Zum Inhalt springen

Vor Börsengang Coinbase IPO: Nachricht zu vorbörslichen Kontrakten sorgt für Aufsehen

Angesichts des bevorstehenden Wall Street-Debüts von Coinbase steigt die Spannung. Nun öffnet die Plattform einen Sekundärmarkt für die eigenen Aktionäre.

Christian Stede
 | 
Teilen
Coinbase

Beitragsbild: Shutterstock

Kurz vor dem Initial Public Offering (IPO; also dem Börsengang) erregt der größte Krypto-Broker der USA Coinbase Aufsehen mit einer Mitteilung an die Aktionäre. Darin heißt es, dass man einen Sekundärmarkt für die privaten Aktien auf dem Nasdaq Private Market startet. Im Grunde ist dieser Schritt nichts Ungewöhnliches. Nasdaq Private Market ist ein Handelsplatz für Unternehmen, den diese im Vorfeld eines Börsengangs nutzen können. Aktionären und Investoren ist es damit möglich, noch vor dem eigentlichen IPO Sekundärkapital zu generieren. 

Die Anteilhaber erhielten laut Medienberichten eine Nachricht von Coinbase, wonach genauere Details in einer E-Mail am Montagmittag mitgeteilt würden. Mitte Dezember des vergangenen Jahres stellte Coinbase seinen IPO-Antrag bei der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC). Laut eines Berichtes des Wirtschaftsportals Business Insider arbeitet die Krypto-Börse dafür mit der Investmentbank Goldman Sachs zusammen.

Der Börsengang eines Riesen wie Coinbase wird natürlich mit sehr großer Spannung erwartet. Die Fachwelt geht davon aus, dass Coinbase die Bühne des öffentlichen Marktes per direktem Listing betritt und nicht über einen Standard-IPO. Ein großes Interesse der Anleger scheint vorprogrammiert. Die vorbörslichen Kontrakte werden bereits an der FTX gehandelt. Der Kurs liegt derzeit bei um die 290 US-Dollar.  Die aktuelle Bewertung von The Block Crypto sieht den Börsenwert von Coinbase bei 70 Milliarden US-Dollar, da das Ausgabevolumen bei 250 Millionen Stück liegen soll.

Coinbase präsentiert beeindruckende Bilanz

Die Pre-IPO-Kontrakte laufen zum ersten Handelstag aus, können jedoch auch bis spätestens zum 1. Juni 2022 gelten. Erst am vergangenen Freitag veröffentlichte die Krypto-Handelsplattform ein absolut beeindruckendes Zahlenwerk. So zeigen neue Informationen auf der Coinbase About-Seite vom vergangenen Freitag, dass auf der Plattform zum jetzigen Stand über 90 Milliarden US-Dollar in Vermögenswerten liegen.  Insgesamt gibt es über 43 Millionen registrierte Benutzer. Die aktualisierten Zahlen wurden im Rahmen des Coinbase-Jahresrückblicks 2020 erhoben und sind mit Stand vom 31. Dezember 2020 aktuell. 

In diesem Bericht nehmen wir Sie mit auf eine umfassende Tour durch die Krypto-Anlageklasse und teilen unsere einzigartige Perspektive darauf, wie und warum sich diese Institutionen auf dem Markt engagieren,

schrieb Brian Foster von Coinbase Institutional im Anschreiben des Berichts.

Coinbase hat den enormen Anstieg seiner Vermögenswerten auch einigen institutionellen Anlegern zu verdanken. So gehörten MicroStrategy und Ruffer Investment zu denjenigen Institutionen, die in den letzten Monaten den Prime Brokerage Service nutzten, um ihre Bitcoin-Investments deutlich zu erhöhen. 

Vermehre deine Kryptowährungen mit Staking
Nutzer von eToro können ganz einfach von ihrem Kryptobestand profitieren. Mit dem eigenen Staking-Service können Nutzer auf einfache, sichere und problemlose Weise ihren Bestand an Kryptowerten vergrößern. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.