Zum Inhalt springen

Auf Wachstumskurs 21finance sammelt 3,5 Millionen Schweizer Franken ein

Ein weiterer Meilenstein für das Lichtensteiner Fintech-Unternehmen 21finance. Dem Finanzdienstleister ist es gelungen, eine neue Finanzierungsrunde abzuschließen.

Nicola Hahn
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Security Token

Quelle: Shutterstock

Der Markt für tokenisierte Assets wächst beständig. Ein wesentlicher Vorteil von sogenannten Security Token gegenüber traditionellen Wertpapieren ist, dass diese das Bruchteileigentum an Vermögenswerten ermöglichen und die Übertragung ihrer Eigentumsrechte stark vereinfachen.

Das Lichtensteiner Fintech 21finance ist genau in diesem Segment aktiv und hat bereits einen eigenen digitalen Marktplatz für digitale Wertpapiere auf Tokenbasis gelauncht. Durch den Abschluss einer Finanzierungsrunde in Höhe von 3,5 Millionen Schweizer Franken (rund 3,4 Millionen Euro) stellt das noch junge Unternehmen die Weichen für weiteres zukünftiges Wachstum. Max Heinzle, CEO bei 21finance, zeigte sich hocherfreut über den heutigen Abschluss.

Der Abschluss unserer Pre Series A Runde ist ein wichtiger Meilenstein für 21finance. Sie wird zu einer Erweiterung unseres Produkt- und Dienstleistungsangebots für Geschäftskunden, Anleger und Emittenten führen. Wir werden in den Ausbau unseres Teams, die Internationalisierung sowie in die Weiterentwicklung unserer Digital Asset Plattform (Software-as-a-Service) investieren – dabei werden Kryptowährungen, elektronische Wertpapiere, DeFi, NFTs, Security Token und Sekundärmarkt eine zentrale Rolle spielen.

21finance CEO Max Heinzle gegenüber BTC-ECHO

Was macht 21finance?

21finance ermöglicht Banken und Finanzintermediären den einfachen Einstieg in den Vertrieb von digitalen Finanzprodukten. Neben traditionellen Produktklassen wie Aktien, Anleihen, Zertifikaten und Fonds, sind es auch digitale Assets wie tokenisierte Wertpapiere und Kryptowährungen, die auf dem eigenen Marktplatz angeboten und gezeichnet werden können. Dieser ist in Europa nach MiFID II-Kriterien vollumfänglich reguliert und darf daher auch ein Deutschland operieren. CEO Max Heinzle ist überzeugt, dass die Tokenisierung weiter voranschreiten wird:

Mit Blick auf den traditionellen Wertpapiermarkt eröffnet sich ein großes Marktpotential. Prognosen zufolge werden zukünftig zehn Prozent des weltweiten BIP durch Tokenisierung abgedeckt sein

Max Heinzle, Quelle: finance21

Zur Erinnerung: Im Mai 2021 startete 21finance einen eigenen regulierten und digitalen “Marketplace as a Service” (MaaS) für B2B-Anwendungen. Im September folgte dann eine Partnerschaft mit dem Bankhaus von der Heydt, mit der man dem bestehenden digitalen Marktplatz noch einen Banking-Service hinzufügte – BTC-ECHO berichtete.

Du möchtest ApeCoin (APE) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.