Marktupdate Bitcoin vor Ausbruch? BTC-Miner bereiten Kurssprung vor
Moritz Draht

von Moritz Draht

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Bitcoin-Münze vor einem Chart

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC62,695.00 $ -5.28%

Während die Bitcoin-Börsenbestände in den Keller gehen, halten Miner ihre Reserven zusammen. Bahnt sich die nächste Rallye an?

Allmählich legt Bitcoin wieder einen Zahn zu, nachdem der Kurs infolge eines gescheiterten Ausbruchs über die 60.000er Marke am Wochenende wieder in den Konsolidierungsmodus übergangen war. Nachkäufe und Gewinnmitnahmen haben Bitcoin in den vergangenen Handelstagen orientierungslos in der Zehntausenderspanne zwischen 50.000 und 60.000 US-Dollar hin und herspringen lassen. Auch wenn Bitcoin 3,6 Prozentpunkte unter dem Vorwochenniveau liegt, deutet sich mit einem 24-stündigen Plus von 3,3 Prozent jedoch ein erneuter Befreiungsversuch im Tageschart an.


Bitcoin-Kurs im Wochenchart

Insgesamt drehen die zehn größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung im Tagesvergleich auf. Absoluter Spitzenreiter ist THETA, der sich mit einem überaus ansehnlichen Plus von 24 Prozent in die Bestenliste der wertvollsten Krypto-Assets eingetragen hat. Den Stuhl räumen musste hingegen Chainlink (LINK). Die Marktkapitalisierung liegt nun knapp 1,6 Milliarden US-Dollar unter der neuen Nummer zehn: Litecoin (LTC). Die Verlierer sind Uniswap (UNI) und XRP mit jeweils 7,7 und 2,3 Prozent Kursabschlag.

Nachdem der Markt etwas ins Stocken geraten ist und die nötige Abkühlung bekommen hat, die es nach den jüngsten Rekordmonaten brauchte, lässt sich wieder ein kleiner Aufwärtstrend ablesen. Die Gesamtmarktmarktkapitalisierung greift mit einem Tagesplus von 2,5 Prozent wieder nach der 1,8 Billionen-Marke. Mit Blick auf die Indikatoren stehen die Zeichen für eine nächste Rallye gut.

Bitcoin-Großeinkauf

Ein Indiz für bevorstehende Kurssprünge sind große BTC-Abzüge von Börsen. Insbesondere Coinbase sticht als Umschlagplatz für institutionelle Investoren hervor. Knicken die BTC-Bestände ruckartig ein, könnte sich ein weiterer Abnehmer der Größenordnung Tesla oder MicroStrategy gefunden haben.


So geschehen im gestrigen Handelsverlauf. Wie die Blockchain-Forscher von CryptoQuant via Twitter mitteilen, haben auf einem Schlag 14.666 Bitcoin die Coinbase Wallet verlassen. Bei einem Wechselkurs von etwas über 55.000 US-Dollar beläuft sich die Investition auf 804 Millionen US-Dollar, keine kleine Hausnummer. Welcher Investor sich die Taschen gefüllt hat, ist nicht bekannt.

BTC-Hahn dreht sich zu

Die Bitcoin-Bestände der Börsen sind dadurch erneut auf einen Tiefstwert gefallen. Rund 2,41 Millionen erhältliche BTC zählen Glassnode derzeit noch, so wenig wie zuletzt Mitte 2018.

Dass sich die Bestände momentan scheinbar nicht nachfüllen, liegt abgesehen von einem allgemeinen Hodl-Trend von Anlegern, auch zum Teil an den Minern. Beliefern die Krypto-Goldgräber Börsen im Regelfall mit “druckfrischen” Bitcoin, halten sie ihre Reserven derzeit eher zusammen. Dies geht aus nachfolgender Grafik von CryptoQuant hervor. Mit einem Wert knapp unter null zeigt der “Miners’ Position Index” an, dass die Mehrheit der Miner ihre BTC verwahrt.

Dies ist ein starkes Signal für mögliche Kursausbrecher. Nicht zuletzt die jüngste Meldung aus dem Hause Tesla lässt hoffen, dass sich der Bitcoin-Kurs wieder in Richtung Norden aufmachen könnte.



Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY