Mehr Bitcoin-Automaten für Prag

Mehr Bitcoin-Automaten für Prag

Die Hauptstadt der Tschechischen Republik erhält zehn weitere Bitcoin-Automaten. Aufgestellt wurden die neuen Maschinen im lokalen U-Bahn Netz. 



Das Unternehmen General Bytes Services ist für über ein Viertel der weltweit verteilten Bitcoin-Automaten zuständig ist. Jetzt stellte General Bytes Services zehn Bitcoin-ATMs im Prager U-Bahn-Netz auf. Damit macht man es vor allem Neulingen einfacher, in Kryptowährungen zu investieren und ersten Kontakt mit der Technologie zu bekommen.

Eine U-Bahn Karte mit eingezeichneten Bitcoin-Automaten

Allerdings kann man auf den Maschinen nur Kryptowährungen für Fiatgeld erwerben und nicht auch Kryptowährungen in Fiat umtauschen. Die aufgestellten Automaten unterstützen die Kryptowährungen Bitcoin, Litecoin, Dash und Monero.

Tschechien hat keine Angst vor Bitcoin

Die tschechische Zentralbank veröffentlichte 2017 einen Bericht mit dem Titel „Don’t be afraid of Bitcoin“ (zu Deutsch: „Habt keine Angst vor Bitcoin“). Darin beleuchtete sie die vergleichsweise kleine Menge an Bitcoin-Transaktionen und -Nutzer und schloss, dass Bitcoin (noch) keine ernstzunehmende Konkurrenz für das etablierte Finanzsystem darstelle.

Auf der anderen Seite ist das Institut für Kryptoanarchie, Paralelní Polis, in Prag situiert. Es bildet einen Hotspot für Vorträge über Kryptowährungen, Kryptographie an sich und Kryptoanarchie. Die Vorträge sind auch auf YouTube einsehbar.

Die Prager Bevölkerung kennt sich, verglichen mit Deutschland, gut mit Bitcoin aus. Die Präsenz von Bitcoin-ATMs spielen hier nämlich eine große Rolle, zum einen um Aufmerksamkeit zu schaffen, zum anderen für einen leichten Einstieg.

Kinderleicht Bitcoin kaufen per Bitcoin-ATM

Den Deutschen mag das Konzept eines Bitcoin-Geldautomaten noch völlig fremd sein. Das liegt vor allem daran, dass es bis dato keine solchen Automaten in Deutschland gibt. Grund dafür ist die Banklizenz der BaFin, die man für das Betreiben einer solchen Maschine benötigt.

Die Bedienung eines solchen Automaten ist recht simpel: Man gibt sein Fiatgeld in den Automaten, wählt die gewünschte Kryptowährung, hält dann sein Handy mit QR-Code der entsprechenden Wallet davor und erhält direkt das Äquivalent auf die Handy-Wallet.

Wann es in Deutschland wohl den ersten Bitcoin-ATM gibt?

BTC-ECHO

Über Alex Roos

Alex RoosAlex absolvierte einen B.Sc. in "Management, Philosophy & Economics" an der Frankfurt School of Finance & Management und schrieb seine Bachelorarbeit über die "Anwendungsfelder und Adaption der Blockchain Technologie". Ihn begeistern vor allem "pure" Kryptowährungen wie Bitcoin und Monero.

Ähnliche Artikel

ETHBerlin: Hackathon erhält eigenen Token

Im September findet in Berlin ein Ethereum-Hackathon statt. Für die Veranstaltung soll eigens ein Token erschaffen werden. Der auf den Namen BRLNCoin getaufte Token wird Teil eines Ethereum-basierten Belohnungssystems sein.  Berlin hat sich als idealer Nährboden für Startup-Unternehmen einen Namen gemacht. Auch die Kryptoszene pulsiert in der Hauptstadt, was sich in zahlreichen Veranstaltungen rund ums Thema […]

Bitconnect: Polizei vermutet Mord an Ehefrau des CEO

Die australische Polizei geht drei Monate nach dem Verschwinden der Ehefrau von John Bigatton, dem ehemaligen Geschäftsführer von Bitconnect, von einem Mord aus. Man hat die Ermittlungen intensiviert, um eine mögliche Erpressung oder andere monetäre Hintergründe des Verschwindens aufzudecken. Unter anderem bemühen sich die Ermittler auch darum, das Geschäftsmodell des Unternehmens zu durchleuchten. Die zweifache […]

Identität 3.0: Das Ich im digitalen Spiegel

Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Was bedeutet Identität? Wie kommt man von der analogen zur digitalen Identität? Auf dem Weg dorthin beleuchten wir historische Konzepte von Identität, bis wir beim Thema Digitale Identität und Blockchain ankommen – und uns fragen können: Wer und wie werden wir sein? Heute: Identität 3.0.: Das Ich […]

Amsterdamer Flughafen tauscht Euro gegen Bitcoin & Ether

Bei Auslandsaufenthalten außerhalb der Eurozone muss man sich manchmal fragen, was man mit der übrig gebliebenen Fremdwährung anstellen soll. Der Amsterdamer Flughafen Schiphol hat nun eine Lösung für Reisende außerhalb der Eurozone gefunden. So tauscht er die restlichen Euro gegen Bitcoin und Ether. Die viel zitierten Dezentralität von Kryptowährungen als Vorteil gegenüber Fiatwährungen ist hinlänglich […]