Eine dicke Prise Hopium Bitcoin: 5 Gründe, um jetzt bullish zu sein

Der Bitcoin-Kurs (BTC) hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich. Hier sind 5 Gründe, um langfristig bullish zu sein.

Phillip Horch
Teilen
Bitcoin

Beitragsbild: Shutterstock

| Bitcoin-Kurs trotz allem stabil: 5 Gründe um bullish zu sein

1. Aussicht auf Bitcoin ETF lockt neue Anlegerinnen

Was lange schmort, könnte nun doch endlich was werden: ein Exchange Traded Fund (ETF) auf Bitcoin. Beonbachter nehmen die Tatsache, dass Binance in seine Schranken gewiesen wird, als Hinweis dafür, dass der Bitcoin ETF von Blackrock bald kommen könnte.

Warum das bullish ist? Nicht nur hat die mächtigste Vermögensverwalterin der Welt offenbar erkannt, dass Bitcoin von der Finanzwelt nicht mehr zu trennen ist. Vielmehr würde ein BTC ETF das Investment in die größte Kryptowährung dermaßen erleichtern, dass es sich auch Zögernde vielleicht nochmal überlegen. Das hilft auch dem Bitcoin-Kurs.

Du willst mehr über Bitcoin (BTC) erfahren? Dann schau dir den passenden BTC-ECHO ACADEMY Eintrag an.

2. Bodenbildung scheint abgeschlossen

In den letzten Monaten wurde der Krypto-Space von Negativnachrichten regelrecht torpediert. Die US-Börsenaufsicht rund um Gary Gensler will dem Krypto-Sektor stark zusetzen, während Binance ordentlich auf die Nüsse bekommt. Der Bitcoin-Kurs (BTC) gab im Zuge dessen zwar immer wieder nach. Doch so tief wie zu Anfang des Jahres ist der Bitcoin-Kurs nicht mehr gefallen. Selbst erneute Negativnachrichten rund um Binance konnten hier nicht mehr viel nach unten reißen.

3. Bitcoin-Hodler lassen sich nicht beirren

Hängt eng mit dem oberen Punkt zusammen: Schaut man sich Blockchain-Daten genauer an, wird klar, dass die Anzahl an Wallets, die ihre Bitcoin nicht mehr bewegen, stetig wächst. Die “Hodler of Last Resort”, also jene Menschen, die sich von Negativnachrichten nicht beirren lassen, wächst stetig. Zudem werden sie auch reicher. So ist die Anzahl an BTC-Millionären allein im Jahr 2023 um 48.000 gestiegen.

4. Das Angebot schrumpft weiter

Bitcoin-Fans wissen es bereits: Die Kryptowährung ist auf maximal 21 Millionen BTC begrenzt. Und es werden mit jedem Tag weniger. Zu Redaktionsschluss sind bereits 19,5 Millionen Coins im Umlauf. Wenn die Nachfrage nach dem Asset weiter wächst, wofür vor allem Punkt 1. spricht, dürfte auch der Bitcoin-Kurs nachziehen.

5. Das Bitcoin-Halving steht vor der Tür

Im kommenden Jahr wird der Angebotsnachschub an neuen Coins wieder einmal drastisch gekürzt. Denn alle 100.000 Blöcke, grob alle vier Jahre, findet das Halving statt. Beim nächsten Mal, voraussichtlich am 05. April 2024, halbiert sich die Belohnung für Miner auf 3,125 BTC. In der Vergangenheit zog dieses Ereignis seit Beginn der Krypto-Zeitrechnung massive Kursanstiege nach sich.

Disclaimer: Keine Investmentberatung, niemand kann die Zukunft voraussagen. Krypto-Investments können immer auch zum Totalverlust führen. Investiere nur Geld, das du auch verlieren kannst!

Du willst Bitcoin (BTC) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Bitcoin (BTC) kaufen kannst.
Bitcoin kaufen