Krypto-Oase Malta zieht nun auch OKEx an

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen
BTC10,594.44 $ -1.24%

OKEx expandiert nach Malta. Damit zieht nun auch die drittgrößte Kryptobörse in die aufkommende Blockchain-Insel.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Tanja Giese

Malta ist ein beliebtes Ausflugsziel. Mit null angekündigten Regentagen in den Monaten Juni bis August lockt die Inselgruppe jedoch nicht nur Urlauber an. Mit OKEx und Binance werden sich dort bald zwei der größten Kryptobörsen im angenehmen Klima sonnen.


In einer Pressemitteilung verkündete OKEx am 13. April, dass sie sich mit der maltesischen Regierung getroffen habe, um mehr über die regulatorische Infrastruktur des Landes zu erfahren. Offenbar kam man zu einer Einigung wie Chris Lee, CEO von OKEx offiziell bestätigt:

„Wir freuen uns darauf, mit der Regierung in Malta zusammenzuarbeiten. Sie denkt voraus und teilt viele unserer Werte. Die wichtigsten davon sind der Schutz von Tradern und der Öffentlichkeit sowie Anti-Geldwäsche- und Know-Your-Customer-Standards. Außerdem erkennen sie die Innovation und Wichtigkeit der Entwicklung des Blockchain-Ökosystems.“

Malta wird zur Krypto-Oase

Das erkannte zuletzt auch Binance. So bekam die Börse Probleme mit den japanischen Behörden, die ihnen vorwarfen, ohne Lizenzen zu arbeiten. Kurzerhand beschloss man, ins kryptofreundliche Malta zu ziehen. Die Steueroase im Mittelmeer empfing Binance wie nun auch OKEx mit offenen Armen. Wie Tim Byun von OKEx erkennt, sind dort die nötigen regulatorischen Vorgaben für Kryptobörsen vorhanden:

„Maltas Virtual Financial Asset Act ist eine solide Voraussetzung für die Zusammenarbeit von Industrie und Regierung. Damit können sie zusammenarbeiten und die wachsende Blockchain- und Kryptowährungs-Industrie vorantreiben. Um genau zu sein, wird Maltas fundierter risiko-basierter Ansatz dabei helfen, ein verantwortungsvolles, fügsames und gesundes Ökosystem zu bilden.“

Außerdem kündigte die Börse an, bei der DLT Delta Conference im Oktober 2018 teilzunehmen.

Mit der Aufnahme der beiden Börsen nutzt Malta die teilweise strengen regulatorischen Bedingungen in Ländern wie China zu ihrem Vorteil. Damit haben sie gute Möglichkeiten, eines der herausragenden Länder im dezentralen Blockchain-Staat zu werden.

BTC-ECHO

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter