Altcoin-Marktanalyse Irankonflikt als Startschuss für neue Rallye?

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 5 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC9,267.04 $ 0.07%

Der Altcoin-Markt startet positiv ins neue Jahr 2020 und kann damit an die positive Entwicklung der Vorwoche anknüpfen. Diese bullishe Grundtendenz hängt dabei auch mit den zunehmenden globalen politischen Spannungen zwischen den USA und dem Iran zusammen und könnte ein Startschuss für eine Altcoinrallye darstellen.

Bei den Top-10-Altcoins können alle zehn ein Kursplus vorweisen. Insbesondere der Wochengewinner Monero (XMR) startet mit einem Kurssprung um gut 17 Prozentpunkte sein Comeback-Versuch unter die Top-10-Altcoins. Auch die Gewinner der Vorwoche, Bitcoin SV (BSV) und Bitcoin Cash (BCH), können mit 15 bzw. 9 Prozent Kursanstieg auch in dieser Woche überzeugen. Die Underperformer der Woche lauten Ripple (XRP) mit einem Kursplus von lediglich drei Prozent sowie Stellar (XLM) mit einem Kursaufschlag von knapp zwei Prozent.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10-Altcoins: Monero (XMR)

Chartanalyse Monero

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XMR/USDT auf Bitfinex

Nach monatelanger Abwesenheit schafft der auf anonyme Bezahlungen spezialisierte Altcoin Monero den Sprung zurück in die Top 10. Bemerkenswert ist, dass der Kurssprung am 3. Januar von sehr starkem Volumen begleitet wurde. Auffällig ist zum einen, dass der Kursanstieg zudem zeitlich mit neuen politischen Spannungen zwischen den USA und dem Iran korreliert. Das letzte Mal, dass der Kursanstieg bei XMR mit einem derartigen Sprung beim Handelsvolumen einherging, liegt rund 2 Jahre zurück. Im November 2017 folgte diesem Anstieg des Volumens der bisher stärkste Kursanstieg bei Monero um mehr als 300 Prozent. Der Kurs von XMR schaffte durch seinen starken Wochenanstieg auf aktuell 55,75 US-Dollar den Ausbruch über die rote Abwärtstrendlinie und kann damit ein neues Kaufsignal generieren. Ausgehend vom Verlaufstief der letzten Wochen bei rund 44 US-Dollar konnte sich der Monero-Kurs um mehr als 25 Prozent erholen.

Durch diese positive Kursentwicklung hat der exponentiell gleitende Mittelwert der letzten 10 Tage den exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 20 Tage von unten durchkreuzt und ein neues Kaufsignal generiert. Schafft es XMR die 54 US-Dollar hinter sich zu lassen, sind die Kursziele der blaue horizontale Widerstand bei 57,32 US-Dollar sowie der orange Widerstandsbereich bei 62 US-Dollar, wo auch der exponentiell gleitende Mittelwert der letzten 200 Tage (blau) verläuft. Ein Überwinden dieser Zone aktiviert das kurzfristige Maximalziel bei 66,63 US-Dollar. Als mittelfristige Kursziele, bei einer anhaltenden Kursstärke in der kommenden Zeit, sind das 50er-Fibonacci-Retracement bei 82,55 US-Dollar und darüber der rote Widerstandsbereich bei rund 92 US-Dollar.

Ist die aktuell bullishe Bewegung hingegen nur korrektiver Natur und der Kurs fällt zurück unter die rote Abwärtstrendlinie, ist der exponentiell gleitende Mittelwert der letzten 200 Tage (rot) bei 48,70 US-Dollar eine sehr wichtige Unterstützung für die Bullen. Fällt der Kurs per Tagesschluss zurück unter den exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 20 Tage, ist der Ausbruch als ein Fehlausbruch zu werten und ein Retest des Tiefs bei 44,05 US-Dollar wahrscheinlich. Auch ein Anlaufen des Tiefs vom Dezember 2018 bei 38,50 US-Dollar ist dann einzuplanen.

Indikatoren: RSI und MACD-Indikator mit frischem Kaufsignal im Tageschart

Der RSI konnte mit dem starken Kurssprung den Wert von 55 überspringen und ein frisches Kaufsignal ausbilden. Aktuell notiert der RSI bei 65 und zeigt steil gen Norden. Auch der MACD bildete am 3. Januar ein Kaufsignal aus, was den bullishen Gedanken noch verstärkt. Auch auf Wochensicht drehen die Indikatoren wieder gen Norden und könnten in der kommenden Woche bullishe Signale generieren.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10-Altcoins: Stellar (XLM)

Chartanalyse Stellar

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XLM/USD auf Poloniex

Der schwächste Altcoin unter den Top 10 ist diese Woche Stellar. Auch wenn XLM selbst ein kleines Kursplus generieren konnte, steigt Stellar im Vergleich nur unterdurchschnittlich an. Positiv ist indes zu sehen, dass auch Stellar kein neues Verlaufstief ausgebildet hat und ebenfalls zurück über die 0,047 US-Dollar angestiegen ist. Aktuell versucht sich der Kurs am Supertrend im Tageschart bei 0,049 US-Dollar. Oberhalb dieses Widerstands ist das Kursziel vorerst bei 0,051 US-Dollar, dem Tief aus September 2019, zu suchen. Schaffen es die Bullen, auch diese Kursmarke zu überspringen, ist das Maximalziel dieser korrektiven Bewegung bei 0,058 US-Dollar aktiviert. In diesem Bereich verlaufen der orange Widerstandsbereich sowie die Oberkante des blauen Abwärtstrendkanals. Erst wenn die Käufer auch diesen Kreuzwiderstand auf Tagesbasis überwinden, sind höhere Kursziele bei 0,072 US-Dollar und 0,087 US-Dollar realistisch.

Prallt der Stellar-Kurs hingegen am Bereich der 0,049 US-Dollar nach unten ab, ist die erste Unterstützung bei 0,047 US-Dollar ein mögliches Ziel. Bricht diese Marke und der Kurs von XLM fällt zurück unter den exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 20 Tage, ist ein erneutes Anlaufen des Verlaufstiefs bei 0,043 US-Dollar wahrscheinlich. Mögliche Ziele für die Bären wären sodann die 0,039 US-Dollar sowie 0,037 US-Dollar. Tiefere Ziele sind vorerst nicht abzusehen und momentan unwahrscheinlich.

Indikatoren: RSI kurz vor Kaufsignal, MACD bereits mit bullisher Tendenz

Auf Tagesbasis notiert der RSI aktuell bei 54 und ist damit kurz davor, ein Kaufsignal mit Bruch der 55 zu generieren. Auf Wochenbasis notieren beide Indikatoren hingegen weiterhin im bearishen Bereich. Im RSI ist jedoch eine bullishe Divergenz auszumachen, was tendenziell ebenfalls für weiter steigende Kurse spricht.

Stabilität der Top 10

Im Wochenvergleich sieht die Kursentwicklung bei den Top-10-Altcoins durchaus positiv aus. Mit Ausnahme von Ripple (XRP) sowie Stellar (XLM) weisen alle großen Altcoinprojekte ein Kursplus auf. Die Rangliste der Top-10-Altcoins verändert sich diese Woche ebenfalls. Monero steigt von Platz 12 direkt auf Platz 10 und verdrängt XLM auf den elften Platz.

Gewinner und Verlierer der Woche

Die Mehrheit der Top-100-Altcoins zeigt zum Jahresstart eine positive Kursentwicklung. Fast zwei Drittel der 100 größten Altcoins können diese Woche ein Kursplus generieren. Der Wochengewinner Swipe (SXP) legt über 32 Prozentpunkte zu. Auch der RIF Token (RIF), der NEXO Coin (NEXO) sowie die Bezahlwährung Dash (DASH) überzeugen mit einem Kursanstieg von mehr als 20 Prozent. Der Verlierer der Woche TomoChain (TOMO) weitet seine Verluste wie bereits in der Vorwoche weiter aus und notiert erneut 17 Prozent tiefer. Auch das Krypto-Projekt Waves (WAVES) weist einen Kursrutsch von knapp 15 Prozentpunkten auf. Insgesamt ist die Situation bei den Top-100-Altcoins jedoch positiv zu bewerten. Die Abverkaufsbewegungen werden zunehmend geringer, was eine Bodenbildung bei den Altcoins vermuten lässt. Inwiefern sich diese Tendenz zu einer nachhaltigen bullishen Umkehr ausweiten kann, gilt es in den kommenden Wochen genau zu beobachten.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,90 Euro.


Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln. Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).
Jetzt Konto eröffnen

80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige]
.



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.