Marktupdate Bitcoin-Kurs strauchelt: Ist die Bullen-Party vorbei?
Moritz Draht

von Moritz Draht

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Bullen und Bären kämpfen um den Krypto-Markt.

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC34,494.00 $ 1.64%

Selbst Tesla konnte den Fall der Bitcoin-Markkapitalisierung unter eine Billion US-Dollar nicht aufhalten. Für einen bullishen Richtungswechsel könnten jedoch die Termingeschäfte sorgen.

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich auf Richtungssuche weiter in Seitwärtslage durch die Chartbilder. Seit dem Rekordhoch vor nicht mal zwei Wochen ist etwas die Luft raus, die Bullen verschnaufen und Gewinnmitnahmen arbeiten sich am neu gebildeten Boden ab. Im Tagesvergleich rutscht Bitcoin um 3,6 Prozent ins Minus und notiert zu Redaktionsschluss bei 52.994 US-Dollar. Im Wochenvergleich lässt das Krypto-Zugpferd somit 10 Prozentpunkte liegen.


Während der BTC-Kurs allmählich zurück in Richtung 50.000 US-Dollar taumelt, ist die Marktkapitalisierung der Krypto-Leiwährung über Nacht unter die 1-Billionen-Marke gerutscht. Aktuell liegt der Gesamtwert aller Bitcoin bei 989 Milliarden US-Dollar. Der Krypto-Analyst Willy Woo hatte noch in einem Tweet von Sonntag ausgeschlossen, dass die Bitcoin-Marktkapitalisierung noch einmal unter die Marke fallen könne. Die Wette hat er verloren.

Bitcoin-Marktkapitalisierung

Auch die gestrige Meldung von Tesla hat die erhoffte Kehrtwende nicht gebracht. Dass der E-Autobauer Bitcoin als Zahlungsmittel für seine Vierräder akzeptiert, hatte nur kurze Auswirkung auf den Kurs, der nach einem raschen Tausenderschritt wieder rückwärts abdrehte. Hat die Meldung des 1,5 Milliarden Bitcoin-Deals noch Anfang Februar einen Anstieg von 9.000 US-Dollar in nur 24 Stunden ausgelöst, wurde die jüngste Bekanntmachung eher achselzuckend zur Kenntnis genommen. Mittlerweile scheinen sich Investoren an bullishe News von Tesla oder MicroStrategy gewöhnt zu haben.


Bitcoin-Kurs im freien Fall?

Laut Rafael Schultze-Kraft könnte sich der Abwärtstrend auch noch weiter fortsetzen. Dem Glassnode CTO zufolge gebe es bis 51.000 US-Dollar kaum Unterstützungen, da nur wenige Anleger in der Kursspanne Nachkäufe getätigt haben. Halt finden könnte Bitcoin erst beim großen Support von 47.400 US-Dollar, an dem sich der Kursabschlag spätestens abbremsen sollte.

Dem entgegenwirken könnte jedoch der bevorstehende Verfallstermin der Bitcoin Optionen an den Terminmärkten. Laut den Glassnode-Mitgründern Jan & Yann laufen Kontrakte für 6 Milliarden US-Dollar am Freitag aus. Demnach seien “die Preiserwartungen für April hoch, da viele Anleger ihre Wetten auf 80.000 US-Dollar platzieren”. So könnte es zu Monatsende noch zu einem Bitcoin-Schaulaufen kommen.

Während der BTC-Kurs weiter zwischen Widerstand und Unterstützung pendelt, türmen sich die Bitcoin-ETF-Anträge bei der US-Börsenaufsicht. Mit Goldman Sachs und Fidelity versuchen gleich zwei Investmentgiganten ihr Glück bei der SEC. Bislang hat die Behörde noch jeden Antrag auf einen börsengehandelten Bitcoin-Fonds abgelehnt. Mit Blick auf den Nachbar Kanada stehen die Chancen jedoch nicht schlecht, dass die SEC doch noch weich wird.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY