Zum Inhalt springen

Kursanalyse Bitcoin behauptet sich gegen den schwachen Aktienmarkt

Trotz einer anhaltend hohen Inflationsrate in den USA zeigte sich der Bitcoin-Kurs und mit ihm auch der gesamte Kryptomarkt erstaunlich widerstandsfähig.

Stefan Lübeck
 | 
Teilen
Bitcoin-Münze Kurschart

Beitragsbild: Shutterstock

| Auf die Bitcoin-Bullen ist aktuell Verlass. Erneut wurde der Abverkauf in letzter Minute unterbunden.

Bitcoin (BTC): Die Bullen geben weiterhin nicht auf

BTC-Kurs: 19.285 USD

Kurzfristige Widerstände/Ziele: 19.568 USD, 19.881 USD, 20.185 USD, 20.478 USD, 20.779 USD, 21.029/21.177 USD, 21.691/21.892 USD, 22.130 USD, 22.435 USD, 22.834 USD

Kurzfristige Unterstützungen: 19.249 USD, 18.950 USD, 18.683 USD, 18.159 USD, 17.909/17.567 USD, 16.180 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) 14.10.2020
4-Stundenchart Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Market Recap

  • Der gestrige Handelstag hielt das, was er versprach. Zunächst wurde die in den Vortagen sichtbare Verengung der Handelsrange nach Bekanntgabe der höher als erwarteten US-Inflationsdaten wie vermutet mit einem Rangeausbruch aufgelöst.
  • Bitcoin und insbesondere auch die Altcoins rauschten in einer ersten Reaktion zusammen mit den US-Aktienindizes gen Süden. Temporär wiesen viele Altcoin-Kurse ein zweistelliges Kursminus auf. Wie Phönix aus der Asche drehte der Bitcoin-Kurs dann jedoch auf den Dollar im Bereich der Tiefstkurse aus dem Vormonat September gen Norden um.
  • Scheinbar bewerteten die Anleger den Abverkauf nach Bekanntgabe der US-Inflationsdaten am gestrigen Donnerstag um 14:30 Uhr als überzogen.
  • Da innerhalb einer Handelsstunde zudem mehr als 150 Millionen US-Dollar an gehebelten Wetten auf Bitcoin, Ethereum (ETH) und Co. liquidiert wurden, ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Market-Maker hier zusätzlich nachgeholfen haben.
  • Viele bullishe Anleger wurden so aus ihren Trades gedrängt, bevor die eigentliche Kursbewegung gen Norden startete.
  • Wie von Geisterhand vollzogen die großen Aktienindizes sodann ab 16:00 Uhr fast zeitgleich eine bullishe Kehrtwende, die bis zum Handelsschluss an der Wallstreet um 22:00 Uhr andauerte.
  • Die Intraday-Handelsspanne von mehr als fünf Prozentpunkten im Technologie-Index Nasdaq100 zeigte wieder einmal anschaulich, wie volatil die Finanzmärkte momentan auf Wirtschaftsdaten reagieren.           
  • Die Krypto-Leitwährung Bitcoin und auch der restliche Kryptomarkt schlossen sich der Erholung in den Aktienmärkten an und stiegen in den Folgestunden ebenfalls zurück auf neue Tageshochs.

Der positive Eindruck bleibt

  • Mit Blick auf die Altcoins zeigten sich unter anderem Uniswap (UNI) und insbesondere der Outperformer der letzten Wochen, Quant (QNT) von ihrer bullishen Seite.
  • Die gestrige Kurserholung sorgte in der Nacht vom Donnerstag auf den heutigen Freitag für eine breitgefächerte Aufwärtsbewegung, welche den Bitcoin-Kurs in der Spitze bis an den Widerstand bei 19.881 USD führte.
  • Damit stieg die Krypto-Leitwährung, ausgehend vom gestrigen Tagestief bei 18.131 USD binnen 18 Handelsstunden um gut 10 Prozentpunkte gen Norden.
  • Dem Bullenlager gelang es am heutigen Freitag, dem 14. Oktober, bisher jedoch nicht, diese aussichtsreiche Ausgangsposition für sich zu nutzen und den Bitcoin-Kurs direkt zurück über die 20.000 USD in Richtung der Rangeoberkante bei 20.478 USD zu hieven.
  • Mit Blick auf die erneute Kurskonsolidierung in den Aktienindizes in den letzten Handelsstunden ist dieses jedoch nicht verwunderlich.
  • Zwar hat sich die Korrelation zwischen Bitcoin und den US-Aktienindizes zuletzt wieder verringert, ohne die Schützenhilfe der institutionellen Investoren von der Wallstreet ist es für den BTC-Kurs weiterhin nicht möglich alleine gen Norden durchzustarten.    

Zeichnet sich ein Sinneswandel unter den Investoren ab?

  • In den vorherigen Wochen war der letzte Handelstag der Woche am klassischen Finanzmarkt von Gewinnmitnahmen vor dem Wochenende geprägt. Diese Tendenz scheint sich auch am heutigen Freitag fortzusetzen.
  • Nichtsdestotrotz ist die Outperformance Bitcoins in Anbetracht anhaltender wirtschaftlicher und politischer Unsicherheiten als bemerkenswert anzusehen.
  • Während die großen US-Aktienindizes am gestrigen Donnerstag erneut auf frische Jahrestiefs korrigierten, kam es beim Bitcoin lediglich zu einem Retest der Rangeunterkante.
  • Dass Bitcoin die anhaltend negativen Wirtschaftsdaten derart gut wegsteckt, ist möglicherweise darauf zurückzuführen, dass Investoren in Anbetracht der Kapriolen am Devisenmarkt den wahren Wert des anti-inflationären Assets Bitcoin zunehmend würdigen.
  • Zwar ist es momentan noch zu früh, um von einer nachhaltigen Kehrtwende bei Bitcoin und Co. zu sprechen, die anhaltende Gegenwehr der Käuferseite an den relevanten Unterstützungsniveaus indiziert jedoch eine zunehmende Investitionsbereitschaft im Krypto-Space.
  • Ein weiterer bullisher Faktor ist das zunehmende Handelsvolumen auf der größten Krypto-Börse Binance.com in den letzten Handelswochen. Zwar ist diese Zunahme nicht auf allen Exchanges gleichermaßen ersichtlich, dennoch ist diese Entwicklung ein wichtiges bullishes Indiz und mittelfristig die Grundvoraussetzung für eine nachhaltige Trendwende am Kryptomarkt.  

Zwei Szenarien für die kommenden sieben Handelstage

  • Zunächst muss die Käuferseite die psychologisch wichtigen 20.000 US-Dollar Marke zurückerobern, um den Weg für weitere Kursanstieg zu ebnen.
  • Eine deutlichere Chartaufhellung bei Bitcoin ist jedoch weiterhin erst bei einer Stabilisierung oberhalb der roten Widerstandszone zwischen 20.478 USD und 20.779 USD zu erwarten.
  • Erst wenn es den Bullen gelingt, den BTC-Kurs über diesen starken Widerstandsbereich ausbrechen zu lassen, rückt die Rangeoberkante bei 22.834 USD als wichtigem Kursziel wieder in den Fokus.
  • Sollte Bitcoin unter dem Druck eines korrigierenden Aktienmarktes jedoch erneut unter den Support bei 19.249 USD zurückfallen, kommt es zwischen 18.950 USD und 18.683 USD abermals zu einer Vorentscheidung. Nochmals sollte Bitcoin die Unterstützung bei 18.683 USD nicht aufgeben, da die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls unter das gestrige Tagestief sonst drastisch zunimmt.
  • Sodann wäre eine Korrekturausweitung zurück in Richtung seines Jahrestiefstkurses bei 17.567 USD zunehmend wahrscheinlich.
  • Damit würde auch die Chance auf einen Kursrücksetzer unter das bisherige Jahrestief in Richtung der 16.180 USD in den kommenden Wochen drastisch ansteigen.     

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 1,03 Euro.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade über 240 Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf Phemex, der Plattform für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.