John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt
McAfeeDex, John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt

Quelle: Shutterstock

John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt

Mit der McAfeeDex kündigt John McAfee eine eigene dezentrale Handelsplattform für Kryptowährungen an. Sie soll ohne staatliche Beschränkungen auskommen.

Das Mantra in der Krypto-Communtiy lautet: Bitcoin & Co. sind größtenteils sicher. Die Handelsplätze sind es jedoch nicht. Denn während Bitcoin dezentral ausgerichtet ist und damit einen zentralen Angriffspunkt umgeht, locken Handelsplätze für BTC und andere Kryptowährungen mit diesem „Single Point of Failure“oft Angreifer an. Abhilfe sollen dezentralisierte Handelsplattformen schaffen.

Diese sogenannten Decentralized Exchanges – kurz DEX – bieten Nutzern die Möglichkeit, direkt miteinander in Kontakt zu treten. Dabei behalten sie zu jedem Zeitpunkt die Kontrolle über die Private Keys. Jeder kann seine Kryptowährungen direkt zum Verkauf bieten (Maker), während potentielle KäuferInnen direkt darauf zugreifen können (Taker). Die DEX tritt dann lediglich als Vermittlerin auf.

McAfeeDex verspricht „fast“ keine Gebühren

Diesem Markt will JohnMcAfee nun eine eigene Plattform hinzufügen. Die McAfeeDEX, so verspricht McAfee, sei nicht angreifbar und verlange darüber hinaus nur minimale Taker-Gebühren von 0,25 Prozent.


John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Auf der offiziellen Webseite kündigt McAfee an:

  • McAfeeDex hat keine Limits, sammelt keine Nutzerinformationen und blockiert keine Rechtsgebiete.
  • McAfeeDex hat eine einzige Plattform-Gebühr von 0,25 Prozent für Taker. Es gibt keine Gebühren für Maker.
  • Jeder Ethereum-basierte Token kann direkt hinzugefügt werden.

Eine „kleinere Installationsgebühr“ versteckt sich dennoch. So lässt JohnMcAfee indessen via Twitter verlauten:

Die [einzelnen] Portale der McAfeeDex sind exakte Kopien unserer Webseite, die auf verschiedenen Hosts laufen und von unterschiedlichen Menschen oder Organisationen betrieben werden. Hosts der Portale sammeln 0,05 Prozent aller Transaktionen bei einem Kauf ein. Alle Hosts haben Zugriff auf die Buy/Sell-Order. Kleine Installations-Gebühr

Die offizielle McAfeeDex soll heute, am 7. Oktober, an den Start gehen. Dabei wird die DEX zunächst ausschließlich Ether und ERC-20 Token unterstützen. Weitere Kryptowährungen sollen folgen.

John McAfee und die Bitcoin-Szene

Der Erfinder des Antiviren-Programms McAfee Antivirus gilt in der Krypto-Community als bunter Hund. Dahingehend wurde er vor allem durch seine gewagte Analyse bekannt, der Bitcoin-Kurs würde eine Million US-Dollar wert werden. Falls nicht, so McAfee, würde er im Fernsehen sein Glied verspeisen. Zur gesamten McAfee-Story geht es hier.

Mehr zum Thema:

John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

McAfeeDex, John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt
Bitcoin beliebt im braunen Milieu
Szene

Bitcoin & Co. werden im rechtsradikalen Spektrum in einem immer größer werdenden Maßstab zur Finanzierung von Plattformen und Organisationen genutzt. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Anhörung im US-Kongress.

McAfeeDex, John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt
In diesem Tweet sind 2 Bitcoin versteckt
Szene

Phemex, eine Bitcoin-Trading-Plattform von ehemaligen Morgan-Stanley-Mitarbeitern verschenkt zwei Bitcoin-Einheiten, eingebettet in einen Tweet.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

McAfeeDex, John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt
Zentralbank Indiens hält an Krypto-Verboten fest
Regulierung

Die Zentralbank Indiens hat ihre ablehnende Haltung gegenüber den Handel mit Kryptowährungen bekräftigt. Zuvor hat die „Internet and Mobile Asssociation of India“ eine Petition eingereicht, in der eine Lockerung der Gesetzgebung gefordert wurde.

McAfeeDex, John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt
Weltwirtschaftsforum in Davos klärt die Zukunft der Blockchain-Technologie
Insights

Die Welt blickt nach Davos. Inmitten der Alpenlandschaft tauscht sich die Elite aus Wirtschaft und Politik auf dem Weltwirtschaftsforum über dringliche Herausforderungen ökonomischer Entwicklungen aus. Auch das Kryptoversum hält Einzug.

McAfeeDex, John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt
Kann Bitcoin seine positive Entwicklung fortsetzen?
Kursanalyse

Nach der jüngsten Kursrallye ist der Bitcoin-Kurs etwas ins Straucheln geraten. Aktuell befindet er sich an einem Scheideweg. Langfristig zeigen die Indikatoren dennoch eine bullishe Entwicklung an.

McAfeeDex, John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt
Putins neuer Ministerpräsident will Steuern für Bitcoin & Co.
Regulierung

Die Krypto-Welt operierte in Russland bislang in einer rechtlichen Grauzone. Eindeutige Rechtsurteile und Bestimmungen stehen noch aus, Bitcoin & Co. haben keinen rechtlich festgeschriebenen Status. Mit Michail Mischustin ernannte Putin jedoch einen erklärten Bitcoin-Gegner zum Ministerpräsident. Was bedeutet dieser Machtwechsel für Russlands Krypto-Branche?

Angesagt

Bitcoin-SV-Kurs pumpt – Hard Fork angekündigt
Märkte

Der Bitcoin-SV-Kurs überzeugt weiterhin mit starken Zuwächsen. Zwar ist er von seinem kürzlich erreichten Allzeithoch wieder etwas abgekommen. In den letzten 24 Stunden legte er dennoch wieder im zweistelligen Prozentbereich zu. Darüber hinaus steht eine Hard Fork im Netzwerk an. Wie sind die Zukunftsaussichten?

FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin
Invest

Das Start-up Raiz hat die Genehmigung der australischen Finanzaufsichtsbehörde erhalten und bietet Kunden demnächst Bitcoin-Fondsoptionen an. Über eine App können Nutzer künftig auch kleine Geldbeträge in den Fonds investieren.

Südkorea will 20 Prozent Bitcoin-Steuer erheben
Regulierung

Die südkoreanische Regierung will den Handel von Digitalwährungen mit Auflagen versehen und besteuert zunächst die Gewinne ausländischer Kunden. Das geht aus einem aktuellen Bericht der Korea Times hervor.

Alles meins: China will geistiges Eigentum mittels Blockchain schützen
Blockchain

China will alsbald einen digitalen Prototypen testen, mit dessen Hilfe geistiges Eigentum wie Patente vor Diebstahl geschützt werden können. Dabei soll die Blockchain-Technologie zum Einsatz kommen.

John McAfee verspricht Sicherheit: McAfeeDex angekündigt