Zum Inhalt springen

Der Tesla-Pump Bitcoin-Jahresrückblick 2021: Das zweite Quartal

In unserem vierteiligen Jahresrückblick lassen wir das Bitcoin-Jahr 2021 Revue passieren. Weiter gehts mit Quartal 2.

David Scheider
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen
Tesla

Beitragsbild: Shutterstock

Typisch für dieses Jahr: Diskussionen um das Flippening. Gemeint ist die Verdrängung von Bitcoin als wertvollstes Asset im Kryptoversum durch Ethereum. Dieser Trend nahm bereits im April dieses Jahres seinen Beginn, wie wir hier berichten. Dass dies keine Eintagsfliege war, ist mittlerweile klar: Ether hat 2021 deutlich besser performt als Bitcoin. Rund 62 Prozent hat BTC zugelegt, bei ETH sind es sage und schreibe 440 Prozent.

Der Bitcoin-Kurs im Jahreschart.
Der Ethereum-Kurs im Jahreschart.

Die Causa Tesla

Doch die Kurse waren nicht alles, was die Bitcoin Community dieses Jahr umtrieb. Auch das Auf-und-Ab der Tesla-Integration von Bitcoin bewegte die Gemüter. So hatte der US-Autobauer im Februar dieses Jahres Bitcoinern ein Fest bereitet, indem das Unternehmen eine groß angelegte Bitcoin-Strategie vermeldet hatte. Neben dem Einkauf von BTC im Wert von 1,5 Milliarden US-Dollar hatte das Unternehmen auch die Akzeptanz von BTC für Elektroautos in Aussicht gestellt. Gesagt, getan: Am 24. März schaltete Tesla den Autokauf via Bitcoin frei.

Doch die Euphorie sollte nicht lange währen. Bereits am 27. April verkaufte der Automobilhersteller 10 Prozent seiner BTC-Bestände – angeblich, um zu testen, ob das Verkaufen genauso einfach funktioniert, wie das Kaufen.

Coinbase geht an die Börse

Mit der US-Krypto-Exchange Coinbase ist am 14. April dieses Jahres die erste Bitcoin-Handelsplattform zu einem börsennotierten Unternehmen geworden. Das mittels Direct Public Offering (DPO) aufs Börsenparkett gehobene Unternehmen debütierte mit sage und schreibe 68 Milliarden US-Dollar. Je Aktie wurde ein Stückpreis von durchschnittlich 343,58 US-Dollar veranschlagt. Wer bislang gehalten hat, ist aber eher angeschmiert. Denn verglichen mit dem Einstandskurs notiert COIN rund 23 Prozent im Minus.

Zum Zeitpunkt des Schreibens ist eine COIN-Aktie für 252 US-Dollar zu haben.

El Salvador macht Bitcoin zu gesetzlichem Zahlungsmittel

Damit hätte wohl Anfang des Jahres niemand gerechnet: Am 9. Juni dieses Jahres stimmte das Parlament des zentralamerikanischen Staates El Salvador für ein Gesetz, dass Bitcoin neben dem US-Dollar zur offiziellen Landeswährung machen soll. Das Gesetz ist historisch. In keinem anderen Land auf der Welt besteht bei Zahlungen mit BTC Annahmezwang.

Letztlich eingeführt wurde das Gesetz am 7. September. Gut zwei Monate später war BTC-ECHO mit einem Team vor Ort und hat sich ein eigenes Bild von der Umsetzung gemacht.

Das Ergebnis könnt ihr in Ausgabe 54 des Kryptokompass lesen oder in unserem Podcast nachhören.

Wenn ihr wissen wollt, wie es weitergeht, schaut auch morgen bei uns vorbei – dann folgt Teil 3!

Vermehre deine Kryptowährungen mit Staking
Nutzer von eToro können ganz einfach von ihrem Kryptobestand profitieren. Mit dem eigenen Staking-Service können Nutzer auf einfache, sichere und problemlose Weise ihren Bestand an Kryptowerten vergrößern. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.