Keine Panik beim Stable Coin Breaking: Tether druckt mal kein Geld
Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Tether: Alles nur gedruckt oder ein Bug?

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC38,154.00 $ -4.03%

Mitten in der Nacht stieg auf einmal der Tether-Supply um über 25 Prozent. Hat Tether wieder Geld gedruckt? BTC-ECHO nimmt die USDT-Vorkommen unter die Lupe.

Coinmarketcap-Nutzer werden sicherlich geschluckt haben. Innerhalb eines Tages hätte demnach der häufig diskutierte Stable Coin Tether seinen Supply um eine Milliarde US-Dollar aufgebläht haben:


Pump it - so dachte sich Tether wohl.

Quasi über Nacht soll der Tether-Supply über eine Milliarde US-Dollar gesprungen sein. Damit beträgt gemäß Coinmarketcap die Marktkapitalisierung von USDT 6,2 Millarden US-Dollar. Der Abstand zu XRP ist damit dramatisch gesunken.

Doch was ist da genau vorgefallen? Hat Tether wieder mal „100-prozentig-abgedeckte“ USDTToken in die Welt geworfen? So umstritten Tether Limited auch sein mag: Hier scheint etwas anderes geschehen zu sein. Zum Einen wundert es, dass es eine dermaßen große Generierung von neuen USDT an Whale Alert vorbei schafft. Zwar gab es gemäß dieses bekannten Dienstes einige Meldungen bezüglich Tether, jedoch nichts, was die von Coinmarketcap gelieferten Daten unterstützen würde:

Klar, Tether druckte wieder, aber nicht eine Milliarde innerhalb eines Tages.

Man sieht: Seit dem 23. März gab es tatsächlich einige „Druckereignisse“. Insgesamt wurden knapp 500 Millionen USDT emittiert. Das geschah über vier Tage, nicht innerhalb einer Nacht- und Nebel-Aktion.

Ein Blick auf die verschiedenen Blockchains bringt Licht ins Dunkel. Die verschiedenen Blockchains, auf denen Tether abgelegt ist, sind sehr transparent. Hauptsächlich handelt es sich dabei um die OMNI-Plattform, Ethereum und Tron. Alle drei Blockchains sind unter ständiger Beobachtung. Coinmetrics leistet hier einen phantastischen Job. Schauen wir auf die Supplies der drei Blockchains ergibt sich folgendes Bild:


Das Wachstum von Tether auf den unterschiedlichen Blockchains

Wir sehen: On-Chain gab es durchaus ein Wachstum zu verzeichnen. Dieses geschah in erster Linie auf der Ethereum-Blockchain. Und es geschah allmählich.

Etwas weiteres fällt auf: Die Gesamtzahl der Tether-Token stimmt eigentlich sehr gut mit der aktuell von Coinmarketcap angegebenen überein. Diese Zahlen sind auch nicht aus der Luft gegriffen, sondern decken sich mit den offiziell von Tether angegebenen.

Tether-Causa auf Coinmarketcap: Keine Inflation, sondern ein Bugfixing

In der Hinsicht kann man Coinmarketcap auch keinen Alarmismus-Vorwurf machen. Sie scheinen einen Fehler korrigiert zu haben. Vermutlich haben sie zwischenzeitlich nur den Supply von USDT auf OMNI und Tron nicht berücksichtigt. Das ist keine Schande, sondern auch auf anderen Plattformen wie Coingecko zu sehen.

Es ist jedoch für alle Krypto-Enthusiasten eine wichtige Lektion: Dezentralität sollte man auch bezüglich seiner Informationsquellen leben. Zu DYOR (do your own research) zählt das kritische Hinterfragen der Informationen, auch von Analyse-Plattformen, die ansonsten sehr gute Arbeit leisten. Bisher berücksichtigt keine der Plattformen die auf Blockstreams Liquid zu findenden USDTToken, ebenso wenig die auf EOS oder Algorand zu findenden. Außerdem plant Tether, die unterstützten Plattformen um Bitcoin Cash zu ergänzen. Es existieren also genügend Möglichkeiten, dass derartige Ereignisse noch einmal geschehen.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY