Ciao Zahlungsverkehr Wie Big Tech mit Stablecoins den Bankensektor angreift

Was ist, wenn Meta, Apple und Co. nicht nur Finanzprodukte anbieten, sondern auch zu Zahlungsdienstleistern werden? Mit der Etablierung von Stablecoins könnte dieser Schritt näher sein als wir denken.

Sven Wagenknecht
Teilen
Big Tech, wie Google, Apple, Meta, Amazon

Beitragsbild: Shutterstock

| Big Tech schreitet voran, auch im Bankensektor. Durch Stablecoins könnte schon bald die nächste Stufe der Finanzmarkt-Etablierung gezündet werden

Es ist kein Geheimnis, dass Big Tech ein größeres Stück vom Finanzsektor abhaben möchte. Noch befinden sich Amazon, Meta und Google mit Banken im Kooperationsmodus, doch damit könnte bald Schluss sein. Vorsichtig tastet man sich mit eigenen Zahlungslösungen wie Google Pay voran, testet Walletlösungen wie Meta, gibt Kredite heraus wie Amazon oder bietet seinen Kunden Sparkonten an, wie Apple. Bislang immer in Abhängigkeit von der Banken-Infrastruktur. Mit zunehmender Etablierung von Wallets und Stablecoins könnte es mit dieser Abhängigkeit allerdings vorbei sein.

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat € 1,-
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich