Nach „Bug“: Kanadische Bitcoin-Börse verliert alle BTC

Nach „Bug“: Kanadische Bitcoin-Börse verliert alle BTC

Schlechte Nachrichten für Bitcoin-Hodler bei MapleChange: Die kleine kanadische Krypto-Börse hat nach eigenen Angaben alle Einlagen ihrer Kunden verloren. Aufgrund eines „Bugs“ soll es Unbekannten gelungen sein, MapleChange um Funds im Wert von umgerechnet sechs Millionen US-Dollar zu erleichtern. 913 BTC gelten als unwiederbringlich verloren.

Und wieder fiel eine Krypto-Börse einem Hacker-Angriff zum Opfer. Mit der kanadischen Bitcoin-Börse MapleChange hat es dabei einen der kleineren Vertreter der zentralisierten Bitcoin-Handelsplätze getroffen. Der vermeintliche Hack ereignete sich am 28. Oktober, einen Tag nachdem MapleChange Wartungsarbeiten an ihrem Server abgeschlossen hatte. So twitterte die Börse am 27. Oktober noch:

„Unsere Wartungsarbeiten sind offiziell beendet und wir haben das Upgrade unseres Servers abgeschlossen! Die Version 2.0.0 ist nun online und für jedermann verfügbar. Genießt unseren neuen, eleganten Look, bleibt auf zukünftige Updates vorbereitet, denn wir sind noch nicht fertig! Checkt Discord/Telegram, um eine ausführliche Liste der Updates zu erhalten.“

Dass die Börse in der Tat „noch nicht fertig“ mit ihren Updates war, wurde den Hodlern bereits am folgenden Tag schmerzlich vor Augen geführt.

„Aufgrund eines Bugs haben es einige Leute geschafft, alle Gelder von unserer Börse abzuheben. Wir sind dabei, eine gründliche Untersuchung durchzuführen. Es tut uns sehr leid, dass es so enden muss. Bis die Untersuchung abgeschlossen ist, können wir nichts zurückerstatten.“

Anders gesagt:

Kopfloses Krisenmanagement

Oder etwa nicht? Das Krisenmanagement der Bitcoin-Börse erwies sich bislang zumindest als inkonsequent. So legte MapleChange nicht nur den Börsenbetrieb still, sondern zwischenzeitlich auch alle Social-Media-Kanäle.

„Weil wir keine Mittel haben für Rückererstattungen, müssen wir die Börse leider schließen. Das schließt alle Social-Media-Kanäle ein.“

Exit-Scam im Gange?

Kaum verwunderlich, dass indes die Rede von einem Exit-Scam der Börsenbetreiber die Runde machte – obwohl sich MapleChange mittlerweile wieder zurückgemeldet hat. Nun ist die Rede von einer teilweisen Rückerstattung für bestimmte Funds:

„Wir sind nicht verschwunden, Leute, sondern haben nur unsere Accounts temporär deaktiviert, bis wir eine durchdachte Lösung haben. Wir können nicht jedem alle Einlagen zurückerstatten, aber wir werden unsere restlichen Wallets öffnen, sodass Leute (hoffentlich) ihre Funds abheben können.“

Keine Chance auf Erstattung von Bitcoin und Litecoin

MapleChange hat einen Discord-Kanal eingerichtet, in dem Betroffene der Börse Auskunft über die Höhe ihrer Verluste geben können. Oder könnten, denn die Einladung der Börse ist noch keine zehn Stunden alt und bereits abgelaufen.

Hodler von Bitcoin und Litecoin gucken in die Röhre – für diese beiden Kryptowährungen schließt MapleChange jede Rückerstattung aus:

„Wir können leider keine BTC- oder LTC-Einlagen zurückzahlen. Wir geben unser Bestes, um alles andere zurückzuerstatten.“

Mittlerweile wurden lediglich Hodler der marginalen Kryptowährungen CCX und LMO entschädigt – das Gros der übrigen Funds ist offenbar verloren. Auch wenn der Verdacht eines Exit-Scams von MapleChange naheliegt – der Verlust der Funds könnte auch auf schiere Inkompetenz der Börsenbetreiber zurückgehen. Freilich ein schwacher Trost für die Betroffenen Bitcoin- und Litecoin-Hodler – und ein starkes Argument für dezentralisierte Krypto-Börsen.

BTC-ECHO

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Anzeige

Ähnliche Artikel

Krypto- und traditionelle Märkte KW7 – Performance von Bitcoin holt auf
Krypto- und traditionelle Märkte KW7 – Performance von Bitcoin holt auf
Märkte

Die Kopplung zwischen dem Bitcoin-Kurs und den klassischen Märkten ist weiterhin minimal.

Antrag für Bitcoin ETF „light“ eingereicht
Antrag für Bitcoin ETF „light“ eingereicht
Invest

Während das Warten auf den ersten börsengehandelten Bitcoin-Fonds (ETF) andauert, versucht das kalifornische Investmentunternehmen Reality Shares, der US-Börsenaufsicht eine Art Bitcoin ETF „light“ schmackhaft zu machen. 

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto- und traditionelle Märkte KW7 – Performance von Bitcoin holt auf
    Krypto- und traditionelle Märkte KW7 – Performance von Bitcoin holt auf
    Märkte

    Die Kopplung zwischen dem Bitcoin-Kurs und den klassischen Märkten ist weiterhin minimal.

    Das Musterportfolio Konservativ KW7: Bis auf XRP kaum Verluste am Markt
    Das Musterportfolio Konservativ KW7: Bis auf XRP kaum Verluste am Markt
    Invest

    Nach dem Kurssprung der letzten Woche ging es wieder seitwärts weiter.

    BTC-ECHO-Newsflash KW7: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    BTC-ECHO-Newsflash KW7: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Kolumne

    Eine Woche im Zeichen der Adaption: Nasdaq indexiert die größten Kryptowährungen und JPMorgan Chase gibt eine eigene heraus.

    Blockchain – das Hype-Wort des Jahres 2018?
    Blockchain – das Hype-Wort des Jahres 2018?
    Blockchain

    Laut einer Umfrage der amerikanischen Medien- und Marketingplattform Mediapost ist „Blockchain“ das am meisten überbewertete Wort des Jahres 2018.

    Angesagt

    Die Idee der DAO – Von Missverständnissen und Potentialen
    Wissen

    Was ist eine DAO? Was hat die Decentralized Autonomous Organization mit Bitcoin und der Blockchain-Technologie zu tun?

    5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
    Bitcoin

    Bitcoin-Tipps für Anfänger: Was man (nicht) machen sollte und was man (für den Anfang) wissen muss.

    Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
    Altcoins

    Die niederländische Firma ElaadNL veröffentlichte einen Proof of Concept für ein autonomes intelligentes Stromnetz.

    Ripple lanciert XRP Ledger 1.2.0 für „größere Zensurresistenz“
    Ripple

    Das XRP Ledger aus dem FinTech-Hause Ripple erhielt am 13.

    ×
    Anzeige