IOTA: Partnerschaft mit VW, Fujitsu und Bosch vertieft

IOTA: Partnerschaft mit VW, Fujitsu und Bosch vertieft

Die IOTA-Foundation vertieft weiter ihre Partnerschaften, während der IOTA-Kurs eher mäßig verläuft. Ein Überblick zum Stand der Dinge.

Mit zunehmender Wichtigkeit des IoT (Internet of Things) wächst auch die Bedeutung von Unternehmen in dieser Branche. So auch die der IOTA Foundation, die gemeinnützige Stiftung hinter IOTA. Viele Unternehmen haben sich daher mit IOTA zusammengeschlossen, um IoT-Anwendungen zu entwickeln. Darunter Bosch, Volkswagen und Fujitsu.

Entsprechend ist Boschs XDK (ein Sensor zur Messung von Maschinendaten wie Beschleunigung) mit IOTAs Tangle verbunden, um Daten auf IOTAs Data Marketplace bereitzustellen. Mehr Informationen zum XDK gaben Bosch und IOTA in einer Fragerunde auf Reddit im Januar.

Außerdem steht IOTA in Kooperation mit VW. Wie BTC-ECHO berichtet, hat Volkswagen auf der CEBIT 2018 einen Proof of Concept zur Dokumentation von Softwareupdates demonstriert. Durch diese Anwendung werden Softwareupdates auf IOTAs Tangle festgehalten, um Datenintegrität sicherzustellen und Audits zu ermöglichen.

Partnerschaft mit Fujitsu: Prozessdokumentation, Identitätsmanagement und mehr

Ähnlich sieht auch Fujitsus Einsatz von IOTA aus. Der japanische Technologiekonzern kündigte einen Proof of Concept im Bereich Industrie 4.0 an. Die Anwendung soll Produktionsprozesse mittels IOTA dokumentieren, um dadurch z. B. Audits zu ermöglichen. Außerdem sieht Fujitsu weiteres Potential für IOTAs Tangle. Dr. Rolf Werner, Geschäftsführer Fujitsu Germany, Head of Central Europe und seit April Mitglied der IOTA Foundation, äußert sich zu den Einsatzgebieten wie folgt:

„Die Möglichkeiten dezentraler und sicherer Anwendungen basierend auf IOTAs Tangle als Distributed-Ledger-Technologie sind immens. Sie gehen weit über Machine-to-Machine-Zahlungen hinaus und umfassen z. B. die manipulationssichere Überwachung der Lieferkette und sicheres Identitätsmanagement, nur um einige zu nennen. Ich freue mich, dem Stiftungsrat der IOTA Foundation beizutreten, um einen Weg zu begleiten, welcher für viele Branchen weltweit von Bedeutung sein wird.“

Und der IOTA-Kurs?

Im Gegensatz zur Foundation kann der IOTA-Kurs allerdings nicht mit solch großen Zuwächsen aufwarten. Dieser liegt derzeit bei knapp 0,52 US-Dollar. Das ist ein wöchentliches Minus von 26 Prozent und ein 24-Stunden-Minus von knapp zehn Prozent. Allerdings gibt es einen Lichtblick: Im Monatsverlauf konnte der IOTA-Kurs um 13 Prozent zulegen.

BTC-ECHO

Über Leopold Bosankic

Leopold BosankicLeopold Bosankic hat Wirtschaftsinformatik studiert. In seiner Freizeit bloggt und programmiert er für Researchly (researchly.info), einer Plattform für Blockchain- und Krypto-Research.

Bildquellen

  • iota-partner-1172005372: shutterstock

Ähnliche Artikel

IBM: Blockchain-Patent soll Sicherheit von Drohnen erhöhen

Am 20. September veröffentlichte das US-Patent- und Markenamt (USPTO) eine Patentanmeldung des Computergiganten IBM. Darin beschreibt das Unternehmen ein System, das die Blockchain-Technologie nutzt, um Datenschutz- und Sicherheitsbedenken für Drohnen auszuräumen. IBM hat bereits mehrfach bewiesen, dass Blockchain ein interessantes Thema für das weltweit führende Computer-Unternehmen ist. So gab es im März dieses Jahres bekannt, […]

Bitcoin Core Bug – eine Retrospektive

Am 17. September wurde dem Bitcoin Core Team mitgeteilt, dass ihre Version des Bitcoin Clients eine gefährliche Sicherheitslücke aufweist. Nicht nur, weil Angreifer damit Nodes abstürzen lassen könnten, Miner hätten damit weitere Coins erschaffen können. Die Core-Entwickler haben mit einem Bugfix den Fehler behoben, jedoch sollte das Geschehene eine Lektion für alle sein.  „Es gibt […]

Blockchain sei Dank: Flüchtlinge können per Iris-Scan bezahlen

Die Einheit der Vereinten Nationen für Gleichstellung und Ermächtigung der Frauen (kurz UN Women) will in Zusammenarbeit mit dem World Food Programme (WFP) die Blockchain-Technologie nutzen, um syrischen Flüchtlingsfrauen in Krisensituationen zu helfen. Seit 2012 unterstützt UN Women Frauen in Flüchtlingslagern mit dem größten auf Frauen ausgerichteten Cash-for-Work-Programm. Wie der Name es schon andeutet, erhielten die Frauen […]

Wie sicher sind eigentlich Stablecoins?

Stablecoins erfreuen sich auf Kryptobörsen großer Beliebtheit. Sie bieten Tradern die Möglichkeit, ihre Profite nach einer Rallye abzusichern – ohne das Geld in Fiat zu tauschen. Das funktioniert jedoch auch nur, wenn der Stablecoin stabil bleibt. Sowohl in der Krypto- als auch der Fiatwelt gibt es hier Negativbeispiele.  Stablecoins sind einer der das Jahr 2018 […]