IOTA: Autonome Fahrzeuge in Partnerschaft mit Volkswagen

Quelle: Hintergrund: Tianjin, China - Feb 28, 2016: Volkswagen Golf GTI MK6. Built by FAW-VW in China from 2010, it is the first time the GTI is built in China with slightly less power than international models. via Shutterstock | IOTA Logo via Shutterstock

IOTA: Autonome Fahrzeuge in Partnerschaft mit Volkswagen

Auf der CEBIT 2018 stellte der deutsche Automobilhersteller Volkswagen gemeinsam mit dem Blockchain-Startup IOTA einen neuen Proof of Concept vor. Darin geht es um die Nutzung des Tangle zur sicheren Softwareübertragung. Sehen wir hier die Zukunft der Distributed Ledger Technology (DLT)?

Im Januar berichtete BTC-ECHO darüber, dass die IOTA Foundation und der Autobauer Volkswagen eine Art informelle Kooperation eingingen. So stieß Johann Jungwirth, der Chief Digital Officer des Volkswagen-Konzerns, zum IOTA-Team und fungiert dort unter anderem als Aufsichtsrat. Geplant war eine Zusammenarbeit zu gegenseitigem Nutzen, bei der die Foundation von der Erfahrung Jungwirths profitiert und dieser die Möglichkeiten des Tangle erkundet.

Kooperation Volkswagen – IOTA hatte sich angedeutet

Wirklich überraschend kommt die Vorstellung eines gemeinsamen Projekts also nicht. Im Vorfeld der CEBIT, die in dieser Woche in Hannover stattfindet, hatte Jungwirth bereits die Grundzüge des gemeinsam ausgearbeiteten Proof of Concept bei Twitter veröffentlicht. Mit dem gefundenen Ansatz will man die Übertragung von Software über Funk an Fahrzeuge mit IOTAs Tangle sicher dokumentieren. Jungwirth bezeichnet dies als ein „tolles Beispiel, wie Distributed Ledger Technology in Zukunft genutzt werden kann.“

Volkswagen möchte die Technologie in seine Produkte integrieren. Das ist ein Weg um sicherzustellen, dass alle Autos die nötigen Daten erhalten, um bestimmte Updates auszuführen und als Teil der wachsenden digitalen Welt zu funktionieren. Dies hat auch Auswirkungen auf fahrerlose und selbstfahrende, autonome Fahrzeuge, wie sie die Industrie als Zukunftsmodell anstrebt.

„Distributed Ledger Technology ist entscheidend für die Zukunft von vertrauensvollen Transaktionen. IOTA hat ein großes Potenzial, Marktführer im DLT-Bereich zu werden”,

meint Jungwirth.

IOTA-Kurs zeigt sich noch unbeeindruckt


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

In der Automobilbranche findet diese Meldung viel Beachtung, ist es doch ein weiterer Schritt für die Konzerne, die DLT nutzbar zu machen. Am Kryptomarkt hat die News allerdings für kein großes Wachstum gesorgt. Demgemäß legt IOTA nach dem kollektiven Kurssturz vom 10. Juni am Vormittag des 12. Juni nur leicht zu und zeigt ein 24h-Plus von zwei Prozent.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ripple-Konkurrenz: Commerzbank fördert Marco Polo
Ripple-Konkurrenz: Commerzbank fördert Marco Polo
Altcoins

Das kalifornische Blockchain-Start-up Ripple will mit seinem XRP Token grenzüberschreitende Zahlungen ermöglichen. Doch damit hat sich das Unternehmen einen hart umkämpften Sektor ausgesucht. Das Marco-Polo-Zahlungsnetzwerk zählt unter anderem die Commerzbank sowie den russischen Stahlgiganten Novolipetsk Steel Company und die Alfa Bank zu seinen Partnern. 

Alles IOTA? Das sind die 5 Anwendungen, die unser Leben verändern könnten
Alles IOTA? Das sind die 5 Anwendungen, die unser Leben verändern könnten
Altcoins

Wenn über IOTA gesprochen wird, denken viele zuerst an intelligente Küchengeräte, die miteinander kommunizieren. Doch welche Potentiale tatsächlich in der vielversprechenden Technologie stecken, ist oftmals unklar. Handelt es sich bei IOTA um eine revolutionäre Technologie oder geht es dabei wirklich nur um sprechende Toaster? Wir geben einen Überblick über fünf mögliche Anwendungen von IOTA, die unseren Alltag maßgeblich verändern könnten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

SE Digital: Thailand erhält erstes ICO-Portal
SE Digital: Thailand erhält erstes ICO-Portal
Regulierung

Thailand bekommt eine erste regulierte Börse für Initial Token Offerings (ICO). Damit können thailändische Start-ups bald durchstarten.

Blockchain: Bitcoin-Technologie im Tal der Enttäuschungen
Blockchain: Bitcoin-Technologie im Tal der Enttäuschungen
Blockchain

Die Blockchain-Technologie, die unter anderem unter Bitcoin liegt, befindet sich aktuell in einer schwierigen Phase. Zu diesem Schluss kommt der aktuelle Hype Cycle von Gartner. Das Beratungsunternehmen gibt regelmäßig Marktprognosen für Firmen und Technologien heraus. Demnach steckt die Blockchain wegen Schwierigkeiten für den Benutzer aktuell in einem Tief.

Ripple-Konkurrenz: Commerzbank fördert Marco Polo
Ripple-Konkurrenz: Commerzbank fördert Marco Polo
Altcoins

Das kalifornische Blockchain-Start-up Ripple will mit seinem XRP Token grenzüberschreitende Zahlungen ermöglichen. Doch damit hat sich das Unternehmen einen hart umkämpften Sektor ausgesucht. Das Marco-Polo-Zahlungsnetzwerk zählt unter anderem die Commerzbank sowie den russischen Stahlgiganten Novolipetsk Steel Company und die Alfa Bank zu seinen Partnern. 

Bitcoin Miner aus Singapur von US-Gericht angeklagt
Bitcoin Miner aus Singapur von US-Gericht angeklagt
Mining

Ein Mann aus Singapur muss sich für die Beteiligung an einem Bitcoin-Mining-Betrug vor Gericht verantworten. Dies entschied das U.S. Department of Justice (DoJ), das Justizministerium der Vereinigten Staaten. Der Mann nutzte gestohlene Identitäten für das Mining von Bitcoin mithilfe Cloud Computing. Bei einer Verurteilung drohen dem Miner 30 Jahre Haft.

Angesagt

SEC: US-Börsenaufsicht stoppt Telegram Token Sale
ICO

Die US-Börsenaufsicht stoppt vorzeitig den geplanten Token Sale des Messaging-Dienstes Telegram. Die Securities and Exchange Commission (SEC) stoppt den Telegram-Open-Network-Verkauf (TON-Verkauf), mit dem das Unternehmen bereits mehr als 1,7 Milliarden US-Dollar eingesammelt hat.

Bitwala im Test: Bitcoin und Bankkonto unter einem Dach
Sponsored

Das Berliner FinTech-Bitwala bietet Tradern eine innovative Kombination aus Bitcoin Wallet, Brokerservice und Bankkonto an. Wir haben die erste Blockchain Banking App „Made in Germany“ unter die Lupe genommen. Fazit: Bitwala lässt die Konkurrenz beim Kauf und Verkauf von Bitcoin in Sachen Geschwindigkeit, Friction Costs und Transparenz deutlich hinter sich.

Bitcoin: „Blind, taub und dumm“ – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

Bitcoin sei mit bewussten Einschränkungen konzipiert worden, meint IOHK-Chef Charles Hoskinson. Indessen erhält Libra, dessen regulatorischer Spießrutenlauf nach Brad Garlinghouse noch bis 2023 andauern könnte, moralische Unterstützung von VanEck-Direktor Gabor Gurbacs. Das Meinungs-ECHO.

Russland: Aus für den Krypto-Rubel?
Politik

Die Chefin der russischen Zentralbank, Elvira Nabiullina, äußerte sich erneut zur angedachten nationalen Kryptowährung. Die Nachforschungen der Autoritäten erlauben kein eindeutiges Urteil darüber. Der Krypto-Rubel scheint jedoch unwahrscheinlicher geworden zu sein. Russland als Beispiel von wankelmütigen Krypto-Coinern.