Zum Inhalt springen

Mehr Rendite mit ETH Vier Möglichkeiten, um mit Ethereum Geld zu verdienen

Die meisten Anleger haben ihre Ethereum (ETH) herumliegen und vergessen, dass sie diese auch passiv für sich arbeiten lassen können – aber wo bekommt man die höchsten Renditen?

Leon Waidmann
 |  Lesezeit: 4 Minuten
Teilen
Ethereum

Quelle: Picture Alliance

Ethereum hat das größte Decentralized Finance (DeFi)- und Non-fungible Token (NFT)-Ökosystem des gesamten Krypto-Space. Jeder Nutzer, der dieses Ökosystem nutzen möchte, benötigt ETH. Viele Investoren glauben daher, dass Ethereum mit zunehmender Adoption noch wertvoller werden könnte. Darüber hinaus hoffen viele auf noch höhere ETH-Kurse durch den bevorstehenden Ethereum 2.0 “Merge”. Im Folgenden daher vier Möglichkeiten, wie man als ETH-Inhaber noch mehr Ether generieren kann.

1. Ethereum Lending und Staking: 4-5 Prozent Rendite

Eine der unkompliziertesten Wege ist das Lending oder Staking von Ethereum auf zentralisierten Krypto-Börsen wie Coinbase, Binance, oder Kraken. Diese verwenden ETH zum Staking oder verleihen es an Hedgefonds, Börsen oder institutionelle Händler, um Renditen zu generieren.

Pro:

  • Äußerst einfache Anlagestrategie, da die Börse Investoren die Arbeit abnimmt.
  • Man benötigt keine 32 ETH, um Staking zu betreiben.

Contra:

  • Persönliche Daten müssen Krypto-Börsen anvertraut werden (KYC-Verfahren).
  • Not your keys, not your Ethereum.
  • Gefahr durch Hacks.
  • Mangelnde Regulierung.
  • Geringere Renditen.

2. Ethereum Liquid Staking: 5-6 Prozent Rendite

Liquid Staking löst einige der Nachteile von Staking auf Krypto-Börsen und ermöglicht noch höhere Renditen. Als Anleger zahlt man seine ETH in DeFi-Protokolle wie Lido Finance (LDO) oder Rocket Pool (RPL) ein und erhält im Gegenzug einen Liquid Staking Token. Dieser Liquid Staking Token ist 1:1 an den Kurs von Ethereum gekoppelt und lässt sich jederzeit traden. Die bekanntesten Ethereum Liquid Staking Token sind derzeit stETH (Lido Finance) und RETH (Rocket Pool). Für Anleger bieten beide Token einige Vorteile.

Pro:

  • Generieren automatisch Staking-Rewards.
  • Lassen sich in einer eigenen Wallet aufbewahren (MetaMask, Ledger, Trezor …).
  • Kein Mindest-Staking-Betrag.
  • Können in DeFi eingesetzt werden.

Contra:

  • Smart-Contract-Risiken.
  • Hackerangriffe.

3. Liquid Staking und DeFi kombinieren: 6-10 Prozent Rendite

Einer der größten Vorteile von Liquid Staking Token ist, dass sie sich in der Welt der Decentralized Finance einsetzen lassen. Dadurch ist es möglich, dass man neben den Staking-Belohnungen weitere Zinsen mit der Hilfe von DeFi-Protokollen generieren kann. So ist es beispielsweise möglich, auf einer dezentralen Börse wie Curve (CRV) Liquidität für das Handelspaar ETH/stETH bereitzustellen. Entscheidet man sich für diese Strategie, dann kann man neben Staking-Belohnungen zusätzlich Trading-Gebühren und Liquidity-Mining-Belohnungen in Form von CRV und LDO Token erhalten.

Pro:

  • Hohe Rendite.

Contra:

  • Zusätzliche Smart-Contract-Risiken.
  • Nicht für DeFi-Anfänger geeignet.
  • Hackerangriffe.
  • Vergleichsweise volatile Rendite, da Liquidity-Mining-Belohnungen in Krypto-Token ausgezahlt werden.

4. Ethereum Covered Call Strategy: 17 % Rendite

Ribbon Finance (RBN) ist ein dezentrales Protokoll, mit dem User automatisierte Smart-Contract-Anlagestrategien erstellen können, die in DeFi Renditen generieren. Eine dieser Strategien ist die Covered Call Strategy. Die Covered Call Strategy ist eine Optionsstrategie, die die DeFi-Plattformen Opyn und Gnosis nutzt, um Renditen zu generieren. Darüber hinaus reinvestiert sie erwirtschaftete Rendite automatisch zurück in die Strategie, wodurch man als Anleger von Zinseszinseffekten profitieren kann.

Pro:

  • Äußerst hohe Rendite.
  • Geeignet für seitwärts tendierende Märkte.

Contra:

  • Smart-Contract-Risiken.
  • Bei extremen Kursschwankungen kann es zu einem Totalverlust kommen.

Zusammenfassung

Die beschriebenen ETH-Anlagestrategien sind nicht gänzlich risikofrei, können aber durchaus hohe Renditen einbringen. Vor allem, wenn man davon überzeugt ist, dass die Adoption und der Kurs von Ethereum weiter steigt, können sie äußerst profitabel sein. Trotzdem sollte man nie blind auf eine einzige Anlagestrategie setzen. Es besteht immer die Gefahr, dass Smart Contracts Fehler haben, zentrale Börsen gehackt werden oder dass andere Komplikationen auftreten, die zu einem Totalverlust führen. Als Faustregel gilt: Je höher der APY, desto höher ist in der Regel auch das Risiko.

Du willst Bitcoin (BTC) kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter, bei denen du in wenigen Minuten Bitcoin kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.