IOTA: Autonome Fahrzeuge in Partnerschaft mit Volkswagen

IOTA: Autonome Fahrzeuge in Partnerschaft mit Volkswagen

Auf der CEBIT 2018 stellte der deutsche Automobilhersteller Volkswagen gemeinsam mit dem Blockchain-Startup IOTA einen neuen Proof of Concept vor. Darin geht es um die Nutzung des Tangle zur sicheren Softwareübertragung. Sehen wir hier die Zukunft der Distributed Ledger Technology (DLT)?

Im Januar berichtete BTC-ECHO darüber, dass die IOTA Foundation und der Autobauer Volkswagen eine Art informelle Kooperation eingingen. So stieß Johann Jungwirth, der Chief Digital Officer des Volkswagen-Konzerns, zum IOTA-Team und fungiert dort unter anderem als Aufsichtsrat. Geplant war eine Zusammenarbeit zu gegenseitigem Nutzen, bei der die Foundation von der Erfahrung Jungwirths profitiert und dieser die Möglichkeiten des Tangle erkundet.

Kooperation Volkswagen – IOTA hatte sich angedeutet

Wirklich überraschend kommt die Vorstellung eines gemeinsamen Projekts also nicht. Im Vorfeld der CEBIT, die in dieser Woche in Hannover stattfindet, hatte Jungwirth bereits die Grundzüge des gemeinsam ausgearbeiteten Proof of Concept bei Twitter veröffentlicht. Mit dem gefundenen Ansatz will man die Übertragung von Software über Funk an Fahrzeuge mit IOTAs Tangle sicher dokumentieren. Jungwirth bezeichnet dies als ein „tolles Beispiel, wie Distributed Ledger Technology in Zukunft genutzt werden kann.“

Volkswagen möchte die Technologie in seine Produkte integrieren. Das ist ein Weg um sicherzustellen, dass alle Autos die nötigen Daten erhalten, um bestimmte Updates auszuführen und als Teil der wachsenden digitalen Welt zu funktionieren. Dies hat auch Auswirkungen auf fahrerlose und selbstfahrende, autonome Fahrzeuge, wie sie die Industrie als Zukunftsmodell anstrebt.

„Distributed Ledger Technology ist entscheidend für die Zukunft von vertrauensvollen Transaktionen. IOTA hat ein großes Potenzial, Marktführer im DLT-Bereich zu werden”,

meint Jungwirth.

IOTA-Kurs zeigt sich noch unbeeindruckt

In der Automobilbranche findet diese Meldung viel Beachtung, ist es doch ein weiterer Schritt für die Konzerne, die DLT nutzbar zu machen. Am Kryptomarkt hat die News allerdings für kein großes Wachstum gesorgt. Demgemäß legt IOTA nach dem kollektiven Kurssturz vom 10. Juni am Vormittag des 12. Juni nur leicht zu und zeigt ein 24h-Plus von zwei Prozent.

BTC-ECHO

Über Tobias Schmidt

Tobias SchmidtTobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Ähnliche Artikel

IBM: Blockchain-Patent soll Sicherheit von Drohnen erhöhen

Am 20. September veröffentlichte das US-Patent- und Markenamt (USPTO) eine Patentanmeldung des Computergiganten IBM. Darin beschreibt das Unternehmen ein System, das die Blockchain-Technologie nutzt, um Datenschutz- und Sicherheitsbedenken für Drohnen auszuräumen. IBM hat bereits mehrfach bewiesen, dass Blockchain ein interessantes Thema für das weltweit führende Computer-Unternehmen ist. So gab es im März dieses Jahres bekannt, […]

Bitcoin Core Bug – eine Retrospektive

Am 17. September wurde dem Bitcoin Core Team mitgeteilt, dass ihre Version des Bitcoin Clients eine gefährliche Sicherheitslücke aufweist. Nicht nur, weil Angreifer damit Nodes abstürzen lassen könnten, Miner hätten damit weitere Coins erschaffen können. Die Core-Entwickler haben mit einem Bugfix den Fehler behoben, jedoch sollte das Geschehene eine Lektion für alle sein.  „Es gibt […]

Blockchain sei Dank: Flüchtlinge können per Iris-Scan bezahlen

Die Einheit der Vereinten Nationen für Gleichstellung und Ermächtigung der Frauen (kurz UN Women) will in Zusammenarbeit mit dem World Food Programme (WFP) die Blockchain-Technologie nutzen, um syrischen Flüchtlingsfrauen in Krisensituationen zu helfen. Seit 2012 unterstützt UN Women Frauen in Flüchtlingslagern mit dem größten auf Frauen ausgerichteten Cash-for-Work-Programm. Wie der Name es schon andeutet, erhielten die Frauen […]

Wie sicher sind eigentlich Stablecoins?

Stablecoins erfreuen sich auf Kryptobörsen großer Beliebtheit. Sie bieten Tradern die Möglichkeit, ihre Profite nach einer Rallye abzusichern – ohne das Geld in Fiat zu tauschen. Das funktioniert jedoch auch nur, wenn der Stablecoin stabil bleibt. Sowohl in der Krypto- als auch der Fiatwelt gibt es hier Negativbeispiele.  Stablecoins sind einer der das Jahr 2018 […]