IOTA: Partnerschaft mit VW, Fujitsu und Bosch vertieft

Quelle: shutterstock

IOTA: Partnerschaft mit VW, Fujitsu und Bosch vertieft

Die IOTA-Foundation vertieft weiter ihre Partnerschaften, während der IOTA-Kurs eher mäßig verläuft. Ein Überblick zum Stand der Dinge.

Mit zunehmender Wichtigkeit des IoT (Internet of Things) wächst auch die Bedeutung von Unternehmen in dieser Branche. So auch die der IOTA Foundation, die gemeinnützige Stiftung hinter IOTA. Viele Unternehmen haben sich daher mit IOTA zusammengeschlossen, um IoT-Anwendungen zu entwickeln. Darunter Bosch, Volkswagen und Fujitsu.

Entsprechend ist Boschs XDK (ein Sensor zur Messung von Maschinendaten wie Beschleunigung) mit IOTAs Tangle verbunden, um Daten auf IOTAs Data Marketplace bereitzustellen. Mehr Informationen zum XDK gaben Bosch und IOTA in einer Fragerunde auf Reddit im Januar.

Außerdem steht IOTA in Kooperation mit VW. Wie BTC-ECHO berichtet, hat Volkswagen auf der CEBIT 2018 einen Proof of Concept zur Dokumentation von Softwareupdates demonstriert. Durch diese Anwendung werden Softwareupdates auf IOTAs Tangle festgehalten, um Datenintegrität sicherzustellen und Audits zu ermöglichen.

Partnerschaft mit Fujitsu: Prozessdokumentation, Identitätsmanagement und mehr

Ähnlich sieht auch Fujitsus Einsatz von IOTA aus. Der japanische Technologiekonzern kündigte einen Proof of Concept im Bereich Industrie 4.0 an. Die Anwendung soll Produktionsprozesse mittels IOTA dokumentieren, um dadurch z. B. Audits zu ermöglichen. Außerdem sieht Fujitsu weiteres Potential für IOTAs Tangle. Dr. Rolf Werner, Geschäftsführer Fujitsu Germany, Head of Central Europe und seit April Mitglied der IOTA Foundation, äußert sich zu den Einsatzgebieten wie folgt:

„Die Möglichkeiten dezentraler und sicherer Anwendungen basierend auf IOTAs Tangle als Distributed-Ledger-Technologie sind immens. Sie gehen weit über Machine-to-Machine-Zahlungen hinaus und umfassen z. B. die manipulationssichere Überwachung der Lieferkette und sicheres Identitätsmanagement, nur um einige zu nennen. Ich freue mich, dem Stiftungsrat der IOTA Foundation beizutreten, um einen Weg zu begleiten, welcher für viele Branchen weltweit von Bedeutung sein wird.“

Und der IOTA-Kurs?

Im Gegensatz zur Foundation kann der IOTA-Kurs allerdings nicht mit solch großen Zuwächsen aufwarten. Dieser liegt derzeit bei knapp 0,52 US-Dollar. Das ist ein wöchentliches Minus von 26 Prozent und ein 24-Stunden-Minus von knapp zehn Prozent. Allerdings gibt es einen Lichtblick: Im Monatsverlauf konnte der IOTA-Kurs um 13 Prozent zulegen.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Bitcoin Cash: Zwischenstand der Grabenkämpfe
Bitcoin Cash: Zwischenstand der Grabenkämpfe
Altcoins

Bei Bitcoin Cash kam es am 15. November zu einer Hard Fork.

„Die babylonische Gefangenschaft“ – Cardanos Michael Parsons tritt zurück
„Die babylonische Gefangenschaft“ – Cardanos Michael Parsons tritt zurück
Altcoins

Die Cardano Foundation hat einen Personalwechsel angekündigt. Demnach wird der Vorsitzende des Stiftungsrates Michael Parsons nicht länger Teil des Teams sein. 

Der Bitcoin-Cash-Bürgerkrieg: ABC vs. SV
Der Bitcoin-Cash-Bürgerkrieg: ABC vs. SV
Altcoins

Bitcoin Cash steht kurz vor seiner nächsten Hard Fork, doch in den eigenen Reihen herrscht Uneinigkeit.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.

Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierung

In Südkorea fordern Anwälte mehr Regulierung. Die BaFin greift um sich und in Frankreich muss man (vielleicht) bald weniger Steuern auf Krypto-Gewinne zahlen.

Angesagt

5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
Bitcoin

Beim Bitcoin-Maximalismus scheiden sich die Geister. Die einen sagen: Bitcoin-Maximalismus bedeutet, die Vorteile der digitalen Währung gegenüber dem Fiatgeldsystem konsequent zu Ende zu denken.

Pure Bit: Ein kurioser Exit-Scam
ICO

Das ist selbst für die krisengeschüttelte Krypto-Community ein ungewöhnlicher Fall: Nach dem Exit-Scam des südkoreanischen ICO Pure Bit zeigen sich die Gründer geläutert und wollen ihre Opfer nun kompensieren.

Ran an die Blockchain: Südkoreanische Provinz gründet Komitee
Blockchain

In Zusammenarbeit mit einem internationalen Team planen südkoreanische Blockchain-Experten die Gründung eines „Blockchain Special Committee“.

Neuer Marktführer für Kryptowährungen hilft Geschäftsinhabern zu überleben
Sponsored

Es gibt etliche Menschen, die Kryptowährung zu Höchstpreisen gekauft haben und nun ihre Bitcoin, Ethereum oder Ripple hodlen müssen, während der Markt stagniert oder stillsteht.