Gesamtmarktanalyse Bitcoin fällt deutlich zurück, drastische Korrektur auch bei den Altcoins
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 9 Minuten

bitcoin-münze vor Bitcoin-Kurs-Chart

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC66,162.00 $ 2.86%

Der Start in die neue Handelswoche beginnt ähnlich wie der Schluss der Vorwoche. Bitcoin (BTC) muss deutlich Federn lassen und droht bei weiterer Kursschwäche erneut die 30.000 USD anzuvisieren. Dieser Abwärtsdruck weitet sich aktuell auch spürbar auf den Gesamtmarkt aus. Die Altcoins müssen überwiegend ebenfalls deutlich Federn lassen.

News aus China sorgen in den letzten Handelstagen für eine deutliche Korrektur bei Bitcoin (BTC) auf aktuell 32.000 USD. Bereits in der letzten Bitcoinanalyse vom Mittwoch, dem 16. Juni, wurde auf eine mögliche kurzfristige Richtungsentscheidung hingewiesen.  Bisher kann Bitcoin sich oberhalb der 31.000 USD halten, die negativen Auswirkungen auf den Gesamtmarkt sind jedoch zu spüren. Solange die Krypto-Leitwährung sich aber innerhalb seiner Range der Vorwochen bewegt, besteht noch ein Funken Hoffnung, dass die aktuelle Abwärtsbewegung nur vorübergehender Natur ist.


Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Cardano (ADA)

Kursanalyse Cardano (ADA) KW 23

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ADA/USD auf Bittrex 

Der Kurs von Cardano fiel in der abgelaufenen Handelswoche rund 14 Prozentpunkte zurück, kann sich damit aber verhältnismäßig gut behaupten. Der ADA-Kurs rutschte in den letzten Handelsstunden auf ein neues Verlaufstief bei 1,25 USD ab und handelt damit am ersten relevanten Support bei 1,25 USD. Eine kurzfristige Richtungsentscheidung droht. Die Volatilität hat in den letzten 48 Stunden wieder spürbar an Dynamik gewonnen, weshalb Anleger die kommenden Handelstage genau beobachten sollten.

Bullishe Variante (Cardano)

Wie sämtliche andere Kryptowährungen blieb auch Cardano nicht vom deutlichen Kursrücksetzer verschont. Dass der ADA-Kurs sich verhältnismäßig gut behaupten kann, ist vorerst positiv zu werten. Nun müssen die Bullen beweisen, dass Sie abermals die Kraft haben, den Kurs oberhalb des ersten Supportbereichs bei 1,25 USD zu stabilisieren. Kann sich der ADA-Kurs hier fangen und zurück über die 1,39 USD ansteigen, rückt der Widerstand bei 1,49 USD als wichtige charttechnische Marke wieder in den Blick. Hier finden sich mit dem EMA20 (rot) sowie EMA50 (orange) gleich zwei starke gleitende Widerstände. Erst wenn diese Marke per Tagesschlusskurs zurückerobert wird und auch der Bereich um 1,55 USD bis 1,60 USD dynamisch überwunden werden kann, ist ein Anstieg zurück bis in die lila Resistzone zwischen 1,73 USD und 1,80 USD vorstellbar.  Wird diese Kursmarke überwunden und in der Folge auch das Fibonacci-Extension bei 1.92 USD zurückerobert, wäre das eindeutig bullish zu werten.

Schaffen es die Bullen mittelfristig auch die blaue Widerstandszone nach oben zu durchbrechen, rückt zunächst der Bereich um 2,25 USD wieder in den Blick der Anleger. An diesem Widerstandslevel in Form des 161er Fibonacci-Extensions werden die Bullen sich erneut beweisen müssen. Erst, wenn Cardano per Tagesschlusskurs auch dieses Widerstandslevel nachhaltig durchbricht, richtet sich der Blick wieder in Richtung Allzeithoch bei 2,46 USD. Schafft es der ADA-Kurs, sich oberhalb der 2,46 USD zu stabilisieren, könnte Cardano das nächste Kursziel bei 2,77 USD anvisieren. Diese Chartmarke wird vom 200er Fibonacci-Extension abgeleitet. Erst, wenn sich jedoch auch Bitcoin aus seiner Seitwärtsphase nach oben befreien kann und die 50.000 USD ins Visier nimmt, ergeben sich für Cardano mittelfristige Chancen auch die 3,63 USD zu erreichen. Hier verläuft das 261er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung. Langfristig könnte der ADA-Kurs sodann weiter an Aufwärtsdynamik gewinnen und das übergeordnete Kursziel bei 5,01 USD anlaufen. Diese Widerstandsmarke leitet sich aus dem 361er Fibonacci-Extension und der übergeordneten Aufwärtsbewegung ab. Das maximale bullishe Kursziel stellt weiterhin das 461er Fibonacci-Extension bei 6,40 USD dar. Solange der Gesamtmarkt jedoch nicht eindeutig wieder an Aufwärtsdynamik gewinnt, sind diese Kursziele vorerst nur theoretischer Natur

Bearishe Variante (Cardano)

Die Bären drückten den ADA-Kurs in den letzten Handelstagen spürbar gen Süden. Schafft es das Verkäuferlager den ADA-Kurs per Tagesschluss weiter in Richtung 1,25 USD sowie 1,19 USD abzuverkaufen, bedarf es deutlicher Gegenwehr der Bullen, um eine Korrekturausweitung abzuwenden. Weitet sich die aktuelle Korrektur am Gesamtmarkt weiter aus, wird Cardano erneut bis mindestens 1,10 USD zurückfallen. Hier findet sich der Kreuzsupport aus 78er Fibonacci-Retracement und EMA200 (blau). Sollte diese Unterstützung ebenfalls durchbrochen werden, ist ein Retest des Verlaufstiefs bei 1,02 USD einzuplanen. Knapp unterhalb findet sich zudem der MA200 (grün). Abermals ist hier mit Gegenwehr der Käuferseite zu rechnen. Wenn die Bären den ADA-Kurs zurück in Richtung der Unterkante des orangen Supportbereichs drücken, wird die Situation zunehmend bearish.  

Insbesondere eine Aufgabe der 0,93 USD dürfte weiteren Abgabedruck erzeugen. Eine Unterschreitung dürfte weitere Verkäufe bis in den hellgrünen Bereich nach sich ziehen. Hier findet sich bei 0,70 USD das 50er Fibonacci-Retracement. Kommt es in der Folge zu einem nachhaltigen Bruch dieser Unterstützung, wäre in der kommenden Zeit auch ein Rückfall bis an das 38er Fibonacci-Retracement bei 0,53 USD nicht ausgeschlossen. Eine Aufgabe dieser Supportmarke wird Cardano bis mindestens 0,48 USD korrigieren lassen. Als maximales Kursziel ist der graue Supportbereich zwischen 0,39 USD und 0,33 USD zu nennen. Diese Zone stellt das Ausbruchslevel der bullishen Rallye seit dem 4. Februar 2021 dar. Aktuell ist es aber noch zu früh, von einer derartig starken Kurskorrektur auszugehen. Risikoaffine Anleger können im orangen Supportzone versuchen, erste Käufe auf der Long-Seite zu tätigen.

Indikatoren (Cardano)

Der RSI wie auch der MACD-Indikator weisen deutliche Verkaufssignale im Tageschart auf. Dieses Bild deckt sich mit der aktuellen Chartsituation. Hingegen hat der MACD-Indikator nun ein aktives Verkaufssignal generiert. Da der MACD auch im Wochenchart ein Verkaufssignal ausgebildet hat, sind weitere Kursabgaben durchaus wahrscheinlich. Der RSI ist zudem zurück in der neutralen Zone zwischen 45 und 55 und tendiert ebenfalls gen Süden. Eine anhaltende Kursschwäche macht eine Trendumkehr samt fallender Kurse somit wahrscheinlich.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Ripple (XRP)

Kursanalyse Ripple (XRP) KW23

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XRP/USD auf Bitfinex

Die Schwäche von Bitcoin lässt auch Ripple in den letzten drei Handelstagen deutlich wegbrechen. Damit kann sich der XRP-Kurs der Abwärtsdynamik am Gesamtmarkt ebenfalls nicht entziehen. Zum Zeitpunkt dieser Analyse handelt Ripple mit 0,67 USD nur unweit seines 4-Wochentiefs bei 0,65 USD. Diese Chartmarke spielt kurzfristig eine entscheidende Rolle für den Kursverlauf der kommenden Wochen.


Bullishe Variante (Ripple)

Der XRP-Kurs schaffte es in der abgelaufenen Handelswoche nicht, den Kreuzwiderstand aus grüner Widerstandszone und lila Abwärtstrendlinie zu überwinden. Zudem handelt Ripple unterhalb sämtlicher gleitender Durchschnittslinien im Tageschart.  Die Aufgabe der beiden wichtigen gleitenden Durchschnittslinien EMA200 (blau) sowie MA200 (grün) trübt das Chartbild aktuell deutlich ein. Die Bullen müssen nun versuchen, den Kurs von Ripple oberhalb der 0,65 USD zu halten und die genannten Durchschnittslinien zurückzuerobern. Gelingt das, und die lila Abwärtstrendlinie wird zurückerobert, kommt der grüne Widerstandsbereich zwischen 0,85 USD und 0,89 USD wieder in den Blick. In dieser Zone verläuft zudem der EMA20 (rot). Sollte die 0,89 USD nach oben durchbrochen werden, wartet im Bereich zwischen 0,95 USD und 0,99 USD bereits die nächste starke Resistzone. Neben dem Supertrend verläuft hier zudem auch der EMA50 (orange). Wird auch diese Zone zurückerobert, ist mit einem Anstieg in den rosa Bereich zu rechnen. An der 1,05 USD verläuft das 50er Fibonacci-Retracement.

Zudem findet sich bei 1,10 USD das Verlaufshoch vom Monatsanfang. Stabilisiert sich Ripple oberhalb der 1,10 USD und kann den orangen Widerstandsbereich zwischen 1,20 USD und 1,26 USD ins Visier nehmen, kommt es zu einer erneuten Richtungsentscheidung zwischen beiden Lagern. Hier finden sich wichtige horizontale Widerstandslinien sowie das 61er Fibonacci-Retracement. Wird die 1,26 USD per Tagesschlusskurs überwunden, kommen die rote übergeordnete Abwärtstrendlinie gepaart mit dem 65er Fibonacci-Retracement bei 1,32 USD in den Blick. Gelingt den Bullen ein Ausbruch über diese Zone, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 1,42 USD. Oberhalb dieser Kursmarke hellt sich das Charbild spürbar auf und ein Anstieg bis 1,55 USD ist einzuplanen. Auch für Ripple gilt, dass der Gesamtmarkt ebenfalls wieder deutlicher gen Norden tendieren muss bevor ein Kursanstieg bis an die 1,74 USD vorstellbar ist. Der Bereich zwischen 1,74 USD und 1,96 USD ist vorerst als maximales Anstiegsziel realistisch. Ein Durchmarsch bis an die 2,09 USD oder darüber hinaus bedingt eine deutliche Kurserholung der Krypto-Leitwährung Bitcoin. Erst dann wäre ein Anstieg bis 2,62 USD (138er Fibonacci-Extension) sowie maximal 3,04 USD (161er Fibonacci-Extension) für das Jahresende in Betracht zu ziehen.

Bearishe Variante (Ripple)

Rutsch der Kurs von Ripple dynamisch unter die 0,65 USD weitet sich die laufende Korrektur spürbar aus. Gibt das 23er Fibonacci-Retracment bei 0,59 USD ebenfalls keinen Halt und das Ausbruchsniveau vom 4. April wird deutlich unterboten, fällt der XRP-Kurs bis mindestens 0,49 USD zurück. Bleibt die Schwäche am Markt bestehen, ist auch ein Ansteuern des nächsten wichtigen bearishen Korrekturziels zwischen 0,44 USD und 0,40 USD wahrscheinlich. In diesem Supportbereich sollen die Bullen tunlichst Gegenwehr leisten, um ein Kurseinbruch in Richtung 0,36 USD oder sogar 0,31 USD abzuwenden. Fällt Bitcoin zurück in Richtung 20.000 USD, könnte der Ripple-Kurs weiter an Traktion einbüßen und möglicherweise sogar den grünen Supportbereich zwischen 0,26 USD und 0,24 USD ansteuern. Bullishe Anleger sollten den Chart vorerst genau beobachten und Abwarten bis sich eine deutliche Umkehrbewegung zeigt.

Indikatoren (Ripple)

Der RSI-Indikator wie auch der MACD weisen im Tageschart aktive Verkaufssignale auf. Gleiches zeigt sich im Wochenchart. Auch hier haben beide Indikatoren nun ebenfalls frische Verkaufssignale ausgebildet. Weitere Kursrückgänge sind zumindest kurzfristig wahrscheinlich.

Stabilität der Top 10

Die Seitwärtsphase der Krypto Leitwährung Bitcoin sorgt auch bei den Anlegern von Top-10 Altcoins für Unsicherheit. Wie in der Vorwoche müssen sämtliche Top-10 Altcoins einen Kursrückgang verkraften. Polkadot (DOT) sowie Cardano (ADA) mit 14 Prozent Kursrückgang schlagen sich noch am besten. Am schwächsten zeigt sich diese Handelswoche Ripple (XRP) mit 21 Prozent Kursabschlag, gefolgt von Uniswap (UNI) und Dogecoin (DOGE) mit jeweils 20 Prozent Wertverlust. Unter den Top-10 Altcoins ist nur eine Ranglistenveränderung zu verzeichnen. Bitcoin Cash (BCH) schiebt sich an Litecoin (LTC) vorbei auf Platz 9.

Gewinner und Verlierer der Woche

Nach einem turbulenten Wochenende mit Kursrücksetzern auf breiter Front korrigiert der Gesamtmarkt auch zu Wochenbeginn deutlich. Lediglich sechs der Top-100 Altcoins verbucht erfreulicherweise ein Wochenplus. Erneut kann sich der Vorwochengewinner Amp (AMP) mit neuem Allzeithoch und 33 Prozent Kursaufschlag an der Spitze behaupten. Ebenso bullish zeigen sich XDC Network (XDX) und Quant (QNT) mit 17 Prozent bzw. 13 Prozentpunkten. Die lange Liste der Wochenverlierer wird von Kusama (KSM) mit mehr als 43 Prozent Kursabschlag angeführt. Abermals schwach zeigt sich zudem der Neuling Internet Computer (ICP), mit erneut 37 Prozent Kursabschlag. Auch BitTorrent (BTT) sowie Qtum (QTUM) fallen mit jeweils mehr als 32 Prozent Kurseinbruch deutlich zurück. Die in der letzten Bitcoinanalyse vom 16. Juni angesprochene Vorentscheidung am Markt scheint vorerst zugunsten der Bären gefallen zu sein.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,84 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY