Altcoinanalyse Abverkauf von Ethereum, Solana und Cardano nach erneuten China-News
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 12 Minuten

Dunkle Wolken am Himmel

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC60,434.00 $ -1.09%

Der Kryptomarkt kommt nicht zur Ruhe. Erneut sorgen Spekulationen um ein generelles Verbot des gesamten Kryptosektors in China für einen Ausverkauf am Gesamtmarkt. Neben Bitcoin (BTC), der in der Spitze rund 10 Prozentpunkte absackte, legen auch alle drei analysierten Altcoins Ethereum (ETH), Solana (SOL) und Cardano (ADA) den Rückwärtsgang ein.

Ethereum (ETH): Der Chart wirkt angeschlagen

  • Kurs (ETH): 2.927 US-Dollar (USD) (Vorwoche: 3.530 USD)
  • Widerstände/Ziele: 2.956 USD, 3.151 USD, 3.446/3.361 USD, 3.597 USD, 3.807 USD, 3.976 USD, 4.374 USD, 5.073 USD, 5.393 USD, 6.014 USD, 7.027 USD, 8.666 USD
  • Unterstützungen: 2.733 USD, 2.659 USD, 2.611/2.540 USD, 2.447 USD, 2.344 USD, 2.280 USD, 2.174 USD, 2.022/2.050 USD, 1.930 USD, 1.792 USD, 1.713 USD, 1.664 USD, 1.545 USD, 1.489 USD, 1.425 USD, 1.359 USD
Kursanalyse Ethereum (ETH) KW36

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex


Der Ether-Kurs kann seine Zwischenerholung der Vorwoche nicht fortsetzen und rutschte zu Wochenbeginn deutlich gen Süden. Das Tief markierte Ethereum an der 2.659 USD-Marke. Diese Marke gilt es nun zwingend zu verteidigen. Die negativen Schlagzeilen aus China über ein generelles Transaktionsverbot jeglicher Kryptowährungen schickt die zweitgrößte Kryptowährung nach einer Zwischenerholung bis an den EMA50 (orange) erneut auf Talfahrt. Im Tief touchierte der Ether-Kurs am Vormittag erneut die starke Unterstützung bei 2.733 USD, welche bisher auf Tagesschlusskursbasis verteidigt werden konnte.

Bullishe Variante (Ethereum):

Die Zuversicht der Bullen währte nur kurz. Nachdem Ethereum bereits zu Wochenbeginn einen herben Kursabschlag zu verkraften hatte und sich lediglich an die Unterkante der blauen Range erholte, kam es am heutigen Freitag zu einem erneuten Abverkauf. Die Käuferseite muss nun versuchen den Ether-Kurs schnell zu stabilisieren, um weitere Kursrücksetzer abzuwenden. Gelingt ein Anstieg zurück über die 2.956 USD wäre dieses ein erstes kleines Anzeichen der Erholung. Relevant wird es für Ethereum im Bereich der 3.151 USD. Hier findet sich die Unterkante des blauen Bereichs sowie der EMA50 (orange). Gelingt eine Rückeroberung, wartet bei 3.245 USD jedoch der nächste Widerstand in Form des EMA20 (rot). Um auch diesen zu überspringen, und den Widerstandsbereich zwischen 3.361 USD und 3.446 USD anzuvisieren, bedarf es eines Kraftakts seitens der Bullen. Kann sich Ethereum oberhalb der 3.446 USD stabilisieren, ist ein Folgeanstieg bis an die Oberkante der blauen Zone bei 3.597 USD vorstellbar.

Erst wenn auch dieses Widerstandslevel per Tagesschlusskurs überwunden wird, rückt das 78er Fibonacci-Retracement bei 3.807 USD wieder in den Blick. Sollte auch dieser Widerstand überwunden werden, ist ein erneuter Angriff auf das Verlaufshoch bei 3.976 USD einzuplanen. Sollte auch dieser starke Widerstand nachhaltig durchbrochen werden, dürfte Ethereum bis in die lila Widerstandszone zwischen 4.185 USD und dem bisherigen Allzeithoch bei 4.374 USD marschieren. Im ersten Anlauf ist ein Sprung über die 4.374 USD als unwahrscheinlich anzusehen. Erst wenn diese Chartmarke nachhaltig durchbrochen werden kann, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 5.073 USD.

Ein Ausbruch über diesen Widerstand ermöglicht einen Folgeanstieg bis an das 138er Fibonacci-Extension bei 5.393 USD. Mittelfristig wäre sodann ein Anstieg bis zur 6.014 USD vorstellbar. Hier verläuft das 161er Fibonacci-Extension der aktuellen Trendbewegung, welches die Anleger für erste Gewinnmitnahmen nutzen dürften. Zeigt der Ether-Kurs auch hier keine Schwächeanzeichen, ist perspektivisch die 7.027 USD vorstellbar. Das maximale Kursziel ist aus aktueller Sicht weiter bei 8.666 USD zu sehen.

Bearishe Variante (Ethereum)

Die Bären nutzen die Gunst der Stunde und drückten Ethereum am heutigen Freitagmorgen erneut zurück an den Schlüsselsupport bei 2.733 USD. Die Unsicherheit über die Entwicklung in China sorgte am gesamten Kryptomarkt für einen temporären Ausverkauf. In den letzten zwei Handelsstunden kann sich Ethereum jedoch vorerst von seinem Tagestief lösen. Die Bären müssen nun alles daran setzen den Ether-Kurs unter der 3.151 USD zu deckeln. Sodann dürften die Verkäufer erneut versuchen das Tagestief sowie das Wochentief bei 2.659 USD anzugreifen. Wird dieses Kursniveau sodann per Tagesschlusskurs durchbrochen, ist die rote Unterstützungszone als Zielbereich einzuplanen. In diesem Chartbereich verlaufen der MA200 (grün) sowie der EMA200 (blau), welche im ersten Anlauf halten geben dürften.

Weitere Abgaben wahrscheinlich

Eine Aufgabe dieser Zone wäre ein deutliches baerishes Indiz. Ein Rückfall bis 2.447 USD oder sogar 2.344 USD wäre wahrscheinlich. Neben dem 23er Fibonacci-Retracement findet sich hier auch das Ausbruchsniveau der Kursrallye vom 29. Juli 2021. Kommt es zu einem folgeschweren Bruch dieses Supportlevels, aktiviert sich das nächste relevante Kursziel bei 2.174 USD. Mittelfristig könnte Ethereum sogar den grünen Unterstützungsbereich anvisieren. Relevante Unterstützungen finden sich an der 1.930 USD sowie 1.713 USD. Sollte auch diese Unterstützung nachhaltig aufgegeben werden, ist auch eine Korrekturausweitung bis 1.545 USD und darunter nicht mehr auszuschließen. Insbesondere der lila Unterstützungsbereich zwischen 1.489 USD und 1.425 USD wäre ein mögliches Ziel dieser Abwärtswelle. Als maximal ableitbares Korrekturziel fungiert aktuell die Kreuzunterstützung bei 1.359 USD. Vorerst ist mit einem Abverkauf bis in diese Chartregion nicht zu rechnen.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI schaffte es bisher nicht, zurück in die neutrale Zone zwischen 45 und 55 anzusteigen. Somit ist hier weiterhin ein Verkaufssignal aktiv. Erst ein Sprung über die 55 generiert neues Aufwärtsmomentum. Der MACD-Indikator weist weiterhin ein Verkaufssignal auf. Auch im Wochenchart droht der RSI nun in die neutrale Zone einzutauchen. In Kombination mit einem frischen Verkaufssignal beim MACD würde sich das Chartbild bei Ethereum weiter eintrüben.

Solana (SOL): Solana weiter im Abwärtstrend gefangen

  • Kurs (SOL):  140,37 USD (Vorwoche: 138,60 USD)
  • Widerstände/Ziele: 146,51 USD, 160,94 USD, 169,14 USD, 200,09 USD, 216,52 USD, 239,24 USD, 278,38 USD
  • Unterstützungen: 141,02 USD, 128,85 USD, 121,79 USD, 110,28 USD, 97,60 USD, 82,64 USD, 79,00 USD, 70,85 USD, 64,06 USD, 58,61 USD, 55,13 USD, 47,89 USD
Kursanalyse Solana (SOL) KW36

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  SOL/USD auf Binance

  • SOL-Kurs kann 160,94 USD nicht überwinden und fällt erneut deutlich zurück.
  • 128,85 USD dient weiter als relevantes Unterstützungsniveau.
  • Maximales Kursziel auf der Oberseite bei 200,09 USD.

Solana rutscht nach einer temporären Kurserholung bis an die Trendkanaloberkante erneut gen Süden und dreht erst im Bereich des EMA50 (orange) bei 116 USD wieder leicht gen Norden. Die erneute Aufgabe des EMA20 (rot) am heutigen Freitag unterstützt die aktuell baerishe Tendenz von Solana. Fällt der SOL-Kurs nachhaltig unter das heutige Tagestief bei 128,85 USD zurück, wird Solana abermals das Wochentief anlaufen wollen.

Bullishe Variante (Solana)

Die Bullen schafften es in dieser Woche nicht, aus dem sich ausbildenden Trendkanal auszubrechen. In der Folge kam es zu einem erneuten Abverkauf bis an die 128,85 USD. Schafft es die Käuferseite den SOL-Kurs abermals im orangen Supportbereich zu stabilisieren und nicht zurück in Richtung des Wochentiefs wegbrechen zu lassen, könnten die Bullen mit einem blauen Auge davonkommen. Es gilt somit weiterhin den EMA20 (rot) bei 146,51 USD zurückzuerobern. Bricht der SOL-Kurs über diesen Widerstand nach Norden aus, und verlässt den Trendkanal, rückt erneut die 160,94 USD in den Blick. Oberhalb kommt es dann am Verlaufshoch bei 169,14 USD zu einer Richtungsentscheidung.

Wird dieser Widerstand dynamisch durchbrochen, rückt das 461er Fibonacci-Extension bei 200,09 USD wieder in den Blick der Anleger. Hier wird sich zeigen, ob der SOL-Kurs genug Momentum aufbauen kann, um das Allzeithoch bei 216,52 USD anzulaufen. Gelingt es diese Widerstandsmarke per Tagesschlusskurs zu durchbrechen, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 239,24 USD. Hier findet sich das 561er Fibonacci-Extension. Mittelfristig könnte Solana sodann bis an das maximal ableitbare Kursziel bei 278,38 USD ansteigen. Das 661er Fibonacci-Extension ist vorerst weiterhin als das maximale Kursziel zu werten. 

Baerishe Variante (Solana)

Der Kurs von Solana kann seine Kursschwäche nicht nachhaltig ablegen und prallt deutlich am EMA20 (rot) gen Süden ab.  In der Folge testete Solana in den letzten Handelsstunden erneut die Unterkante des orangen Supportbereichs bei 128,85 USD. Gibt auch diese Kursmarke keinen Halt, ist ein Retest des Wochentiefs bei 116 USD einzuplanen. Spätestens an der 110,28 USD müssen sich die Bullen beweisen. An diesem multiplen Support aus Supertrend, EMA50 (orange) und horizontaler Unterstützung gilt es für die Bären den Verkaufsdruck aufrecht zu halten, um weitere Kursabschläge zu ermöglichen. Gelingt es den Verkäufern diese Marke zu durchbrechen, weitet sich die Korrektur bis mindestens 97,60 USD aus. Hier verläuft das 200er Fibonacci-Extension. Ein Rückfall unter diese Unterstützung rückt baerishe Kursziele zwischen 82,64 USD und 79,00 USD in den Blick. Die 161er Fibonacci-Extension, sowie insbesondere das Ausbruchsniveau vor der Kursrallye, wirken hier als starke Unterstützung.


Im ersten Versuch werden die Bullen dieses Kursniveau als Einstieg nutzen. Trübt sich das Bild am Gesamtmarkt, auch wegen der Neuerungen aus China, weiter ein, könnte Solana in den kommenden Handelswochen bis an die 70,85 USD korrigieren. Hier verläuft eine relevante horizontale Unterstützung aus der Vergangenheit. Fällt der SOL-Kurs darunter, weitet sich die Korrektur bis mindestens 64,06 USD aus. An dieser Kursmarke verläuft ein weiterer wichtiger horizontaler Support. Kommt es auch hier zu keiner deutlichen Gegenbewegung, dürfte Solana das maximale baerishe Kursziel in Form des alten Allzeithochs bei 58,61 USD anlaufen.

Hier, am alten Allzeithoch vom 19. Mai, ist mit starker Gegenwehr der Bullen zu rechnen. Auch der EMA200 (blau) findet sich in diesem Chartbereich. Das maximale Kursziel auf der Unterseite lautet weiterhin 50,07 USD. An dieser Kursmarke finden sich der MA200 (grün) gepaart mit dem Start der Kursrallye vom 15. August. Vorerst ist ein Rückfall an diese Kursniveaus jedoch weiter unwahrscheinlich. Erst wenn der SOL-Kurs deutlich unter die Unterstützung bei 110,28 USD wegbricht, steigt die Wahrscheinlichkeit einer nachhaltigeren Kurskorrektur deutlich an.

Indikatoren (Solana):

Der MACD-Indikator wie auch der RSI zeigen sich weiter baerish. Immerhin kann sich der RSI aktuell in der neutralen Zone zwischen 45 und 55 halten. Unterschreitet der RSI die 45, aktiviert sich auch hier ein frisches Verkaufssignal.

Cardano (ADA): ADA-Kurs prallt an EMA20 gen Süden ab

  • Kurs (ADA): 2,23 USD (Vorwoche: 2,33 USD)
  • Widerstände/Ziele: 2,15 USD, 2,30 USD, 2,46 USD, 2,60 USD, 2,76 USD, 2,86 USD, 3,02 USD, 3.36 USD, 3,92 USD, 4,83 USD, 6,29 USD, 7,75 USD  
  • Unterstützungen: 2,02 USD, 1,90 USD, 1,82 USD, 1,74 USD, 1,66/1,61 USD, 1,48 USD, 1,42 USD, 1,35 USD, 1,27USD, 1,19 USD, 1,10 USD, 1,00 USD, 0,93 USD
Kursanalyse Cardano (ADA) KW36

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ADA/USD auf Bittrex

  • ADA-Kurs kann sich nicht zurück über den EMA20 stabilisieren.
  • Solange Cardano nicht dynamisch zurück über 2,30 USD ansteigt ist der Blick gen Süden zu richten.
  • Bereich um 1,90 USD nun als zentrales Unterstützungsniveau

Wie nahezu alle Altcoins erleidet auch Cardano am heutigen Freitagmorgen einen deutlicheren Dämpfer. Der ADA-Kurs fällt ausgehend von 2,32 USD auf ein zwischenzeitliches Tagestief bei 2,06 USD, bevor sich Cardano aktuell auf 2,23 USD erholen kann und damit im Gegensatz zu Bitcoin einen Großteil seiner Tagesverluste wieder wettmachen. Ob und wie stark sich die negativen Nachrichten aus China in den kommenden Handelstagen auf den ADA-Kurs auswirken werden, bleibt abzuwarten. Solange Cardano sein Wochentief bei 1,90 USD nicht nachhaltig unterschreitet, könnte auch ADA mit einem blauen Auge davonkommen.

Bullishe Variante (Cardano)

Dem Kurs von Cardano gelang es in den letzten 14 Handelstagen nicht, zurück über seinen EMA20 (rot) anzusteigen. Nach dem Ausverkauf zu Wochenbeginn versuchte Cardano den multiplen Widerstand aus EMA50 (orange), EMA20 sowie horizontaler Widerstandslinie zu durchbrechen, scheiterte am heutigen Freitag jedoch erneut im Bereich der 2,30 USD. Erst wenn es den Bullen gelingt den ADA-Kurs per Tagesschlusskurs nachhaltig zurück über die 2,30 USD zu befördern und in der Folge auch den Resist bei 2,46 USD zu durchbrechen, ergeben sich Anstiegschancen bis in den roten Widerstandsbereich zwischen 2,60 USD und 2,76 USD. Hier finden sich neben horizontalen Widerstandslevel auch der Supertrend bei 2,76 USD. Wird auch diese Widerstandsmarke zurückerobert, rückt die Marke von 2,86 USD in den Blick. Zwischen 2,86 USD und 3,02 USD verläuft zudem das obere Bollinger-Band. Gelingt den Bullen eine Stabilisierung oberhalb der 138er Fibonacci-Extension, ist ein Retest des Allzeithochs wahrscheinlich.

Wird auch das Allzeithoch bei 3,10 USD in den kommenden Wochen nachhaltig überwunden, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 3,36 USD. Hier verläuft das 161er Fibonacci-Extension, welches ein erstes wichtiges Kursziel darstellt. Kann Cardano sich sodann oberhalb der 3,02 USD stabilisieren, ist mittelfristig ein Durchmarsch bis an die 200er Fibonacci-Extension bei 3,92 USD vorstellbar. Wirkt sich die Einführung der Smart-Kontrakte zukünftig weiter positiv auf die dApp-Entwicklung aus, könnte Cardano bis Jahresende das übergeordnete Kursziel bei 4,83 USD anvisieren. Perspektivisch wäre in der Folge sogar ein Anstieg bis an das 361er Fibonacci-Extension bei 6,29 USD nicht auszuschließen. Als wichtiges langfristiges Kursziel ist weiterhin das 461er Fibonacci-Extension bei 7,75 USD ein mögliches Ziel für den ADA-Kurs.

Baerishe Variante (Cardano)

Der Kursverlauf unter dem EMA20 (rot) zeigt weiterhin, dass die Bären noch nicht aufgegeben haben. Schafft es die Verkäuferseite den Kurs unter 2.30 USD zu halten, droht sich die Abwärtsdynamik zu verfestigen. Ein Rückfall unter die 2,15 USD ist als weiteres Warnsignal anzusehen. Die Wahrscheinlichkeit für einen Retest des Wochentiefs steigt in der Folge weiter an. Fällt Cardano zurück in die blaue Unterstützungszone und rutscht durch die 2,02 USD bis an die 1,90 USD, wird es zu einem Kampf zwischen Käufern und Verkäufern um diese wichtige Marke kommen. Die Aufgabe des Kreuzsupports aus 61er Fibonacci-Retracement sowie des Verlaufstiefs vom 18. August dürfte den ADA-Kurs bis mindestens 1,82 USD wahrscheinlich aber direkt bis an die 1,74 USD führen. Hier verläuft auch das 50er Fibonacci-Retracement.

Gibt auch der Bereich im 1,74 USD keinen Halt, wird Cardano weiter nachgeben und bis in den Bereich zwischen 1,66 USD und 1,61 USD nachgeben. Hier verlaufen aktuell die beiden gleitenden Unterstützungslinien EMA200 (blau) und MA200 (grün). Auch das 38er Fibonacci-Retracement bei 1,56 USD wäre ein mögliches Kursziel. In der Folge könnte sogar das Ausbruchsniveau der aktuellen Kursbewegung bei 1,48 USD angelaufen werden. Hier könnten die Bullen eine neue Aufwärtsbewegung initiieren wollen. Weitere baerishe Kursziele finden sich bei 1,35, 1,27 und 1,10 USD. Noch ist es aber zu früh von einem Abverkauf bis in diese Chartregion auszugehen.

Indikatoren (Cardano)

Der RSI wie auch der MACD weisen weiterhin Verkaufssignale auf. Jedoch sind beide Indikatoren schon ziemlich weit zurückgekommen, was die Risiken eines Ausverkaufs kurzfristig begrenzen sollte. Erst wenn der RSI-Indikator aus der neutralen Zone zwischen 45 und 55 nach oben ausbrechen kann, ist von Indikatorseite weitere Unterstützung vorstellbar. Auch auf Wochensicht tendieren beide Indikatoren aktuell gen Süden. Neue Shortsignale dürften hier für weitere Abwärtsrisiken sorgen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,84 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY