verkündete Offchain Labs den erfolgreichen Abschluss einer weiteren Finanzierungsrunde.

In einer Serie-B-Finanzierungsrunde konnte das ETH-Skalierungsprojekt über 120 Millionen US-Dollar von Investoren einsammeln. Die Runde wurde von Lightspeed Venture Partner durchgeführt. Zu den renommiertesten Geldgebern gehören Polychain Capital, Pantera Capital, Alameda Research und Mark Cuban.

Ob sich Arbitrum im Duell der Skalierungslösungen behaupten kann, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Fakt ist jedoch, dass der Mainnet-Start zu einem Zeitpunkt erfolgt, an dem die ETH-Transaktionskosten aufgrund der steigenden Beliebtheit von Non-fungible Token (NFT) anhaltend hoch sind.

Wenn ihr mehr über NFT erfahren wollt, schaut gerne in unserer Academy vorbei.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY