Zum Inhalt springen

Übergeordnete Kursziele Bitcoin-Prognose 2023: Das sagt der Wochenchart

Der Bitcoin-Kurs ist seit Anfang November in einer Seitwärtsspanne gefangen. Welche Kursziele sich bei einem Ausbruch für 2023 ergeben, erfährst du in dieser Kursanalyse.

Stefan Lübeck
Teilen
Bitcoin Glaskugel

Beitragsbild: Shutterstock

| Folgende Kursziele werden für Bitcoin in 2023 relevant.

Das Handelsjahr 2022 neigt sich dem Ende. Zeit dafür, den Wochenchart von Bitcoin einmal genauer und die Lupe zu nehmen. Nachdem die Krypto-Leitwährung, ähnlich wie der klassische Aktienmarkt, deutlicher korrigierte, setzen Anleger nun auf das Jahr vor dem nächsten Bitcoin-Halving, welches aktuellen Berechnungen nach im April 2024 für die nächste Halbierung der ausgeschütteten Rewards von aktuell 6,25 BTC auf 3,125 Bitcoin sorgen wird. Neben einer Erholung an den weltweiten Finanzmärkten gilt es zu hoffen, dass nach den Skandalen rund um Terra (LUNA), den Insolvenzen von Three Arrows Capital (3AC) und der Pleite der US-Börse FTX nun das schlimmste überstanden sein könnte und der Krypto-Markt wieder in ruhigere Fahrwasser übergeht.

Sollte sich auch die Unsicherheit um die Mutter des größten Bicoin-Funds Grayscale, die Digital Currency Group (DGC), in Wohlgefallen auflösen und die nächste mögliche Insolvenz abgewendet werden können, wäre dieses nach längerer Durststrecke mal wieder ein positives Zeichen für den Krypto-Space. Unabhängig von den News schauen wir in diesem Artikel auf mögliche Kursziele auf der Unter- wie auch auf der Oberseite für die kommenden Monate.

Wochenchart Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Bitcoin ist vorerst im Niemandsland gefangen

Positiv ist werten, dass Bitcoin trotz eines neuen Jahrestiefs im Technologie-Index Nasdaq100 am vergangenen Mittwoch (28. Dez.) nicht auf ein neues Verlaufstief zurückfiel. Seit dem Niedergang von FTX Anfang November handelt der BTC-Kurs unvermindert in einer Range zwischen 15.467 USD und 18.385 USD. Erst wenn diese Handelsspanne von rund 18 Prozentpunkte nachhaltig verlassen kann, ist mit einem nächsten Kursimpuls nach unten oder nach oben zu rechnen. Ob diese aktuelle Handelsbreite in einer Korrekturfortsetzung mündet, oder aber zu einer ersten Bodenbildung führen wird, dürfte neben der Entwicklung der weltweiten Inflation auch von der Kursentwicklung des US-Dollar sowie der Notenbankpolitik in den USA abhängig sein.

  • Bullishe Kursziele: 17.567 USD, 18.112/18.693 USD, 20.461 USD, 21.047 USD, 21.892 USD, 22.800 USD, 24.280 USD, 25.214 USD, 28.800 USD, 29.880 USD, 31.722 USD, 32.954 USD, 37.488 USD, 41.381/42.163 USD

Bullishe Kursziele für die kommenden 12 Handelsmonate

Zwar kann die Käuferseite bislang jegliche Abverkäufe seitens des Bärenlagers kontern, jedoch gelingt es den Bullen ihrerseits ebenfalls nicht, einen nachhaltigen Befreiungsschlag zu initiieren. Zuletzt mündete ein Anstiegsversuch Mitte Dezember in einem Fehlausbruch. Schaffen es die Bullen in den kommenden Wochen jedoch Bitcoin erneut in die Region der lila Widerstandszone zu hieven, ist ein weiterer Fehlausbruch statistisch als unwahrscheinlich anzusehen. Überwindet der BTC-Kurs die Marke von 18.693 USD und überspringt die 20-Wochenlinie (EMA20) (rot) ist mit einem Folgeanstieg bis mindestens 20.461 USD zu planen. Sogar ein Durchmarsch in den gelben Widerstandsbereich zwischen 21.052 USD und 21.896 USD wäre sodann durchaus wahrscheinlich.

20.000 USD als psychologisch wichtige Schlüsselmarke

Hier verläuft jedoch auch der Supertrend im Wochenchart, weshalb eine unmittelbare Rückeroberung schwierig sein dürfte. Kann sich Bitcoin jedoch trotz eines Kursabpraller auf Wochenbasis oberhalb der 20.000 USD Marke stabilisieren, und im Anschluss den gelben Resistbereich durchbrechen, ist ein Anstieg über die 22.800 USD in Richtung der starken Widerstandszone zwischen 25.280 USD und 25.214 USD in den kommenden Monaten durchaus vorstellbar. Dieser Bereich ist mittelfristig als absolute Schlüsselzone anzusehen. Neben dem Verlaufshoch aus dem August dieses Jahres findet sich mit dem EMA200 (blau) sowie dem MA200 (grün) auch die EMA50 (orange). Gewinnmitnahmen sind hier daher sehr wahrscheinlich. Ob Bitcoin diesen Bereich zurückerobern kann, ist besonders von den genannten Faktoren, Inflation und Notenbankpolitik abhängig. Aktuell ist mit einem Durchbruch über diese Zone frühstens im zweiten Halbjahr 2023 zu rechnen.

Weiteres Kurspotential in Richtung 30.000 USD

Gelingt den Bullen die erfolgreiche Stabilisierung darüber, ist mit einem schnellen Folgeanstieg in die orange Zone zwischen 28.800 USD und 29.880 USD zu rechnen. Der Mut der Anleger dürfte in Anbetracht eines bullishen Marktstrukturwechsel spürbar zunehmen. Da der Bereich um 30.000 USD jedoch schon in 2021 und auch in 2022 stark umkämpft war, wird es die Käuferseite alles andere als leicht haben, auch den orangen Bereich zu durchbrechen. Schafft Bitcoin in der Folge jedoch die Rückeroberung, hellt sich das Chartbild weiter auf.

Ein Durchmarsch bis in die blaue Zone zwischen 31.722 USD und 32.954 USD dürfte folgen. Damit wäre ein wichtiges Etappenziel für 2023 erreicht. Ob der BTC-Kurs auch diesen starken Resistbereich zurückerobern kann und bis Jahresende sogar die bullishen Kursziele von 37.488 USD und maximal sogar 41.381 USD bzw. 42.163 USD anlaufen wird, steht momentan in den Sternen. Die Wahrscheinlichkeit dafür liegt bei ca. 20 Prozent. Dafür müsste auch der wichtigste Aktienindex S&P500 die Marke von 4.400 Punkten oder mehr erfolgreich ansteuern.

  • Bärische Kursziele: 16.206 USD, 15.467 USD, 13.868 USD, 12.492 USD, 11.918 USD, 10.562 USD, 9.501/8.664 USD

Bearishe Kursziele für die kommenden 12 Handelsmonate

Sollte Bitcoin erneut nachhaltig unter die Marke von 16.206 USD zurückfallen, ist ein erneuter Test des Verlaufstiefs bei 15.467 USD wahrscheinlich. Sollte diese wichtige Supportmarke per Wochenschlusskurs unterboten werden und der Abgabedruck bleibt bestehen, rückt der Support in Form des 2019er-Hochs bei 13.868 USD unmittelbar in den Fokus der Investoren. Diese Marke stellt das nächste mögliche Umkehrlevel auf der Unterseite dar. Währt die Gegenbewegung jedoch nur kurz und der Bereich um 15.500 USD kann in der Folgezeit nicht zurückerobert werden, werden die Bären alles daran setzen auch diese starke Supportmarke weichzuklopfen.

Weiterer Abverkauf nicht ausgeschlossen

Wird diese Unterstützung sodann ebenfalls dynamisch unterboten, weitet sich der Sell-Off weiter in Richtung der 12.492 USD aus. Abermals dürften die Bullen hier eine Stabilisierung initiieren wollen. Fällt die US-Wirtschaft in 2023 zudem in eine tiefe Rezession und auch die Inflation fällt nicht auf ein tragbares Niveau zurück, ist sogar eine direkte Fortsetzung der Korrektur bis 11.918 USD oder darunter durchaus vorstellbar. Ein Bruch dieser Kursmarke könnte den Bitcoin-Kurs sodann bis an die 10.562 USD führen. Hier dürfte die Käuferseite zunächst kurzfristig für eine Gegenbewegung gen Norden sorgen. Das Worst-Case-Szenario für 2023 wäre ein Rückfall bis in den grauen Unterstützungsbereich zwischen 9.501 USD und 8.664 USD. In Anbetracht der heterogenen Probleme und Risiken weltweit kann der Abverkauf bis in diese Chartregion jedoch nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,95 Euro.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (77 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #68 Februar 2023
Jahresabo
Ausgabe #67 Januar 2023
Ausgabe #66 Dezember 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Top- & Flop-Coins, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.