Bärenstimmung in China: Weitere Entlassungen bei Bitmain

Quelle: Shutterstock

Bärenstimmung in China: Weitere Entlassungen bei Bitmain

Der Bärenmarkt des auslaufenden Jahres fordert offenbar weitere Opfer. Insiderberichten zufolge stehen sowohl bei Bitmain als auch bei Houbi Entlassungen ins Haus. Über konkrete Zahlen schweigen sich die beiden Krypto-Riesen bislang aus.

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt: Nach einem großartigen Auftakt hat sich 2018 für viele Krypto-Unternehmen zu einem Krisenjahr entwickelt. Mit entsprechenden Konsequenzen für die Belegschaft. Der Mining-Gigant Bitmain muss Insider-Berichten zufolge einen Teil seiner Mitarbeiter auf dem Altar des Bären opfern.

Das Gerücht über eine bevorstehende Welle von Entlassungen nahm auf dem chinesischen Pendant LinkedIn, Maimai, seinen Anfang. Dort erkundigte sich ein anonymer User nach Insiderinformationen bezüglich anstehender Entlassungen bei Bitmain. Einige auf Maimai als Bitmain-Mitarbeiter verifizierte User behaupteten, dass der Hersteller von Mining Hardware sich von Teilen seiner Belegschaft trennen und einige Abteilungen gänzlich abschaffen will. Gegenüber Coindesk bestätigte das ein Bitmain-Angestellter, der anonym bleiben möchte. Die Entlassungen seien Teil einer „operativen Anpassung“, die nahezu alle Geschäftsbereiche betreffe:

„In diesem Jahr wurden einige Anpassungen an der Personalstärke vorgenommen, da wir weiterhin an einem langfristigen, nachhaltigen und skalierbaren Geschäft arbeiten. Ein Teil davon ist, dass man sich wirklich auf Dinge konzentrieren muss, die für diese Mission von zentraler Bedeutung sind, und nicht auf Dinge, die unterstützende Elemente sind.“

Neueinstellungen für die Skalierbarkeit, Entlassungen in der Peripherie

Vor diesem Hintergrund ist auch die Schließung von Bitmains Blockchain-Forschungszentrum in Israel zu betrachten, von der BTC-ECHO am 11. Dezember bereits berichtete und die 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Arbeitsplatz kostete.

Um die Skalierbarkeit von Bitmains Geschäft zu verbessern, plant das Unternehmen jedoch auch Neueinstellungen:

„Mit Blick auf das neue Jahr werden wir weiterhin unser Engagement vergrößern, indem wir die besten Talente aus den verschiedensten Bereichen einstellen“,

betont der Bitmain-Insider weiter.

Aktuell beschäftigt Bitmain rund 3.100 Mitarbeiter – Gerüchte, dass über die Hälfte davon von Entlassungen betroffen sein könnten, konnte der Insider nicht bestätigen.

BTC-ECHO

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Ähnliche Artikel

Im Kampf gegen Schwarzmarkt-Zigaretten: Tabakriese Phillip Morris setzt auf Blockchain-Lösungen
Im Kampf gegen Schwarzmarkt-Zigaretten: Tabakriese Phillip Morris setzt auf Blockchain-Lösungen
Blockchain

Im Kampf gegen den internationalen Schwarzmarkt für Zigaretten will Tabakriese Philip Morris künftig auf offene Blockchain-Netzwerke setzen.

Jetzt wird es ernst: Wie Facebook, Nike und Samsung die zweite Welle der Blockchain-Adaption einleiten
Jetzt wird es ernst: Wie Facebook, Nike und Samsung die zweite Welle der Blockchain-Adaption einleiten
Kommentar

Bislang ähnelten sich die meisten Meldungen von Konzernen zur Blockchain-Adaption.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Im Kampf gegen Schwarzmarkt-Zigaretten: Tabakriese Phillip Morris setzt auf Blockchain-Lösungen
    Im Kampf gegen Schwarzmarkt-Zigaretten: Tabakriese Phillip Morris setzt auf Blockchain-Lösungen
    Blockchain

    Im Kampf gegen den internationalen Schwarzmarkt für Zigaretten will Tabakriese Philip Morris künftig auf offene Blockchain-Netzwerke setzen.

    Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
    Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
    Blockchain

    Die Landesbanken der Bundesländer Hessen, Thüringen und Bayern, Helaba & BayernLB, sowie eine Dachorganisation der Sparkassenfinanzgruppe S-Servicepartner verkünden in dieser Woche ihren Beitritt zum Blockchain-Netzwerk Marco Polo.

    Jetzt wird es ernst: Wie Facebook, Nike und Samsung die zweite Welle der Blockchain-Adaption einleiten
    Jetzt wird es ernst: Wie Facebook, Nike und Samsung die zweite Welle der Blockchain-Adaption einleiten
    Kommentar

    Bislang ähnelten sich die meisten Meldungen von Konzernen zur Blockchain-Adaption.

    Schock bei Tether (USDT) und Bitcoin-Börse Bitfinex: Das steckt hinter der 850 Millionen-US-Dollar-Klage
    Schock bei Tether (USDT) und Bitcoin-Börse Bitfinex: Das steckt hinter der 850 Millionen-US-Dollar-Klage
    Märkte

    Der Krypto-Markt und insbesondere der Stable Coin Tether wurden heute Morgen böse überrascht.

    Angesagt

    XRP im Wert von 170 Millionen US-Dollar verkauft – Ripples Umsatz wächst um 31 Prozent in Q1
    Märkte

    Die Nachfrage nach Ripples XRP hat seit Anfang des Jahres signifikant zugenommen.

    Samsung investiert 2,6 Millionen Euro in den französischen Wallet-Hersteller Ledger
    Sicherheit

    Der südkoreanische Technik-Gigant Samsung beteiligt sich an Ledger. Samsung investierte 2,6 Millionen Euro in den Wallet-Hersteller.

    Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
    Kommentar

    Unter der Federführung von Calvin Ayre vermeldet Bitcoin Satoshi Vision (BSV) das Sponsoring eines schottischen Fußball-Zweitligisten.

    Binance DEX erlässt Guidelines für Token Listings
    Unternehmen

    Die offene Börse für Kryptowährungen Binance hat neue Community-Richtlinien erlassen, in denen sie genau erklärt, wie neue Token eingereicht und gelistet werden können.