Kryptowährungen, „Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO

Quelle: Shutterstock

„Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO

Zugegeben: Dass Ron Paul privatem Geld offen gegenübersteht, ist keine Neuigkeit. Nun hat der libertäre Denker sein Plädoyer erneuert. Derweil schießt sich Tim Draper auf Indien ein und Charlie Lee bezieht zu Warren Buffetts Bitcoin-Abneigung Stellung.

Die wichtigsten Kommentare der Krypto-Influencer zusammengefasst.

Ron Paul bekräftigt Unterstützung für Bitcoin und Co.

Ron Paul, seines Zeichens ehemaliger Kongressabgeordneter und überzeugter Denker der libertären Bewegung in den USA, gilt bereits seit Längerem als Krypto-Enthusiast. Der Verfechter von privatem Währungswettbewerb und Freund des Goldstandards hat seine Überzeugung jetzt abermals reichweitenstark publik gemacht. Bei einem Auftritt in der US-TV-Show Squawk Alley sagte er, er halte Kryptowährungen für eine „tolle Idee“.

So lange der Gesetzgeber ein Auge auf betrügerische Projekte habe, sei Währungswettbewerb eine gute Sache, so Paul.

Tim Draper nimmt sich Indien vor


Kryptowährungen, „Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Während die US-Politik die Bitcoin-Gemeinde ob des agnostischen Optimismus, die sie gegenüber Kryptowährungen aufbringt, verblüfft, geht Indien nach wie vor einen anderen Weg. Seit geraumer Zeit versucht die Regierung des Landes der neuen Lage Herr zu werden. Nun steht ein vollständiges Verbot von Bitcoin, Libra & Co. im Raum. Delinquenten drohen zehn Jahre Gefängnis.

Die indische Regierung verbot Bitcoin, eine Währung, die große Hoffnung auf Wohlstand in einem Land gibt, das sie dringend braucht. Schande über die indische Führung. Armselig und korrupt.

Charlie Lee: Warren Buffett wird kein Bitcoin-Investor

Warren Buffett gilt als einer der erfolgreichsten Investoren aller Zeiten. Mit einem Nettovermögen von rund 83 Milliarden US-Dollar ist er aktuell der drittreichste Mensch der Welt. Anleger verfolgen dementsprechend genau, welche Investitionsentscheidungen der heute 89-Jährige trifft. Um Bitcoin hat der Star-Investor allerdings bisher immer einen großen Bogen gemacht. Zum Unmut der BTC-Gemeinde nannte Buffett Bitcoin erst kürzlich „Rattengift“.

Ob Trons Justin Sun bei seinem teuer erkauften Stelldichein mit Buffett daran etwas ändern kann, bezweifelt indes eine andere Größe aus dem Krypto-Space. Während einer Podcast-Aufnahme sagte Lee:

Es ist nicht möglich, ihn [Buffett] zu überzeugen. Er investiert nicht in Technologie. Weder ist er in Bitcoin investiert, noch wird er das in Zukunft sein. Und das ist überhaupt nicht überraschend.

Mit Photoshop die Kurse vorhersagen

Bei Chartanalysen scheiden sich die Geister. Die einen sagen, aus vergangenen Kursanalysen lassen sich keine zuverlässigen Prognosen ableiten. Die anderen sind der festen Überzeugung, dass sie den Markt durchaus timen könnten. Ob Hodler oder Trader, entscheiden muss letztlich jeder für sich. Für eines ist die technische Kursanalyse aber auf alle Fälle geeignet: Sie schafft Perspektive.

In welcher Phase des Bullenmarkts wir uns aktuell befinden, demonstriert Twitter-User @TradeImminent mit Hilfe von Photoshop. Aber seht selbst:

Das lässt doch hoffen.

Mehr zum Thema:

Kryptowährungen, „Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Kryptowährungen, „Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
Den Bullen auf der Spur – Die Lage am Mittwoch
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs ist in Lauerstellung. Im Krypto-Markt kann bekanntlich alles passieren: Die Bullen können uns die Türe einrennen, während sich die Bären gerade noch Honig um das Maul schmierten. Doch wie ist es um das Ökosystem bestellt? Was macht Hoffnung, was sieht nicht so gut aus? Die Lage am Mittwoch.

Kryptowährungen, „Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
Fight to Fame Fans sollen Schaukämpfe über Blockchain mitentscheiden
Szene

Ob Boxen, Ringkampf oder Karate: Action-Filme ziehen seit Langem ein Millionenpublikum an. Wie früher bei Gladiatorenkämpfen in der Arena, sollen Zuschauer künftig schon beim Reality-TV-Casting neuer Kämpfer mitentscheiden dürfen, wer zum Filmstar wird – per Bockchain-Abstimmung.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Kryptowährungen, „Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
Green Bonds kommen auf die Blockchain
Invest

Am 12. Dezember lancierte ein schwedisches FinTech-Unternehmen mit deutscher Unterstützung die „Green Assets Wallet“. Die Plattform sammelt Daten, die für ökologisch nachhaltige Investitionen genutzt werden.

Kryptowährungen, „Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
Unternehmen

Der Nutzen der Blockchain endet nicht mit Bitcoin. Diese Binsenweisheit ist zumindest an der Industrie nicht vorbeigegangen, die schon seit Jahren an Nutzungsmöglichkeiten forscht. Hervorzuheben sind hierbei jene Verwendungsweisen, die neben der üblichen Effizienzsteigerung auch mit dem Versprechen von Gemeinnützigkeit aufwarten. So nutzen insbesondere Automobilhersteller vermehrt die Vorteile der Blockchain für die Nachverfolgung von Rohstofflieferketten. Damit wollen sie auch menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen entgegenwirken.

Kryptowährungen, „Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
Bitcoin-Kurs gefangen im Abwärtstrend
Kursanalyse

Das Adam-und-Eva-Pattern konnte sich nicht wie erhofft auflösen, sodass die Einschätzung beim Bitcoin-Kurs ins Bearishe zurückfiel. Dennoch sind die Long-Positionen beim Wertepaar BTC/USD auf einem Allzeithoch. Immerhin ist das steigende Interesse der institutionellen Investoren ein Hoffnungsschimmer.

Kryptowährungen, „Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Angesagt

Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: