Charles Hoskinson Cardano Hard Fork “Alonzo” kommt Ende April
Moritz Draht

von Moritz Draht

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Cardano-Münze neben Nüssen

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC34,488.00 $ 1.85%

Auch nach der jüngsten Hard Fork “Mary” bleibt der Entwicklungsstatus von Cardano “Work in Progress”. Gründer Charles Hoskinson hat auf seinem Youtube-Kanal Details zur Roadmap verraten.

Cardano befindet sich noch Mitten im groß angelegten Goguen Rollout und hat damit ungefähr die Hälfte seines langen Entwicklungswegs hinter sich gebracht. Mit der nächsten Hard Fork Alonzo, die Smart-Contract-Anwendungen auf Cardano ermöglicht, bezwingt das Netzwerk den nächsten großen Meilenstein auf dem Weg zu einer vollständig dezentralisierten Multi-Asset-Umgebung. Die Entwicklungen liegen laut Charles Hoskinson, Cardano-Gründer und zuvor Mitgründer von Ethereum, voll im Roadmap-Fahrplan. Auf seinem Youtube-Kanal bestätigte Hoskinson, dass die Hard Fork bereits Ende April über die Bühne gehen könnte.


Nächster Halt: Smart Contracts

Nach der Shelley Ära stellt Goguen den größten Einschnitt in der Cardano-Netzwerkentwicklung dar. Mit der letzten Goguen-Fork Alonzo betritt Cardano endlich das Smart-Contract-Zeitalter: Nutzer können somit künftig dezentrale Anwendungen (dApps) auf Cardano aufsetzen. Ziel dabei ist eine benutzerfreundliche Umgebung, bei der auch “Nicht-Programmierer Finanz-Smart Contracts” erstellen können.

Dahingehend haben die Entwickler bereits die neue Version der Node Software auf Github hochgeladen. Die Version enthalte demnach “erhebliche Leistungsverbesserungen und zahlreiche weitere kleinere Verbesserungen und Funktionserweiterungen”. Die Updates sollen insbesondere die CPU-Auslastung von Nodes und Stake Pools verringern, die viele Transaktionen verarbeiten. Zudem würden durch die neue Version Reward-Berechnungspausen eliminiert.

Mit der Version sollen Node-Betreiber auf die nächste Entwicklungsstufe vorbereitet werden. Folglich liege “der Schwerpunkt der aktuellen Entwicklungsarbeit auf der Vervollständigung und Integration der Unterstützung für die Alonzo Ära”.


Cardano-Investmentarm pumpt halbe Milliarde US-Dollar in COTI

Zudem hat cFund, der Investmentarm hinter Cardano, die erste Investition verkündet. Insgesamt 500 Millionen US-Dollar sind in mehreren Finanzierungsrunden an den Zahlungsdienstleister COTI geflossen. Das FinTech arbeitet bereits seit Längerem mit den Cardano-Entwicklern zusammen und hat 2019 die erste Version der Bezahllösung ADA Pay entwickelt.

Wir haben großen Respekt vor dem COTI-Team und wir freuen uns, unsere Beziehung mit dieser Investition zu vertiefen. COTI war bereits in mehreren Projekten ein großartiger Partner, und wir planen, ihre fortschrittliche Fintech-Architektur zu nutzen, um zukünftige Finanzanwendungen auf ADA zu ermöglichen,

kommentiert Charles Hoskinson. Demnach seien für 2021 bereits weitere Projekte in der Planung.

Die Zwischenstandsmeldungen von Hoskinson haben den ADA-Kurs derweil einen kleinen Anstoß gegeben. Zu Redaktionsschluss dreht die Kryptowährung auf Tagessicht um 0,8 Prozent ins Plus und klettert somit auf 1,21 US-Dollar. Je näher die nächste Hard Fork rückt, umso mehr dürften sich die Erwartungen der Anleger im ADA-Kurs einpreisen.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY