Neues aus dem Crypto Valley: Polkadot startet „Initial Futures Offering“

Quelle: Shutterstock

Neues aus dem Crypto Valley: Polkadot startet „Initial Futures Offering“

Polkadot, ein Start-up aus dem Zuger Crypto Valley, das unter den Fittichen der Web3 Foundation steht, kündigt ein so genanntes Initial Future Offering (IFO) an. Was sich hinter dem Begriff versteckt und welche Rolle CoinFLEX spielt.

Der Imageschaden, den ICOs für den Verkauf von Utility Token angerichtet haben, ist irreparabel. Etwa 80 Prozent der Projekte lassen sich schlicht als Betrug bezeichnen. Das Thema ICO ist daher passé. Wer genau hinsieht, der müsste erkennen, dass die Neuauflage dieses Kapitalvehikels, die so genannten Initial Exchange Offerings (IEOs), dem alten Konzept zwar einen neuen Anstrich verpasst, am grundsätzlichen Problem aber nichts geändert haben.

Und als gäbe es noch nicht genügend unregulierte Wege, seine Token an den Mann oder die Frau zu bekommen, kommt die Krypto-Optionsbörse CoinFLEX mit einem neuen Konzept daher. Wir stellen vor: Initial Futures Offering (IFO).

Dahinter verbirgt sich nichts anderes als ein Token Sale für Krypto-Token, die es noch gar nicht gibt. Daher das „Futures“ in Initial Futures Offering.

Polkadot als First Mover

Ein erstes Projekt hat CoinFLEX sodann bereits in der Pipeline; die Rede ist von von Polkadots DOT Token. Und damit hostet CoinFLEX gleich ein Schwergewicht in Sachen Blockchain. Schließlich gilt Polkadot als erstes Projekt der Web3 Foundation, einer Schweizer Stiftung, die sich auf die Förderung eines dezentralen Webs 3.0 fokussiert. Im Zentrum steht niemand geringeres als Ethereums Ex-CTO Gavin Wood. Die Ehre des First Movers gebührt damit wieder einmal einem Start-up aus dem Dunstkreis des Zuger „Crypto Valley“


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Polkadots IFO soll sodann am morgigen Mittwoch, den 17. Juli, an den Start gehen. Wer im Voraus bereits am FLEX Token Sale teilgenommen hat (bei FLEX handelt es sich um das BNB-Äquivalent auf CoinFLEX), der darf sich freuen. Denn genau 300 FLEX-Hodlern gesteht CoinFLEX einen Rabatt von 25 Prozent auf DOT zu. Eine Einheit des nativen Polkadot-Token kostet demnach „nur“ 75 US-Dollar.

Damit man aber das ehrgeizige Ziel einer 1,2 Milliarden-US-Dollar-Bewertung erreichen kann, müsste der Kurs für DOT im Nachgang auf mindestens 100 US-Dollar ansteigen.

IFO, IEO, ICO, STO, bitte was?

CoinFLEX ist ein US-Start-up, in das bereits namhafter Kapitalgeber wie Roger Ver und die Risiko-Kapitalgruppe Polychain Capital investiert hatten. Im Januar berichteten wir über das Rennen zwischen CoinFLEX und Bakkt, als erste Börse physische Bitcoin Futures auf den Markt zu bringen. Nach Angabe von CoinFLEX sind diese auf der Plattform aktuell handelbar.

Man muss es indes in aller Deutlichkeit sagen: Mit Initial Futures Offerings erfindet CoinFLEX das Rad nicht neu. Ähnlich wie IEOs sind auch IFOs unregulierte Finanzprodukte. Während etwa öffentliche Security Token Offerings (STOs) Wertpapierprospekte vorlegen müssen, sind Anleger den Risiken von IFOs schutzlos ausgeliefert.

„Wir bauen Futures auf Coins, die noch nicht existieren“, preist CoinFLEX-CEO Mark Lamb sein Projekt auf Youtube an. Es klingt mehr nach Warnung denn Werbung.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
STO

Tokio ist im kommenden Jahr 2020 Austragungsort der Olympischen Sommerspiele. Das Sportevent treibt den Immobillienboom in der japanischen Hauptstadt voran. Daher führt das Unternehmen Lead Real Estate die Tokenisierung von Immobilien durch.

Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Mining

Der Mining-Chip-Hersteller Bitmain baut seine Präsenz in den USA weiter aus. Hierfür nahm er eine weitere Anlage für das Minen von Bitcoin in Betrieb. Diese könnte einst zur „größten Bitcoin-Mining-Anlage der Welt“ heranwachsen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Blockchain

Jelurida ist ein Schweizer Start-up, das allen voran für Blockchain-Implementierungen wie Ardor und Nxt bekannt ist. In Sachen Dezentralisierung bewegt sich das Unternehmen nun voran: Ab sofort sollen Nutzer die Ardor Blockchain auch von Android Smartphones aus verifizieren können.

Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
STO

Tokio ist im kommenden Jahr 2020 Austragungsort der Olympischen Sommerspiele. Das Sportevent treibt den Immobillienboom in der japanischen Hauptstadt voran. Daher führt das Unternehmen Lead Real Estate die Tokenisierung von Immobilien durch.

Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Mining

Der Mining-Chip-Hersteller Bitmain baut seine Präsenz in den USA weiter aus. Hierfür nahm er eine weitere Anlage für das Minen von Bitcoin in Betrieb. Diese könnte einst zur „größten Bitcoin-Mining-Anlage der Welt“ heranwachsen.

Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Insights

Ein ehemaliger Berater von US-Präsident Donald Trump möchte nun seinen eigenen Stable Coin auf den Markt bringen. Der Krytpo-Neuzugang soll an eine fraktionale Reserve an den US-Dollar angebunden sein und auf den Namen „Frax“ hören. Was hat Frax zu bieten?

Angesagt

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Die aktuelle Kursentwicklung vom Bitcoin-Kurs sieht danach aus, als könnte im November der Kurs auf 11.700 US-Dollar steigen. XRP kann sich trotz eines negativen Quartalsbericht zu Ripple über ein Kursplus von 20 Prozent freuen. Ethereum schließlich schwächelt, könnte aber auch langfristig die 320 US-Dollar anpeilen. 

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Kursanalyse

Die Leitwährung Bitcoin beendete nach erfolgreicher Verteidigung der 7.800-US-Dollar-Marke die vergangene Woche bei 8.233 US-Dollar. Bei den Top-10-Altcoins verzeichneten diese Woche sieben der zehn Kryptowährungen ein Kursplus. Die aufgestellte Vermutung, dass die größte Gefahr einer weiteren Konsolidierung vorerst geringer scheint, bewahrheitet sich aktuell.

Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

×
Anzeige