John McAfee: Festnahme des Sicherheitsexperten

Quelle: Shutterstock

John McAfee: Festnahme des Sicherheitsexperten

John McAfee wurde offenbar von US-Behörden in Sicherheitsgewahrsam genommen. Der Gründer der McAfee-Antivirensoftware war bereits seit geraumer Zeit auf internationalen Gewässern unterwegs. Offenbar hatte er sich unter anderem wegen Steuerbetrugs strafbar gemacht.

John McAfee gilt als schillernde Figur im Krypto-Space. Der selbst ernannte Sicherheitsexperte und Bitcoin-Guru fiel vor allem durch waghalsige Prognosen und fragwürdige Aktionen auf. So verwettete er etwa sein Fortpflanzungsorgan darauf, dass der Bitcoin-Kurs „bald“ eine Million US-Dollar betragen würde. Außerdem ließ er sich sichtlich berauscht das Logo der Kryptowährung Skycoin auf den Rücken tätowieren.

Wer sich etwas näher mit dem 73-Jährigen beschäftigt, wird jedoch auf weniger fragwürdig-amüsante Details stoßen. So wirft ihm etwa eine ehemalige Mitarbeiterin vor, sie missbraucht zu haben. Außerdem steht er unter starkem Verdacht, einen ehemaligen Nachbarn auf der Insel Belize ermordet zu haben. (Mehr dazu in unserer McAfee-Story: Wie man durch Paranoia zum Millionär wird).

John McAfee: Steuerhinterziehung und internationale Gewässer

In der jüngsten Vergangenheit konnte man auf Twitter mitverfolgen, wie McAfee auf der Flucht vor den US-Behörden war. Zuletzt postete er etwa am 19. Juli ein Bild von ihm und seiner Frau Janice McAfee auf einem Boot. Sie bewaffnet mit einer Schrotflinte, er mit einem Sturmgewehr. Darunter die Ansage:

Die CIA hat versucht, uns einzusammeln. Wir sind nun auf hoher See und werden bald mehr berichten. Ich werde die nächsten Tage untertauchen. [I will continue to be dark for the next few days].

Bevor er jedoch untertauchte, gab John McAfee noch den mutmaßlichen Grund für die Verfolgung durch US-Behörden an:

Ich bin ein Präsidentschaftskandidat mit 1,2 Millionen Followern. Mein Verbrechen ist es, keine Steuererklärung einzureichen – kein Verbrechen. Der Rest ist Propaganda von der US-Regierung um mich zum Schweigen zu bringen. Meine Stimme ist die Stimme des Widerspruchs. Wenn ich zum Schweigen gebracht werde, ist der Widerspruch als nächstes dran.

Nach vier Twitter-Meldungen des US-Präsidentschaftsanwärters am 22. Juli wurde es dann relativ still auf seinem Account. Am gestrigen 23. Juli meldete sich dann einer seiner Mitarbeiter über den McAfee-Twitter-Account zu Wort.

John McAfee: Festnahme offenbar im Hafen

In den Meldungen, die BTC-ECHO vorliegen, heißt es, dass sowohl John McAfee als auch seine Frau und andere Begleiter von den Behörden festgenommen worden seien. Der Mitarbeiter mit dem Nutzernamen „loggiaonfire“ berichtete darüber hinaus, dass er zuletzt mit dem Unternehmer gesprochen habe, als sein Boot an einem (nicht spezifizierten) Hafen angelegt habe. Die Verbindung sei jedoch von US-Behörden unterbrochen worden.

Kurz danach kam es dann zu einer Drohung seitens loggiaonfire, gesendet vom offiziellen John-McAfee-Account:

Wenn John seinen nächsten Check-in verpasst, werden Ereignisse in Gang gesetzt, die ich nicht mehr stoppen kann, sobald sie begonnen haben. John hat geheime Daten bei Individuen überall auf der Erde gespeichert. Ich kenne ihre Identitäten und Aufenthaltsorte. Sie werden [diese Daten] freigeben, wenn John verschwindet.

Ob diesen Drohungen bisher Taten gefolgt sind, ist bisher nicht bekannt. Auch von offizieller Seite wurde die Festnahme bisher nicht bestätigt.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

Ripple und Coinbase nicht länger Top-10-Start-ups
Ripple und Coinbase nicht länger Top-10-Start-ups
Szene

Die Krypto-Unternehmen Ripple und Coinbase rutschen im Ranking der begehrtesten US-Start-ups aus den Top 10. Eine Chance, wieder in die Top 10 zurückzukehren, wird es für die beiden US-Unternehmen nicht mehr geben.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
Invest

Manche Einsteiger in den Krypto-Markt sind entmutigt, weil sie sich keinen ganzen Bitcoin leisten können. Sollten Investoren sich davon abhalten lassen oder gar „billige“ Coins kaufen?

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Kursanalyse

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist wieder auf ein Minimum gesunken. Dasselbe lässt sich über die Volatilität und aktuell leider auch über die Performance sagen.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

Angesagt

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich seit geraumer Zeit seitwärts. Die 10.000-US-Dollar-Marke scheint bislang zu halten. Doch Anleger träumen von hoher Rendite, während sich die Szene im Sommerschlaf befindet. Von diesen 5 Ereignissen erwarten sich Anleger Signale für den Bitcoin-Kurs.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Bitcoin Futures „Unlimited“: CME will Obergrenze verdoppeln
Insights

Großinvestoren, die zwar wenig von Bitcoin verstehen, aber umso lieber auf den Bitcoin-Kurs wetten, dürfen wohl bald mit 100 Millionen US-Dollar am Tisch sitzen. Bisher lag das Limit bei 50 Millionen US-Dollar. Dafür hat die Chicago Mercantile Exchange (CME) einen Antrag gestellt.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: