Drei Fragen an Crypto Megan “NFTs sind lange noch nicht tot”

Der Hype um Bored Apes und Crypto Punks scheint erloschen. Dabei seien NFTs alles andere als tot, meint Krypto-Influencerin Crypto Megan.

Daniel Hoppmann
Teilen
Crypto Megan

Beitragsbild: BTC-ECHO

| Krypto-Influencerin Crypto Megan

NFTs waren der Hype im letzten Bullrun. Bored Ape Yacht Club oder Crypto Punks: Die digitalen Sammelbilder verzückten tausende Anleger dank explosiver Kursentwicklungen. Dann kam Ende 2022 der Krypto-Crash, den auch der NFT-Sektor zu spüren bekam. Das Handelsvolumen brach ein und mit ihm die Kurse. Viele Projekte hatten mit massiven Verlusten zu kämpfen. Grund genug für einige Experten, NFTs offiziell zu beerdigen.

Doch das Thema sei lange nicht tot, sagt Megan Nilsson. Als Crypto Megan betreibt sie mehrere Kanäle auf Instagram und YouTube, informiert dort über die neusten Entwicklungen aus dem Space und hat sich ganz nebenbei ein Unternehmen aufgebaut, mit dem sie Kunden zu den Themen Krypto und NFT berät. Warum NFTs nach wie vor eine Daseinsberechtigung im Krypto-Space haben und welche Projekte sie abseits der digitalen Sammelbilder spannend findet, erzählt Nilsson im Gespräch mit BTC-ECHO.

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich