Zum Inhalt springen

Altcoinanalyse Ethereum: Nach Konsolidierung zurück am Schlüsselwiderstand

Wenige Tage vor dem historischen “Merge” von Ethereum (ETH) scheint das Anlegerinteresse wieder deutlich anzusteigen. Der Ether-Kurs legte in den letzten Handelstagen weiter zu und erreichte am heutigen Freitag den starken Widerstand bei 1.723 USD.

Stefan Lübeck
 |  Lesezeit: 8 Minuten
Teilen
Ethereum

Beitragsbild: Shutterstock

| Die Bullen versuchen den Kurs von Ethereum (ETH) kurz vor dem Merge in der nächsten Wochen gen Norden zu hieven.
  • Kurs (ETH): 1.716 USD (Vorwoche: 1.590 USD)
  • Kurzfristige Widerstände/Ziele: 1.723 USD, 1.776 USD, 1.825 USD, 1.909 USD, 2.013 USD, 2.089 USD, 2.164 USD, 2.305 USD, 2.409/2.485 USD, 2.733 USD
  • Kurzfristige Unterstützungen: 1.656 USD, 1.578 USD, 1.493 USD, 1.477/1.425 USD, 1.357 USD, 1.320/1.238 USD, 1.121 USD, 1.063 USD, 992 USD, 935 USD, 882 USD, 720 USD, 663/634 USD, 531/489 USD
Kursanalyse Ethereum (ETH) 09.09.22
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

Ethereum Recap

  • Während der Kurs der Krypto-Leitwährung zu Wochenbeginn auf ein Mehrmonatstief korrigierte, bildete der Ether-Kurs bei 1.491 USD ein höheres Verlaufstief aus.
  • Damit performt die zweitgrößte Krypto-Währung weiterhin bullisher als der Bitcoin-Kurs.
  • Insbesondere die Kurskonsolidierung des US-Dollar Index DXY sorgt am heutigen Freitag, den 9. September, für eine breitflächige Kurserholung in den klassischen Aktienmärkten sowie im Kryptomarkt.
  • Die deutliche Zinserhöhung der EZB um 0,75 Prozent am gestrigen Donnerstag sorgte wie vermutet für einen steigenden Euro-Dollar Kurs, was sich wie schon bei der letzten Zinserhöhung in Europa positiv auf die Kryptokurse auswirkte.
  • Auch das anhaltende Anlegerinteresse an Ethereum vor dem bevorstehenden Merge lässt den Ether-Kurs bullish tendieren.
  • Nach einer grünen Vorwochenkerze deutet alles darauf hin, dass der Ether-Kurs auch in der aktuellen Handelswoche einen höheren Schlusskurs im Vergleich zur Vorwoche anstrebt.

Diese Kursmarken werden kurzfristig relevant

  • Damit nimmt der Turnaround, ausgehend vom wichtigen Support bei 1.425 USD, zunehmend Form an.
  • Dass der Ether-Kurs die zuletzt aufgegebene 200-Wochenlinie (EMA200) sowie den EMA50 (orange) im Tageschart im Bereich der 1.616 USD dynamisch zurückerobern konnte, ist ebenfalls bullish zu werten.
  • Wie in der letzten Kursanalyse angesprochen, erhöht ein Sprung über diesen Kreuzwiderstand spürbar die Chance auf einen Folgeanstieg bis in die grüne Widerstandszone zwischen 1.723 USD und 1.825 USD.
  • Am heutigen Freitag hat der Ether-Kurs die Unterkante der Widerstandszone erreicht und damit die erste Resistmarke erfolgreich angelaufen.
  • Nun gilt es für die Bullen im nächsten Schritt den Ether-Kurs über die Zwischenstationen einer horizontalen Widerstandsmarke bei 1.776 USD sowie dem Supertrend bei 1.803 USD in Richtung 1.825 USD zu befördern.
  • Erst eine Rückeroberung des 23er Fibonacci-Retracements der kompletten Abwärtsbewegung bei 1.825 USD aktiviert den orangen Zielbereich zwischen 1.909 USD und 2.013 USD.
  • Auf der Unterseite ist der Ether-Kurs weiterhin im Bereich der 1.425 USD gut unterstützt. Solange Ethereum nicht per Tagesschlusskurs unter das Vorwochentief von 1.422 USD korrigiert, ist der Blick unverändert gen Norden zu richten.  

Das sagen die Indikatoren

  • Der heutige Kursanstieg sorgt beim Indikator RSI im 4-Stundenchart für einen überkauften Zustand. Kurzfristige Kursrücksetzer dürfen somit nicht verwundern.
  • Da beide Indikatoren RSI und MACD im Tageschart jedoch frische Kaufsignale generiert haben und hier noch deutlich Luft nach oben besteht, ist von Indikatorenseite in den kommenden Tagen eher mit weiter steigenden Ether-Kursen zu planen.
  • Die bullishe Perspektive wird zudem von einem aktiven Kaufsignal im MACD auf Wochensicht unterstützt.
  • Das bullishe Szenario eines erneuten Anstiegs zurück in Richtung des Monatshochs bei 2.031 USD wird mit Einbezug der Indikatoren unverändert bevorzugt.
  • Worauf Anleger beim bevorstehenden “Merge” achten sollten, liest du hier.

Bullishes Szenario (Ethereum)

  • Den Ethereum-Bullen gelang den Ether-Kurs trotz der Kurskorrektur Bitcoins auf ein neues Verlaufstief im Bereich der 1.491 USD zu stabilisieren.
  • Ausgehend von diesem höheren Tief hievte die Käuferseite Ethereum zurück über die 1.656 USD bis an den starken Widerstand bei 1.723 USD.
  • Gelingt es den Bullen, diese Kursmarke per Tagesschlusskurs zurückzuerobern, rückt die Oberseite der grünen Widerstandszone wieder in den Blick. Zwischen 1.776 USD und 1.825 USD ist eine erneute Gegenwehr der Verkäuferseite wahrscheinlich.
  • Sollte es dem Käuferlager in den kommenden Tagen gelingen einen erfolgreichen Ausbruch über diesen Bereich zu starten, hellt sich das Chartbild weiter auf und Ethereum sollte direkt in Richtung der orangen Widerstandszone durchmarschieren.
  • Dreht Ethereum an der 1.909 USD nicht nachhaltig gen Süden um, ist ein Folgeanstieg in Richtung des Verlaufshochs bei 2.031 USD einzuplanen.
  • In diesem Bereich werden die Bären nochmal versuchen, einen Ausbruch abzuwenden.

Das Chartbild hellt sich auf

  • Können die Bullen den Kampf für sich entscheiden und anschließend genug Kaufdruck generieren, um auch den EMA200 (blau) im Tageschart nachhaltig zu durchbrechen, weitet sich die Erholungsbewegung zunächst bis an die 2.089 USD aus.
  • Wahrscheinlicher ist jedoch ein Durchmarsch direkt bis an den starken Widerstand bei 2.164 USD. An dieser Widerstandsmarke verläuft das markante Kurstief vom 24. Januar 2022.
  • Kann Ethereum auch diesen Resist ohne deutliche Kurskonsolidierungen per Tagesschlusskurs hinter sich lassen, kommen weitere Anstiegsziele bei 2.305 USD und 2.485 USD in den Fokus der Investoren.
  • Sogar ein Durchmarsch bis an das 61er Fibonacci-Retracement der übergeordneten Abwärtsbewegung bei 2.538 USD ist bei einem anhaltend hohen Handelsvolumen vorstellbar.
  • Damit wäre auch die Abrisskante bei 2.733 USD als maximalem Kursziel für die nächsten Handelswochen wieder in greifbarer Nähe.

Bearishes Szenario (Ethereum)

  • Die Bären scheinen kurzfristig die Segel gestrichen zu haben.
  • Trotz eines Abverkaufs bei Bitcoin gelang es der Verkäuferseite nicht, den Ether-Kurs erneut bis an das Verlaufstief bei 1.425 USD abzuverkaufen.
  • Dass in der Folge auch der EMA50 bei 1.616 USD nicht kursbegrenzend wirkte, bestätigt die Stärke der Käuferseite.
  • Die Bären müssen nun alles daran setzen, den Ether-Kurs spätestens an der 1.825 USD erneut gen Süden zu schicken.
  • Erst wenn Ethereum unter das Wochentief bei 1.491 USD zurückfällt, können sich die Bären Hoffnung auf einen weiteren Angriffsversuch auf die 1.425 USD machen.
  • Rutscht Ethereum per Tagesschlusskurs unter diese starke horizontale Unterstützung, ist ein Rückfall bis an die 1.357 USD einzuplanen.
  • Erneut dürften die Bullen hier versuchen, den Ether-Kurs zu stabilisieren.
  • Bleiben die Bullen im Bereich der 1.357 USD jedoch abstinent, wird der Ether-Kurs bis in die nächste relevante Zielzone zwischen 1.320 USD und 1.283 USD zurückfallen. Hier findet sich das Golden Pocket der aktuellen Kursbewegung. Zudem fungierte der Bereich um 1.283 USD im Juni mehrfach kursbegrenzend.
  • Abermals dürfte das Käuferlager in dieser Zone Neueinstiege wagen.

Mit Gegenwehr der Bullen ist zu rechnen

  • Neueinstiege des Käuferlagers sind in dieser Zone sehr wahrscheinlich.
  • Sollte diese Supportzone wider Erwarten keinen Halt bieten, und auch das Ausbruchslevel bei 1.238 USD wird per Tagesschlusskurs nach unten gebrochen, ist eine bearishe Trendbeschleunigung bis mindestens 1.121 USD einzuplanen.
  • Wahrscheinlicher ist jedoch ein direkter Abverkauf bis in die alte Demand-Zone zwischen 1.062 USD und 999 USD. Hier entscheidet sich die Kursrichtung für die kommenden Monate.

Die Bären könnten die Oberhand zurückerlangen

  • Sollte dieser Unterstützungsbereich jedoch per Tagesschlusskurs unterboten werden, und das Ausbruchslevel bei 1.238 USD wird in der Folge ebenfalls dynamisch nach unten gebrochen, dürfte sich die Trendbewegung zunächst bis 1.121 USD ausweiten. 
  • Auch ein direkter Rückfall bis in die alte Supportzone zwischen 1.062 USD und 999 USD darf bei einer erneuten Gesamtmarktschwäche nicht ausgeschlossen werden. Gleichsam stellt dieser Unterstützungsbereich das Make-or-Break-Level für die kommende Zeit dar.  
  • Gelingt den Bären ein Abverkauf unter die lila Supportzone, weitet sich die Korrektur zunächst bis an die 935 USD aus.
  • Kommt die Käuferseite hier nicht zurück aufs Parkett und auch das Jahrestief bei 881 USD wird nachhaltig unterschritten, ist mit einer weiteren Korrekturbewegung unter die 842 USD bis an die 720 USD zu rechnen.
  • Tendiert auch der klassische Finanzmarkt im Herbst abermals in Richtung neuer Jahrestiefs, könnte auch Ethereum bis an das Ausbruchslevel aus dem Dezember 2020 zwischen 663 USD und 634 USD nachgeben.
  • Damit wären die Bären nicht mehr weit vom maximalen Kursziel auf der Unterseite zwischen 531 USD und 489 USD entfernt. Ein Anlaufen dieser bearishen Zielmarken wäre somit einzuplanen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 1,00 Euro.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf eToro, der weltweit führenden Social-Trading-Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.