ETH 2.0 Ethereum 2.0 schießt über das Ziel hinaus: Vitalik Buterin nimmt Stellung
Leon Waidmann

von Leon Waidmann

Am · Lesezeit: 3 Minuten

DeFi Vitalik Buterin

Quelle: PR/Flickr/TechCrunch

Teilen
Jetzt anhören
ETH2,870.15 $ -3.57%

Ethereum 2.0 (ETH) schießt über das Ziel hinaus und Vitalik Buterin nimmt Stellung zum größten ETH-Upgrade der Geschichte. Zudem explodiert der Grayscale Ethereum Classic Trust – Wissen die institutionellen Investoren mehr als wir?

Das mit Spannung erwartete Ethereum 2.0 Update ist für nächste Woche geplant. Am 1. Dezember geht die Beacon Chain, ein eigenständiges ETH-Netzwerk das parallel zur Ethereum Proof of Work Blockchain läuft, live.


Obwohl einige in der Ethereum Community anfangs skeptisch waren ob ETH 2.0 wie geplant startet, wurden mittlerweile beeindruckende 540.000 ETH von mehr als 17.000 Validatoren angesammelt.

Die Ethereum Foundation gibt nun grünes Licht für die Einführung, des ETH 2.0 Upgrades. Zudem soll es auch keine weiteren Verzögerungen geben und alles soll wie geplant ablaufen.

Vitalik Buterin: Ethereum 2.0 kann kommen

Darüber hinaus fließen immer noch ETH in den Deposit Contract und die Zielvorgabe von 524,288 ETH ist mehr als erfüllt. Zu Redaktionsschluss umfasst der Ethereum Deposit Contract 716,896 Ethereum mit einem Gegenwert von mehr als 430 Millionen US-Dollar.

Vitalik Buterin bezog auf Twitter Stellung und kommentierte die Entwicklung des ETH-Netzwerk mit einem Tweet.

Dennoch ist nicht ganz kla,r woher diese enorme Menge an Einzahlungen gekommen ist. Alex Mashinsky, Geschäftsführer und Gründer des Celsius Network – eine Lending-Plattform – gab bekannt, dass Celsius 25,000 ETH eingezahlt hat. Dadurch will das Unternehmen sicherstellen, dass Ethereum 2.0 über genügend Mittel verfügt und auf alle Fälle rechtzeitig startet.


Celsius erhofft sich in Zukunft, durch Ethereum-Staken, eine noch höhere Rendite für seine Kunden.

Die Erwartungen an ETH 2.0 sind enorm

Obwohl der Start von Ethereum 2.0 das Skalierungsproblem des Netzwerkes lösen soll gibt es Bedenken. Vor allem in Hinsicht auf Smart Contracts ist es noch nicht völlig klar wie sich der Wechsel zu Proof of Stake auf die Sicherheit der ETH-Blockchain auswirkt.

Daher will sich die Enterprise Ethereum Alliance darauf konzentrieren eine Reihe von definierten Standards zu schaffen, um die Sicherheit von Smart Contract zu gewährleisten. Die Arbeitsgruppe will ein digitales Register für sichere Smart Contract entwickeln, das bedenkenlos von Unternehmen für die Entwicklung auf ETH genutzt werden kann.

Sichern sich institutionelle gegen ein Scheitern von Ehtereum 2.0 ab?

Einige glauben das der Wechsel von Proof of Work zu Proof of Stake, dass Ethereum-Netzwerk massiv destabilisieren wird. Auf Twitter vermuten Chartanalysten und Investoren, dass Ethereum Classic (ETC) davon profitieren könnte.

Der Grayscale ETC Classic Trust verzeichnete in den vergangenen Tagen ein Rekordvolumen. Es scheint also so, dass zunehmend Gelder von Institutionen in das Ethereum-Classic-Netzwerk fließen. Ein enormer Anstieg des Handelsvolumen bei stabilem Kurs gilt unter Chartanalysten oft als gutes Zeichen für eine zukünftige Kurssteigerung.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY