Bitcoin-Analyse Bitcoin-Kurs weiter im Aufwärtstrend – die Dominanz hingegen nicht
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 7 Minuten

Illustration mit Bitcoin-Münzen und -Kursverlauf

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC52,098.00 $ -4.41%

Die Kursentwicklung von Bitcoin kann sich nach einer Korrektur in den letzten Handelstagen aktuell erholen und wieder in Richtung 57.000 USD erholen. Die aktuelle Seitwärtsphase überträgt sich weiterhin auf seine Marktdominanz, welche ebenfalls seitwärts tendiert.

Bitcoin (BTC): Bitcoin-Kurs

BTC-Kurs: 56.911 USD (Vorwoche: 54.944 USD)

kryptokompass
BTC-ECHO Magazin (4/2021): Lohnt sich ein Investment in NFTs?

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:
• NFT: zwischen Hype und Substanz
• FLOW: Der neue NFT König?
• Mining richtig versteuern
• So bullish ist 2021
• Der Bundestag im Interview


Kostenfreie Ausgabe bestellen >>


Widerstände/Ziele: 57.378 USD, 58.466 USD, 60.100 USD, 61.694 USD, 63.944USD, 68.450 USD, 70.000 USD, 77.678 USD, 84.603 USD, 89.982 USD, 110.739 USD

Unterstützungen: 54.077 USD, 53,005 USD, 51.695 USD, 49.423 USD, 48.222 USD, 47.070 USD, 44.878 USD, 43.030 USD, 41.970 USD, 40.407 USD, 39.130 USD, 37.910 USD, 33.770 USD, 32.023 USD, 29.748 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW12

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Diese Handelswoche ist geprägt von einer Seitwärtsbewegung mit einer Range von 7.000 US-Dollar. Am gestrigen Tag kam es zu einer Kurskonsolidierung, die erst im Bereich der 53.000 USD endete. Übergeordnet bewegt sich der BTC-Kurs damit weiterhin im Niemandsland. Gegenüber des BTC-Kurses zum Zeitpunkt der Vorwochenanalyse, steht der Kurs aktuell gut 4 Prozentpunkte höher. Mit dem Hintergrund, das am Freitag, dem 26. März, Futures wie auch Optionen auf den Bitcoin auslaufen, ist in den kommenden Tagen jedoch mit ansteigender Volatilität zu rechnen.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Der Kurs der Krypto-Leitwährung tendiert aktuell zwischen 53.000 USD und 60.000 USD. Positiv zu werten ist, dass der EMA20 (rot) auf Tagesbasis bisher verteidigt werden konnte. Auf der Unterseite scheint Bitcoin bei 53.000 USD vorerst gut abgesichert zu sein. Solange sich der Bitcoin-Kurs per Tagesschlusskurs weiter oberhalb der 51.695 USD stabilisieren kann, ist der Blick in Richtung der 60.000 USD zu richten. In den letzten Handelsstunden wirkte auch ein neuer Tweet von Tesla-Chef Elon Musk für Aufsehen. Kunden können ihren Neuwagen nun mit Bitcoin bezahlen. Wichtig ist diesbezüglich der Zusatz, wonach die Bitcoins seitens Tesla nicht zurück in US-Dollar gewechselt werden. Dieser Sachverhalt dürfte das Vertrauen in die Krypto-Leitwährung weiter stärken. Profitiert der BTC-Kurs weiter von dieser News, rückt zunächst der Widerstand bei 57.378 USD in den Blick. Wird diese Chartmarke überwunden, ist zeitnah ein Anstieg an die 58.466 USD wahrscheinlich. Hier findet sich das 161er Fibonacci-Extension.

Kann in der Folge auch das Wochenhoch bei 60.100 USD angegriffen und durchbrochen werden, rückt das Allzeithoch in den Blick. Schaffen es die Bullen auch diesen Widerstand zu pulverisieren, wird sich die Rallye bis an das obere Bollinger-Band bei 63.944 USD ausweiten. Kann auch diese Widerstandsmarke dynamisch überwunden werden, aktiviert sich das nächste Kursziel 68.450 USD. Hier verläuft das 200er Fibonacci-Extension der übergeordneten Handelsbewegung sowie die rote Kurs-begrenzende Aufwärtstrendlinie. Gewinnmitnahmen in diesem Bereich sind durchaus wahrscheinlich, ein Konsistenztest des alten Allzeithochs bei 61.700 USD wäre die Folge. Hält sich der BTC sodann oberhalb der 60.100 USD, dürften die Bullen die psychologische 70.000 USD ins Visier nehmen. Hier findet sich aktuell im Orderbuch der Kryptobörse Binance eine größere Verkaufsposition. Kommt es lediglich zu einer temporären Kurskonsolidierung, ist in der ersten Jahreshälfte 2021 auch ein Anstieg in Richtung 77.678 USD vorstellbar. Diese starke Widerstandsmarke ist dem Monatschart entnommen. Kann auch dieser Widerstand dynamisch überwinden werden, aktiviert sich als Kursziel die 84.603 USD. Hier verläuft das 261er Fibonacci-Extension der übergeordneten Handelsbewegung.

Der Weg in Richtung 100.000 USD

Perspektivisch könnte der Bitcoin-Kurs in den kommenden 6 Monaten auch bis an die 89.982 USD ansteigen. Hier findet sich das 461er Fibonacci-Extension aus dem Stundenchart. An dieser Chartmarke ist mit vermehrten Gewinnmitnahmen zu planen. Einige Chartanalysten sehen den Bereich um 90.000 USD als vorstellbares Kursziel für 2021 an. In den letzten Tagen wurde in den USA bereits über eine weitere Ausdehnung des Konjunkturpakets auf bis zu 3 Billionen USD diskutiert. Sollte auch dieses Vorhaben realisiert werden, ist auch ein Folgeanstieg über die 100.000 USD bis an die 110.739 USD nicht ausgeschlossen. Dieser Widerstand leitet sich vom 361er Fibonacci-Extension der übergeordneten Kursbewegung ab.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Die Bären versuchten zuletzt den BTC-Kurs in Richtung 50.000 USD zu schicken. Dieses Vorhaben war bislang nicht von Erfolg gekrönt. Erst wenn die Bären den BTC-Kurs nachhaltig unter die 51.695 USD, und damit deutlich unter den gleitenden Durchschnitt der letzten 20 Tage drücken können, ist ein Rückfall an die 49.423 USD einzuplanen. Hier verläuft der Supertrend sowie das 127er Fibonacci-Extension. Vermehrte Gegenwehr der Bullen darf damit nicht verwundern. Können die Bären diese starke Unterstützung dynamisch durchbrechen, rückt der Support bei 48.222 USD in den Blick. Auch ein Retest der 47.070 USD ist in der Folge nicht auszuschließen. Wird dieses Unterstützungslevel durchstoßen, ist eine Korrektur an die 44.878 USD wahrscheinlich. Auch ein Rückfall an das Verlaufstief bei 43.030 USD wäre vorstellbar. Gewinnt die Korrektur an Fahrt, ist ein Rückfall an das Allzeithoch zwischen 41.970 USD und 40.407 USD einzuplanen. Hier werden die Bullen versuchen einen Bruch der 40.000 USD abzuwenden.

Schaffen es die Bären auch diese Schlüsselzone dynamisch zu unterbieten, ist ein Rücksetzer bis an die 39.130 USD wahrscheinlich. Können die Anleger die 40.000 USD nicht unmittelbar zurückerobern, ist eine Folgebewegung in den Bereich zwischen 38.500 USD und 37.910 USD vorstellbar. Hier findet sich das Ausbruchsniveau, welches den Bitcoin-Kurs bis an sein Allzeithoch führte. Bullishe Anleger dürften diesen Kursbereich daher verteidigen wollen. Sollte auch dieses Unterstützungslevel nachhaltig gebrochen werden, ist eine Korrekturausweitung bis mindestens 36,904 USD einzuplanen. Sogar ein Kursrücksetzer bis an die 33.770 USD wäre nicht auszuschließen. Gibt der gesamte Finanzmarkt deutlicher nach, rückt der Support bei 32.023 USD in den Blick. Hier verläuft das 61er Fibonacci-Retracement der übergeordneten Kursbewegung. Zudem findet sich in diesem Kursbereich auch der EMA200 (blau). Bullishe Anleger werden diese Unterstützungszone für Long-Einstiege nutzen wollen. Zwecks Bestätigung der starken Unterstützung im Bereich der 30.000 USD, dürfte der Bitcoin-Kurs maximal bis an die 29.748 USD korrigieren.

Wie kaufe ich Bitcoin? Ratgeber und Anbietervergleich 2021

Wir erklären dir schnell und einfach wie du Bitcoin sicher und günstig kaufen kannst und worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>


Bitcoin-Dominanz: Dominanz kommt nicht vom Fleck

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW12

Die Dominanz der Krypto-Leitwährung handelte in dieser Woche konsequent oberhalb des Abwärtstrendkanals. Bisher schaffte es die BTC-Dominanz jedoch nicht den EMA20 (rot) zu überwinden auszubrechen. Solange die 60,28 Prozent als Unterstützungsmarke Halt gebend wirkt, ist ein Anstieg weiter zu favorisieren.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Bitcoins Marktdominanz kann sich weiterhin nicht nachhaltig nach oben absetzen. Wie in der Vorwoche schafft es die Bitcoin-Dominanz weiter nicht den gleitenden Durchschnitt der letzten 20 Tage (EMA20) zu überwinden. Kann die BTC-Dominanz den Widerstand bei 61,62 Prozent dynamisch durchbrechen, ist zunächst ein Anstieg an die 62,53 Prozent wahrscheinlich. Hier verläuft aktuell auch der EMA50 (orange). Kann diese Kursmarke überwunden werden, rückt der multiple Widerstandsbereich bei 63,51 Prozent in den Blick. Hier findet sich ein Kreuzwiderstand aus EMA200 (blau) und EMA100 (gelb). Wird diese Widerstandsmarke im Zuge eines deutlich ansteigenden Bitcoin-Kurses dynamisch durchbrochen und auch der horizontale Resist bei 64,19 Prozent sowie der Supertrend bei 64,45 Prozent ebenfalls übersprungen, ist ein Anstieg in die gelbe Widerstandszone vorstellbar.

Sollte auch diese Zone auf Tagesbasis überwunden werden, ist ein Folgeanstieg an die 65,57 Prozent einzuplanen. Schafft es die Dominanz der Krypto-Leitwährung auch über diesen horizontalen Widerstand anzusteigen, kommt es zu einer Aktivierung des Anstiegsziels in Form der grünen Widerstandszone bei 66,28 Prozent. Hier wird es wahrscheinlich zu einer Zwischenkorrektur auf dem Weg in Richtung 67,47 Prozent sowie 68,01 Prozent kommen. Steigt der Kurs von Bitcoin über sein Allzeithoch in Richtung 70.000 USD an, könnte auch seine Marktdominanz weiter in Richtung 69,03 Prozent zunehmen. Erst wenn die BTC-Dominanz jedoch die psychologische 70-Prozent-Marke nachhaltig durchbricht, ist ein Anstieg an die 70,91 Prozent vorstellbar. Da immer mehr Altcoins aus den aufstrebenden Sektoren wie DeFi und NFT deutlich an wert hinzugewinnen, ist eine Rückkehr zu alter Marktmacht jenseits der 72 Prozent vorerst sehr unwahrscheinlich.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Rutscht die Dominanz der Krypto-Leitwährung hingegen zurück unter die Trendkanaloberkante und fällt dynamisch unter die 60,28 Prozent, sind weitere Abgaben wahrscheinlich. Ein unmittelbarer Rückfall bis an die 59,64 Prozent wäre die Folge. Wird auch diese wichtige Unterstützungslinie in Form des Jahrestiefs aus 2021 durchbrochen, wird die Bitcoin-Dominanz weiter in Richtung der grünen Supportzone nachgeben. Hier sollte die BTC-Dominanz zunächst nach oben abprallen. Wird die 58,80 Prozent ebenfalls dynamisch unterboten, ist von einer Korrektur bis an die 58,33 Prozent auszugehen.

Hier verläuft das Tief vom 14. Oktober 2020. Sollte auch diese Kursmarke nachhaltig gebrochen werden, wird die lila Unterstützungszone zwischen 57,53 Prozent und 57,20 Prozent aktiviert. Spätestens in diesem Bereich muss die Dominanz nach oben abprallen, um nicht weiter Marktmacht zu verlieren. Bleibt die bullishe Gegenbewegung aus, rückt die Kreuzunterstützung aus Trendkanalunterkante und horizontaler bei 55,72 Prozent ins Visier. Dreht sich diese Entwicklung nicht nachhaltig um, könnte die BTC-Dominanz mittelfristig sogar in Richtung 53,17 Prozent nachgeben. Auch ein Test der Verlaufstiefs aus 2018 zwischen 50,88 Prozent und 50,01 Prozent wäre vorstellbar.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY