Krypto-Adaption Mit Kryptowährungen Gutes tun: Spenden für Buschfeuer in Australien
Brigitte Bernhardt

von Brigitte Bernhardt

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC62,120.00 $ 1.03%

30 Tote und rund eine Milliarde verendete Tiere – so die erschütternde Bilanz der jüngsten Waldbrände in Australien. Die verheerenden Großfeuer hinterließen unzählige Opfer, die jetzt vor dem Nichts stehen. Einige der Hilfsorganisationen akzeptieren auch Spenden in Bitcoin & Co. Ein wunderbares Beispiel für die Adaption von Kryptowährungen – und leider auch eine Gelegenheit für Cyberkriminalität.

Wie das australische Online-Magazin Micky am 22. Januar schreibt, vernichteten die Buschfeuer fast 19 Millionen Hektar Land. Dies entspricht annähernd der halben Fläche von Deutschland. Zudem seien beinahe 2.700 Häuser niedergebrannt. Zahlreiche Hilfsaktionen sollen nun die Not lindern. So fließen etwa Geldspenden in die Aufräumarbeiten und zu den Feuerwehren im Land. Zu diesem Zweck akzeptieren manche Spendenorganisationen auch Kryptowährungen.

Kryptowährungen in der Praxis: Spenden via Bitcoin


Ein Vorzeige-Beispiel für den Einsatz von Bitcoin und anderen Kryptowährungen sollte man meinen. Schließlich sind die Transaktionen schnell und sicher und auch über Landesgrenzen hinweg mit geringen Gebühren verbunden. Zudem dürfte diese Option für zusätzliche Spendeneinnahmen sorgen, freuen sich doch so manche Krypto-Fans über jede Gelegenheit, ihre Coins als Zahlungsmittel einsetzen zu können.

So hat etwa die Blockchain Charity Foundation, eine Initiative der Bitcoin-Börse Binance, bereits BNB Token im Wert von über 1,2 Millionen US-Dollar gesammelt. Von Binance selbst, immerhin eine der größten Krypto-Börsen weltweit, kam dabei ein Anteil von einer Million US-Dollar.

Cyberkriminelle auf Spendenfang

Allerdings hat die Spendenbereitschaft der Menschen leider auch Kriminelle auf den Plan gerufen. Dies betrifft nicht nur Spenden in Form von Kryptowährungen. Im Fall der australischen Buschbrände warnt die Australian Competition and Consumer Commission (ACCC) vor Betrügern, die sich an den Spenden wohlmeinender Bürger bereichern. Dabei kennt die Phantasie dieser Spendeneintreiber keine Grenzen: Entweder geben sich Betrüger als bekannte Wohltätigkeitsorganisationen aus, kreieren ihre eigenen Wohltätigkeitsnamen und Logos oder behaupten sogar, selbst von den Buschfeuern betroffen zu sein. Des Weiteren täuschen gefälschte Websites, Social Media Accounts oder Crowdfunding-Plattformen spendenwillige Internetnutzer. Überdies versuchen Betrüger per Telefon oder E-Mail, an Spendengelder zu kommen. Laut Mickey.com hat die Behörde bereits über 500 Betrugsmeldungen aus der Bevölkerung erhalten.

Anzeige
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebtesten Kryptowährungen einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Wer mit seinen Coins Gutes tun will, kann dies über Crypto Bushfire Fundraiser tun. Die Spenden werden in Australische Dollar umgewandelt und zu gleichen Teilen an die NSW Rural Fire Service Association (RFSA), den Katastrophenhilfe- und Wiederherstellungsfonds des Australischen Roten Kreuzes und WIRES weitergeleitet. Bisher (Stand 22.01.2020) sind Spenden mit folgenden Kryptowährungen möglich: BTC, ETH, USDT (ERC20), USDC (ERC20), BCH, LTC und DOGE.

kryptokompass
BTC-ECHO Magazin (4/2021): Lohnt sich ein Investment in NFTs?

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:
• NFT: zwischen Hype und Substanz
• FLOW: Der neue NFT König?
• Mining richtig versteuern
• So bullish ist 2021
• Der Bundestag im Interview


Kostenfreie Ausgabe bestellen >>


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY