IOTA-Unterstützung für Ledger Hardware Wallets

IOTA-Unterstützung für Ledger Hardware Wallets

IOTA kann man künftig auf den Hardware Wallets von Ledger aufbewahren. Damit geht das deutsche Start-up einen Schritt in Richtung einer erleichterten Handhabung der Token für das Internet der Dinge. Zudem sorgt die Möglichkeit, die Token auf Hardware Wallets aufzubewahren, für zusätzliche Sicherheit.

te Nachrichten für Hodler von IOTA. Denn wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, kann man den Token für das Internet der Dinge künftig auf den Hardware Wallets von Ledger aufbewahren. Demnach werden die Trinity und Romeo Wallets in den Ledger Nano S integriert. Damit wird es Usern künftig üblich, ihre Private Keys sicher und offline aufzubewahren. (Wie wichtig das ist, erfahrt ihr hier). Dominik Schiener dazu gegenüber BTC-ECHO:

“Wir freuen uns sehr über die IOTA Integration des Ledger Wallets. Mit unserem Trinity Wallet, welches auf Mobile und Desktop funktioniert, hat das IOTA Ökosystem jetzt eine nativ integrierte Lösung, um Tokens sicher mit Ledger aufzubewahren, sowie um diese einfach mit Trinity zu versenden. Die Eintrittsbarriere in das IOTA Ökosystem wird dadurch signifikant reduziert. Gleichzeitig dient diese Integration als Referenz für Unternehmen und Industrie, um Hardware-Security in IOTA-basierten Gesamtlösungen zu gewährleisten.“

Dominik Schiener

Über IOTA

Die IOTA-Token bilden mit der technischen Grundlage des Tangles eine Alternative zur Blockchain-Lösung von Bitcoin. Sie ist auf Mikrotransaktionen für das Internet der Dinge ausgelegt und konnte in der Vergangenheit einige wichtige Partnerschaften eingehen. Bereits im Dezember letzten Jahres konnte die IOTA Foundation dank einer Kooperation mit dem Technik-Giganten Microsoft auf Platz vier der Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung ansteigen. Mit Volkswagen, Fujitsu und Bosch folgten außerdem weitere Hochkaräter aus der Technikbranche, die dem deutschen Start-up rund um den österreichischen Dominik Schiener ihr Vertrauen entgegenbrachten.

Lies auch:  IOTA News: Neues Chatprogramm Chat.ixi illustriert Interface

Kursentwicklung

Seit dem Allzeithoch von knapp fünf US-Dollar im Dezember 2017 musste der IOTA-Kurs der Kraft der Bären nachgeben. Aktuell liegt der Kurs für die MIOTA-Token bei 0,47 US-Dollar. Innerhalb der letzten 24 Stunden ist er zwar um knapp 1,34 Prozent angestiegen. Im wöchentlichen Verlauf ist er jedoch um vier Prozent gefallen.

Im monatlichen Rückblick sieht es nicht besser aus. Hier musste der Kurs einen Rückschlag von 14 Prozent verkraften. Damit liegt IOTA aktuell auf Platz zwölf der Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung. Das Projekt reiht sich zwischen Dash (DASH) (Platz 13) und Tron (TRX) (Platz 11) ein. Aktuell liegt die Währung für das Internet der Dinge bei einer Marktkapitalisierung von über 1,3 Milliarden US-Dollar.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
Altcoins

Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

Grin: Zweite MimbleWimble-Implementierung nun offiziell gelauncht
Grin: Zweite MimbleWimble-Implementierung nun offiziell gelauncht
Altcoins

Nach einer Entwicklungsdauer von mehr als einem Jahr und insgesamt vier Testnets, erfolgte am 15.

Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
Altcoins

Brave, die Firma hinter dem gleichnamigen Browser mit Privacy-Fokus, hat ein neues Feature vorgestellt.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Sponsored

    Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Blockchain

    Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Insights

    Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag.

    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    Altcoins

    Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

    Angesagt

    Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
    Ethereum

    Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

    Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
    Invest

    Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

    OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
    Blockchain

    In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.