McAfeeDex, John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt

Quelle: Shutterstock

John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt

Mit der McAfeeDex kündigt John McAfee eine eigene dezentrale Handelsplattform für Kryptowährungen an. Sie soll ohne staatliche Beschränkungen auskommen.

Das Mantra in der Krypto-Communtiy lautet: Bitcoin & Co. sind größtenteils sicher. Die Handelsplätze sind es jedoch nicht. Denn während Bitcoin dezentral ausgerichtet ist und damit einen zentralen Angriffspunkt umgeht, locken Handelsplätze für BTC und andere Kryptowährungen mit diesem „Single Point of Failure“oft Angreifer an. Abhilfe sollen dezentralisierte Handelsplattformen schaffen.

Diese sogenannten Decentralized Exchanges – kurz DEX – bieten Nutzern die Möglichkeit, direkt miteinander in Kontakt zu treten. Dabei behalten sie zu jedem Zeitpunkt die Kontrolle über die Private Keys. Jeder kann seine Kryptowährungen direkt zum Verkauf bieten (Maker), während potentielle KäuferInnen direkt darauf zugreifen können (Taker). Die DEX tritt dann lediglich als Vermittlerin auf.

McAfeeDex verspricht „fast“ keine Gebühren

Diesem Markt will JohnMcAfee nun eine eigene Plattform hinzufügen. Die McAfeeDEX, so verspricht McAfee, sei nicht angreifbar und verlange darüber hinaus nur minimale Taker-Gebühren von 0,25 Prozent.


McAfeeDex, John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Auf der offiziellen Webseite kündigt McAfee an:

  • McAfeeDex hat keine Limits, sammelt keine Nutzerinformationen und blockiert keine Rechtsgebiete.
  • McAfeeDex hat eine einzige Plattform-Gebühr von 0,25 Prozent für Taker. Es gibt keine Gebühren für Maker.
  • Jeder Ethereum-basierte Token kann direkt hinzugefügt werden.

Eine „kleinere Installationsgebühr“ versteckt sich dennoch. So lässt JohnMcAfee indessen via Twitter verlauten:

Die [einzelnen] Portale der McAfeeDex sind exakte Kopien unserer Webseite, die auf verschiedenen Hosts laufen und von unterschiedlichen Menschen oder Organisationen betrieben werden. Hosts der Portale sammeln 0,05 Prozent aller Transaktionen bei einem Kauf ein. Alle Hosts haben Zugriff auf die Buy/Sell-Order. Kleine Installations-Gebühr

Die offizielle McAfeeDex soll heute, am 7. Oktober, an den Start gehen. Dabei wird die DEX zunächst ausschließlich Ether und ERC-20 Token unterstützen. Weitere Kryptowährungen sollen folgen.

John McAfee und die Bitcoin-Szene

Der Erfinder des Antiviren-Programms McAfee Antivirus gilt in der Krypto-Community als bunter Hund. Dahingehend wurde er vor allem durch seine gewagte Analyse bekannt, der Bitcoin-Kurs würde eine Million US-Dollar wert werden. Falls nicht, so McAfee, würde er im Fernsehen sein Glied verspeisen. Zur gesamten McAfee-Story geht es hier.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

McAfeeDex, John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt
Das Prinzip Hodl: Großteil der Bitcoiner verkauft nicht
Insights

Ja, sind denn die Bitcoin-Fans wahnsinnig? Ein Großteil der Bitcoin wurde im letzten Jahr keinen Millimeter über die Blockchain bewegt. Die HODL-Mentalität ist nach wie vor weit verbreitet.

McAfeeDex, John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt
Ethereum-Entwickler gibt Nordkorea Krypto-Nachhilfe
Politik

Der Ethereum Foundation Developer Virgil Griffith wurde an Thanksgiving am internationalen Flughafen in Los Angeles verhaftet. Ihm wird vorgeworfen, bei einer Konferenz in Nordkorea Wissen über den Umgang mit Kryptowährungen zu illegalen Zwecken verbreitet zu haben. Nun sieht sich Griffith einer Beschwerde der US-amerikanischen Staatsanwaltschaft ausgesetzt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

McAfeeDex, John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt
Österreich: FMA rüstet sich für das Krypto-Jahr 2020
Märkte

Die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) hat ihre Aufsichts- und Prüfschwerpunkte für das Jahr 2020 präsentiert. Darin klärt die FMA über mögliche Risiken für den Finanzmarkt auf und formuliert spezifische Bewältigungsstrategien. Insbesondere die Digitalisierung und der wachsende Markt von Krypto-Assets stellt das Land vor regulatorische Herausforderungen.

McAfeeDex, John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt
Blockchain All in One: Kilt & Finoa schaffen Verwahrlösung für Großinvestoren
Unternehmen

Kilt Protocol und Finoa wollen institutionelle Investoren begeistern. Mit einer Custody-Lösung für Parity Substrate sollen Anleger die Möglichkeit bekommen, Kryptowährungen und Zertifikate, die auf dem Blockchain-Framework Parity Substrate basieren, zu verwahren.

McAfeeDex, John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt
MOON: Schweizer Krypto-ETP kombiniert Bitcoin, Cardano und Ethereum
Invest

Krypto-neugierige Schweizer können auf der Börse SIX mit einem neuen börsengehandelten Produkt (ETP) am Kursverlauf von sechs Kryptowährungen teilhaben. Das unter dem Tickersymbol MOON kotierte ETP legt den Fokus dabei auf die Entwicklung der zugrunde liegenden Blockchain-Ökosysteme.

McAfeeDex, John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt
Ethereum, Ripple und Iota – Kursanalyse KW48: Bärenflaggen am Horizont
Kursanalyse

Ethereum (ETH) wie auch Ripple (XRP) und Iota (IOTA) hatten in der Vorwoche mit Kursabschlägen zu kämpfen. In dieser Woche können sich die drei Kryptowährungen zwar leicht erholen, insgesamt sehen die Chartmuster aber weiterhin bearish aus.

Angesagt

„Neuer Standard“: Enjin-Kurs pumpt nach Microsoft-Kooperation
Altcoins

Der Enjin-Kurs kann kräftige Zuwächse verbuchen. Steckt die Partnerschaft mit Microsoft dahinter?

Bitcoin-Verwahrung: BaFin lässt bitten – Doch sind die Banken gewillt?
Regulierung

Banken können sich ab sofort bei der BaFin melden, wenn sie sich für die Verwahrung von Bitcoin & anderen Kryptowährungen registrieren möchten. Ob Deutschland nun zum Krypto-Himmel wird?

Australische Drogenfahnder sichern Krypto-Assets in Millionenhöhe
Bitcoin

In einem Paket sichergestellte Drogen brachten australische Ermittler auf die Spur eines Rekordfundes. Wie es zur größten Beschlagnahmung von Krypto-Assets in der Geschichte des Landes kam.

Knoten fürs Klima: lab10 collective gewinnt neue Nodes für ARTIS Blockchain
Blockchain

Die Blockchain-Technologie ist hinlänglich als Klimasünder bekannt. Durch den Proof of Work der Bitcoin Blockchain produziert das Mining-Geschäft hohe Mengen an CO2. Das Lab10 collective geht einen anderen Weg und drückt der DLT einen grünen Stempel auf. Für ihr ARTIS-Ökosystem konnte das Unternehmen nun neue Knotenbetreiber gewinnen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: