Zum Inhalt springen

Krypto-Derivate Binance investiert in Derivate-Börse FTX

Die Bitcoin-Börse Binance weitet ihren Einfluss aus. Der neueste Streich: eine Minderheitsbeteiligung an der Derivatplattform FTX.

Anton Livshits
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

Die Bitcoin-Börse Binance hat am 20. Dezember eine Minderheitsbeteiligung an der Krypto-Derivat-Plattform FTX bekannt gegeben. Das Ziel dieser „strategischen Partnerschaft“ ist die Stärkung von FTX sowie die gemeinsame Entwicklung von digitalen Trading-Produkten.

Nach Angaben des Nachrichtenportals Bloomberg Quint liegt die Höhe des Investments im zweistelligen Millionenbereich. Bei Binance handelt es sich zudem um den einzigen externen Geldgeber, der an FTX beteiligt ist. Die Krypto-Börse nahm zusätzlich eine langfristige Investment-Position bei dem firmeneigenen  FTX Token (FTT) ein.

FTX erhofft sich von der Kooperation Wachstumsschübe durch das Nutzen der bestehenden Infrastruktur und Liquidität von Binance, das dem Handelsvolumen nach als weltweit größte Bitcoin-Börse gilt. Hierzu Sam Bankman-Fried, der CEO von FTX:

Binance ist ein Marktführer, der über starke Synergien mit Derivateplattformen verfügt, und wir schätzen seine globale Branchenführerschaft, seine konsequente Umsetzung und seine Innovationskraft. Die Investition wird dazu beitragen, das Wachstum von FTX mit Unterstützung und strategischer Beratung durch Binance zu beschleunigen, während FTX seine unabhängige Geschäftstätigkeit aufrechterhält.

Binance drängt in das Krypto-Derivate-Geschäft

Mit dem Investment möchte Binance wohl auch die eigene Position im Derivatgeschäft stärken. Denn angesichts der aktuellen Kursschwächen vieler Krypowährungen gewinnt der Handel mit Bitcoin-Terminkontrakten (Futures) und vergleichbaren Krypto-Derivaten zunehmend an Bedeutung. Die im Frühjahr 2019 gegründete Derivatbörse FTX verbucht so bereits ein tägliches Handelsvolumen von einer halben Milliarde US-Dollar. Der Marktanteil der von der Trading-Firma Alameda Research betriebenen Plattform ist dennoch vergleichsweise gering, wie aus Daten von Skew hervorgeht.

Unterdessen war Binance schon vor der Investition in FTX am digitalen Derivatgeschäft beteiligt. Einerseits erwarb die Bitcoin-Börse mit Sitz in Malta im Rahmen ihrer Expansionspläne die Derivatplattform Jex. Seit September handelt Binance zudem mit eigenen Krypto-Futures für Bitcoin, Ether und Bitcoin Cash. Laut Skew ist Binance bei Bitcoin Futures bereits die viertgrößte Handelsplattform.

Auch die Konkurrenz am Derivatmarkt hat indessen nicht geschlafen. Insbesondere die lang erwarteten Bitcoin Futures von Bakkt sind zum Handel verfügbar.

Vermehre deine Kryptowährungen mit Staking
Nutzer von eToro können ganz einfach von ihrem Kryptobestand profitieren. Mit dem eigenen Staking-Service können Nutzer auf einfache, sichere und problemlose Weise ihren Bestand an Kryptowerten vergrößern. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.