Mining? Nein danke – Japanischer Online-Riese DMM.com gibt Krypto-Mining auf

Quelle: Shutterstock

Mining? Nein danke – Japanischer Online-Riese DMM.com gibt Krypto-Mining auf

Der Krypto-Winter dauert trotz der jüngsten Erholungszeichen an. Deshalb müssen sich auch die Bitcoin-Miner warm anziehen, sofern sie nicht gleich das Handtuch werfen. Der japanische Onlinehändler DMM.com hat sich nun offenbar in die Riege jener eingereiht, die unter dem Bärenmarkt und Konkurrenzdruck eingebrochen sind, und sein noch junges Mining-Geschäft aufgegeben.

Der Onlinehändler DMM.com betreibt künftig kein Bitcoin-Mining mehr. Wie Nikkei.com am 30. Dezember berichtete, ist der japanische E-Commerce-Gigant DMM.com dabei, die ASICs ins Korn zu werfen. Demnach habe das Unternehmen die Aufgabe des Mining-Geschäfts bereits im September beschlossen. Als Gründe nannte das Unternehmen den Einbruch des Bitcoin-Kurses sowie eine „Überhitzung des Wettbewerbes“.

Zu den Kerngeschäftsfeldern von DMM.com gehören Online-Shopping, Verleih- und Video-on-Demand-Service. Weitere Dienstleistungen sind Solarpanel-Services, Wohltätigkeitsauktionen, Online-Spiele, Online-Englischunterricht und 3D-Druck. Die Tochtergesellschaft DMM.com Securities bietet Devisendienstleistungen für Privatanleger an.

DMM betreibt mit DMM Bitcoin darüber hinaus eine Plattform für den Handel mit virtuellen Devisen. Im Dezember verkündete DMM, dass die Pläne einer weiteren Plattform („Cointap“), die den Service von DMM Bitcoin ergänzen sollte, eingestampft wurden.

Auch die Großen müssen bluten

Unterdessen musste auch der Branchenprimus Bitmain Federn – genauer: Mitarbeiter gehen – lassen. Nach Insiderberichten stehen auch beim Mining-Markführer aufgrund der Entwicklung der Krypto-Kurse im vergangenen Jahr Kündigungen ins Haus. Über die Größenordnung der Entlassungen wird derzeit heftig spekuliert. Die pessimistischsten Schätzungen gehen von einer Verkleinerung des Mitarbeiterstabs um 85 Prozent aus. Bitmain ist in erster Linie ein Chiphersteller. Das bekannteste Produkt ist der Antminer, eine mit ASICs ausgestattete Mining Hardware. Zwar betreibt Bitmain mit dem Antpool auch (noch, muss man wohl sagen) einen der größten Bitcoin Mining Pools; für den Umsatz zeichnet jedoch hauptsächlich das Geschäft mit ASICs verantwortlich. Die strategische Rückbesinnung auf das Kerngeschäft ist im Kontext des geplanten Börsenganges von Bitmain zu betrachten. Das gleiche gilt für den Umstand, dass mittlerweile offenbar auch die beiden CEOs Jihan Wu und Micree Zhan um ihre Positionen bangen müssen.

Lies auch:  Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
Blockchain

Die Adaption der Blockchain-Technologie schreitet unaufhörlich voran. Auch in der Autoindustrie scheint sie inzwischen angekommen zu sein.

Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
Altcoins

Brave, die Firma hinter dem gleichnamigen Browser mit Privacy-Fokus, hat ein neues Feature vorgestellt.

Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
Bitcoin

BAKKT-CEO Kelly Loeffler rückt auf Medium mit den neuesten Entwicklungen rund um die ersten physischen Bitcoin Futures heraus.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
    Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
    Blockchain

    Südkorea hat ein weiteres vielversprechendes Blockchain-Projekt vorzuweisen. Die Verwaltung des Seouler Stadtteils Yeongdeungpo hat damit begonnen, öffentliche Aufträge mithilfe der Blockchain-Technologie auszuschreiben.

    IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
    IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
    Blockchain

    Die Adaption der Blockchain-Technologie schreitet unaufhörlich voran. Auch in der Autoindustrie scheint sie inzwischen angekommen zu sein.

    Dänische Steuerbehörde ermittelt gegen Krypto-Investoren
    Dänische Steuerbehörde ermittelt gegen Krypto-Investoren
    Politik

    Dänemark nimmt Krypto-Investoren unter die Lupe. Nachdem bekannt wurde, dass sich dänische Staatsbürger in Finnland an steuerlich relevanten Geschäften mit Kryptowährungen beteiligten, stehen nun mögliche Verstöße gegen das dänische Steuerrecht im Raum.

    Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
    Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
    Altcoins

    Brave, die Firma hinter dem gleichnamigen Browser mit Privacy-Fokus, hat ein neues Feature vorgestellt.

    Angesagt

    Wechselkurs von Petro zu Bolívar auf 1:36.000 angehoben – Inflation hat Venezuela fest im Griff
    Politik

    Nicolás Maduro hebt den Wechselkurs von Bolívar zu Petro auf ein Verhältnis von 1:36.000 an.

    Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
    Bitcoin

    BAKKT-CEO Kelly Loeffler rückt auf Medium mit den neuesten Entwicklungen rund um die ersten physischen Bitcoin Futures heraus.

    USA: Vermont sucht Expertise für Blockchain-Pilotprojekt
    Blockchain

    Der US-Bundesstaat Vermont will ein Pilotprojekt starten, das den Nutzen der Blockchain-Technologie für Eigenversicherer ausloten soll.

    Ethereum: Constantinople Hard Fork wegen Sicherheitslücken abgesagt
    Altcoins

    Das Ethereum-Entwicklerteam hat die lang erwartete Hard Fork Constantinople abgesagt.