Bitcoinanalyse Bitcoin-Kurs: Gewinnmitnahmen lassen Bitcoin bis 55.000 USD korrigieren
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 7 Minuten

Bitcoin-Kurs

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC34,184.00 $ 1.38%

Nach dem Erreichen eines neuen Allzeithochs kommt es aktuell zu leichten Gewinnmitnahmen bei der Krypto-Leitwährung Bitcoin. Auch die Dominanz der Leitwährung korrigiert von seinen Wochenhochs.

Bitcoin (BTC): Bitcoin-Kurs korrigiert nach Erreichen eines neuen Allzeithochs

BTC-Kurs: 54.974 USD (Vorwoche: 55.944 USD)


Widerstände/Ziele: 55.944 USD, 57.700 USD, 58.466 USD, 61.694 USD, 63.944USD, 68.450 USD, 70.000 USD, 77.678 USD, 84.603 USD, 89.982 USD, 109.025 USD

Unterstützungen: 54.077 USD, 51.695 USD, 48.795 USD, 48.351 USD, 47.070 USD, 44.878 USD, 43.030 USD, 41.970 USD, 40.407 USD, 39.130 USD, 37.910 USD, 33.770 USD, 32.023 USD, 29.748 USD, 27.562 USD, 26.212 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW10

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Der Kurs der Krypto-Leitwährung Bitcoin stieg in der abgelaufenen Handelswoche auf ein neues Allzeithoch bei 61.700 USD an. Damit touchierte er ein mehrfach genanntes Kursziel aus dem Stundenchart bevor eine Konsolidierungsbewegung zurück in Richtung 55.000 USD einsetzte. Aktuell bewegt sich der BTC-Kurs in einer Handelsrange, man kann diese auch als Niemandsland bezeichnen. Bitcoin handelt gegenüber dem Kurs vor sieben Tagen damit fast unverändert. Solange der BTC-Kurs jedoch oberhalb des EMA20 (rot), aktuell bei 53.700 USD, taxiert, müssen sich die Bullen keine ernsthaften Sorgen machen.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Der Kurs der Krypto-Leitwährung kam in den letzten Handelstagen in der Spitze um rund 14 Prozent zurück, wendet aber zunächst einen Bruch des EMA20 (rot) ab.  Damit wurde die erste wichtige Unterstützungsmarke bei 54.077 USD bisher verteidigt. Solange sich der Bitcoin-Kurs per Tagesschlusskurs oberhalb der 51.695 USD stabilisieren kann, ist die Käuferseite weiter am Drücker. Schaffen es die Bullen den Kurs zurück über die 55.944 USD sowie insbesondere die 57.176 USD zu bewegen, rückt zunächst die Unterkante des roten Widerstandsbereichs in den Blick. Wird in der Folge auch das 161er Fibonacci-Extension bei 58.300 USD dynamisch überwunden, ist ein erneuter Angriff auf das Allzeithoch wahrscheinlich. Nördlich des Allzeithochs kommt abermals das obere Bollinger-Band bei 63.944 USD in den Blick. Wird dieser Widerstand dynamisch nach oben durchbrochen, ist ein Anstieg bis an das 200er Fibonacci-Extension bei 68.450 USD vorstellbar. Hier könnten Anleger abermals Gewinne einstreichen und den BTC-Kurs zurück in Richtung des bisherigen Allzeithochs bei 61.700 USD führen.

Solange der BTC-Kurs dann nicht erneut unter die 58.466 USD rutscht, werden die Bullen den Kurs zeitnah zurück in Richtung der psychologischen 70.000 USD bewegen. Unterstützt vom Interesse institutioneller Neuinvestoren sollte der Kurs in der ersten Jahreshälfte 2021 bis an die 77.678 USD ansteigen können. Diese Widerstandsmarke entspringt dem Bitcoin-Monatschart. Schaffen es die bullishen gestimmten Anleger auch diesen Widerstand nachhaltig zu überwinden, rückt die 84.603 USD als Kursziel in den Blick. An diesem Kurslevel findet sich das 261er Fibonacci-Extension der übergeordneten Kursbewegung. Bekommen die Notenbanken der USA und auch anderer wichtiger Wirtschaftsregionen ihre Gelddruckerei nicht unter Kontrolle, könnte der Bitcoin-Kurs sodann in Richtung 89.982 USD durchmarschieren. Hier findet sich das 461er Fibonacci-Extension aus dem Stundenchart. Hier ist abermals mit größeren Gewinnmitnahmen zu rechnen, dieses Fibonacci-Extensions gilt am Kryptomarkt oftmals als wichtiges Kursziel. Werden in 2021 jedoch weitere Konjunkturpakete aufgelegt, um die Wirtschaft zu stützen und die Geldausweitung nimmt weiter zu, ist auch ein Anstieg bis an die 110739 USD nicht auszuschließen. Hier verläuft das 361er Fibonacci-Extension der übergeordneten Kursbewegung.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Zwar kommt es aktuell zu leichten Gewinnmitnahmen, dieses darf nach einer Kursverdoppelung in nicht einmal zwei Monaten jedoch nicht verwundern. Erst wenn die Bären den BTC-Kurs nachhaltig unter die 51.695 USD, und damit unter den gleitenden Durchschnitt der letzten 20 Tage drücken können, rückt der Support bei 48.795 USD wieder in den Blick. Hier verläuft der Supertrend im Tageschart. Zudem findet sich in diesem Bereich auch das 127er Fibonacci-Extension. Daher dürften die Bullen bereits hier wieder angreifen wollen. Wird dieser Unterstützungsbereich hingegen dynamisch unterboten, rückt der EMA50 (orange) bei 48.351 USD in den Blick der Anleger. Gibt auch dieser gleitende Support keinen Halt und die 47.070 USD wird ebenfalls durchstoßen, wird Bitcoin erneut die 44.878 USD anvisieren. Auch ein Dip bis an das Verlaufstief bei 43.030 USD wäre vorstellbar. Wird auch diese Kursmarke per Tagesschluss aufgegeben, ist eine Kurskorrektur an das alte Allzeithoch zwischen 41.970 USD und 40.407 USD wahrscheinlich.

Hier ist erneut mit verstärkter Gegenwehr der Bullen zu rechnen. Schafft es die Verkäuferseite auch diese Schlüsselzone dynamisch zu unterbieten, ist ein Rücksetzer bis an die 39.130 USD wahrscheinlich. Kommt es sodann zu keiner deutlichen Rückeroberung der 40.000 USD Marke, ist eine Korrekturausweitung in den Bereich zwischen 38.500 USD und 37.910 USD einzuplanen. Hier findet sich das Tief der “Muskschen” Ausbruchskerze vom 08. Februar 2021. Bullishe Anleger dürften diesen Kursbereich erneut für Käufe nutzen. Wird dieses Unterstützungslevel ebenfalls dynamisch unterboten, ist eine Korrekturausweitung bis mindestens 36,904 USD vorstellbar. Auch ein Kursrückgang bis an die 33.770 USD darf nicht verwundern. Korrigiert auch der klassische Aktienmarkt deutlicher, könnte sodann die 32.023 USD angelaufen werden. Hier findet sich das 61er Fibonacci-Retracement der übergeordneten Kursbewegung. Maximal wäre auch ein erneuter Rückgang bis an die Schlüsselunterstützung zwischen 30.878 USD (EMA200) (blau) und 29.748 USD vorstellbar. Als maximales Korrekturziel ist weiterhin die blaue Unterstützungszone zwischen 26.212 USD und 27.562 USD zu nennen. Insbesondere das 38er Fibonacci-Retracement ist bei größeren Kurskorrekturen ein oftmals angelaufenes Konsolidierungsziel.


Bitcoin-Dominanz: Der Ausbruch muss sich bestätigen

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW10

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Seit der letzten Analyse vom 3. März schaffte es die Dominanz der Krypto-Leitwährung nach oben aus dem Abwärtstrendkanal auszubrechen. Knapp unterhalb des ersten zentralen Widerstands kam es diese Woche zu einer erneuten Abwärtsbewegung die einen Konsistenztest der Ausbruchsbewegung indiziert.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Bitcoins Marktdominanz stieg in den letzten sieben Handelstagen bis an das obere Bollinger-Band an. Im Bereich der 63,51 Prozent kam es zu einer Gegenbewegung in Richtung Süden. Damit konnte die BTC-Dominanz den EMA50 (orange) auf Tagesbasis abermals nicht überwinden. Aktuell handelt die Dominanz der Krypto-Leitwährung zudem erneut unter dem EMA20 (rot). Ein erneuter Test der Kanaloberkante verlief bisher erfolgreich. Schafft es die Bitcoin-Dominanz den Bereich um 61 Prozent zu verteidigen und erneut über den EMA20 (rot) auszubrechen, rückt abermals die 62,53 Prozent in den Blick. Kann diese Kursmarke zurückerobert werden, rückt der multiple Widerstandsbereich zwischen 63,51 Prozent und 64,03 Prozent wieder in den Blick. Hier verläuft weiterhin der Kreuzwiderstand aus EMA200 (blau) und EMA100 (gelb).

Wird dieser Widerstandsbereich im Zuge eines steigenden Bitcoin-Kurses überwunden, ist ein Anstieg in die gelbe Widerstandszone einzuplanen. Ein Ausbruch über diese Zone auf Tagesbasis erhöht die Wahrscheinlichkeit für einen Durchmarsch in Richtung 65,57 Prozent. Schafft es die Dominanz der Krypto-Leitwährung auch über diesen horizontalen Widerstand anzusteigen, rückt unmittelbar die grüne Widerstandszone bei 66,28 Prozent wieder in den Blick. Hier könnte es abermals zu einer Zwischenkorrektur auf dem Weg in Richtung 67,47 Prozent sowie 68,01 Prozent kommen. Steigt der Kurs von Bitcoin erneut deutlich über die 60.000 USD, dürfte auch seine Marktdominanz weiter in Richtung 69,03 Prozent zunehmen. Erst wenn die BTC-Dominanz jedoch die psychologische 70 Prozentmarke nachhaltig durchbricht, ist ein Anstieg an die 70,91 Prozent vorstellbar. Bildet der Bitcoin-Kurs in der Folge ein neues Allzeithoch aus, könnte mittelfristig auch der Bereich zwischen 71,37 Prozent und 72,08 Prozent angelaufen werden.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Fällt Bitcoin-Dominanz hingegen zurück in den Trendkanal, steht ein Fehlausbruch im Raum. Unterschreitet die BTC-Dominanz die horizontale Unterstützung bei 60,28 Prozentpunkten ist ein Rückfall bis an die 59,64 Prozent wahrscheinlich. Wird auch diese wichtige Unterstützungslinie per Tagesschluss unterboten, dürfte die BTC-Dominanz zurück bis in den grünen Supportbereich wegbrechen. Gibt die Oberkante dieser Zone bei 58,80 Prozent keinen Halt, ist von einer Korrektur bis an die 58,33 Prozent auszugehen. Hier findet sich das Tief vom 14. Oktober 2020. Wird auch dieses Verlaufstief dynamisch unterboten, ist auch ein Rückfall an die lila Supportzone zwischen 57,53 Prozent und 57,20 Prozent vorstellbar.

Kommt es auch an dieser starken Unterstützung zu keiner bullishen Gegenbewegung, dürfte die Marktdominanz spürbar fallen und die Trendkanalunterkante im Bereich der 55,72 Prozent ins Visier nehmen. Da Anleger weiterhin verstärkt in immer neue Altcoin-Projekte investieren, ist relative Schwäche der Bitcoin-Dominanz nicht verwunderlich. Der Gesamtmarkt differenziert sich immer weiter aus. Der DeFi-Sektor wie auch der Bereich der Non-Fundable-Tokens (NFT) ist weiter stark auf dem Vormarsch und macht es dem Bitcoin zunehmend schwer seine Marktmacht zu behaupten. Mittelfristig könnte die BTC-Dominanz sogar in Richtung 53,17 Prozent zurückfallen. Sogar ein Anlaufen der magischen 50 Prozentmarke sind in 2021 nicht mehr auszuschließen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY