IOTA, IOTA eröffnet Daten-Marktplatz

Quelle: Shutterstock

IOTA eröffnet Daten-Marktplatz

Seit heute kann man mit IOTA mehr machen als handeln: Auf dem Data Marketplace können Sensordaten weltweit für IOTA gekauft werden. 

Daten werden oft als das Gold oder Öl der digitalen Welt bezeichnet. Kein Wunder – Unternehmen wie Facebook, Google oder Amazon verdienen einen nicht unwesentlichen Teil ihres Einkommens mit unseren Nutzerdaten. Nicht von ungefähr forderten schon Cypherpunks in ihrem Manifest ein Erstarken der digitalen Privatsphäre – schlicht und einfach, weil Daten und persönliche Informationen Eigentum sind. Einen ähnlichen Punkt hat William Mougayar in seiner Keynote beim Kongress des Innovationsforums Blockchain angesprochen, als er von den drei Personen sprach.

Doch nicht nur unsere eigenen Daten sind viel Wert; ein typisches Morgenritual vieler Leute ist ein Blick auf ihre Smartwatches oder ihre Smartphones, um die aktuelle Temperatur zu erfahren. Diese wird für gewöhnlich von einem durch ein meteorologisches Institut gewarteten Sensor aufgenommen und weitergegeben.

Ein Gedanke des Internet of Things ist der des Austausches und Handels von derartigen Daten. Im Rahmen einer intermaschinellen Kommunikation könnten Systeme untereinander mit Daten handeln. Doch auch für uns Menschen könnte es sehr interessant werden, direkt vom sensorischen Endverbraucher Daten zu erhalten.


IOTA, IOTA eröffnet Daten-Marktplatz
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Ein aktuelles Problem ist, dass Daten ein ähnliches Schicksal wie das Geld tragen müssen: Zentrale Institutionen haben oft ihre Hand auf diesen Daten. Das ist nicht nur ein rein idealistisches Problem der Form “freie Daten für freie Menschen”; die zentralen Institutionen, welche diese riesigen Mengen an Daten in sogenannten Data Silos hosten, interpretieren und filtern unwissentlich diese Daten. Das bedeutet, dass vielleicht Erkenntnisse, die man aus einer leicht anderen Analyse dieser Daten hätte erhalten können, verloren sind. Aus diesem Grund sprechen sich beispielsweise in der Wissenschaft nicht wenige für Open Data aus – dass die Daten, auf welchen Veröffentlichungen basieren, für Interessierte schnell zugänglich sind.

IOTA Data Marketplace – Ein Peer-to-Peer-Markt für Sensordaten

IOTA hat diesbezüglich einen wichtigen Schritt vorwärts gewagt: Auf data.iota.org können verschiedene – bisher wenige – Sensoren bezüglich ihrer Daten angefragt werden. Für eine Abfrage einer Wetterstation in Tel Aviv , welche von IOTA betreut wird, sieht das Ganze dann beispielsweise so aus:

Für einen Preis von umgerechnet 20 Cent, welche direkt an den Data Provider gingen, konnte man sich die Entwicklung der Temperatur und der Lichtintensität in Tel Aviv ansehen.

Wichtig ist zu betonen, dass es sich bei diesen 20 Cent (die übrigens aktuell den interessierten Endnutzer nichts kosten, da in der aktuellen Proof-of-Concept-Phase alle Transaktionen über das Testnet laufen) nicht um eine Transaktionsgebühr handelt. Wie an anderer Stelle dargestellt, ist die “Transaktionsgebühr” in IOTA die Bereitschaft, andere Transaktionen zu verifizieren.

Distributed-Ledger-Technologie: Mehr als nur Fintech

Noch dauert diese Abfrage sehr lang, aber das Potential ist eindeutig erkennbar. Der digitale Marktplatz, der von der IOTA Foundation aufgebaut wird, stellt nachvollziehbar dar, dass es bei der Blockchain und dem Tangle um Technologien handelt, welche deutlich mehr als Fintech können. Bitcoin sagte “Be Your Own Bank”, IOTA sagt “Be Your Own Data Market”.

Aus diesem Grund konnte die IOTA Foundation verschiedene Big Player wie Accenture, Bosch oder Fujitsu als Kooperationspartner gewinnen. In Zukunft möchte die Foundation im Rahmen verschiedener Veranstaltungen diesen Marktplatz der Daten weiter ausbauen und hofft dabei auf Partizipation der Community. Wir sind gespannt und werden sicher davon berichten!

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

IOTA, IOTA eröffnet Daten-Marktplatz
Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

IOTA, IOTA eröffnet Daten-Marktplatz
Mit Lichtgeschwindigkeit durch die Blockchain: Lightspeed unterstützt DLT-Restaurants
Blockchain

Lightspeed rüstet britische Restaurants mit der Blockchain-Technologie aus. Die Lightspeed-Plattform basiert auf der DLT, um die Kontrolle logistischer Abläufe und die Protokollierung von Steuerabgaben für Unternehmen in der Gastronomiebranche zu vereinfachen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IOTA, IOTA eröffnet Daten-Marktplatz
Bitcoin Mining als Lösung gegen Abfackeln von Erdgas?
Mining

Kritiker werfen Bitcoin oftmals vor, dass es durch das energieaufwändige Schürfen zur Umweltsünde wird. Ein neues US-amerikanisches Bitcoin-Mining-Projekt verspricht nun jedoch genau das Gegenteil. Denn Crusoe Energy Systems will nicht nur Emissionen reduzieren, sondern dadurch auch noch Profit erzeugen.

IOTA, IOTA eröffnet Daten-Marktplatz
Be your own Analyst – Wie komme ich an gute Bitcoin-Daten?
Wissen

Daten, auch im Krypto-Bereich, erzählen Geschichten. Doch wie kann ein Bitcoin-Interessierter diese Geschichten aus den Daten herauslesen? Die ersten Schritte hierzu sollen im Artikel erläutert werden.

IOTA, IOTA eröffnet Daten-Marktplatz
China: Test digitaler Staatswährung bis Jahresende
Regierungen

Das Wettrennen um die Einführung digitaler Staatswährungen geht in die nächste Runde. Kurz nachdem Frankreich den Test eines digitalen Euro angekündigt hatte, zieht China nun nach. In Shenzen und Suzhou sollen sieben Institute ausprobieren, wie und wofür eine digitale Staatswährung genutzt werden könnte.

IOTA, IOTA eröffnet Daten-Marktplatz
Blockchain-Strategie der Bundesregierung – Nichts als „heiße Luft“?
Politik

Ab 2020 gelten in Deutschland neue Regeln für die Verwahrung von Krypto-Assets. Allerdings gibt es noch einige offene Fragen, vor allem hinsichtlich der Verwaltung digital verbriefter Wertpapiere in Form von Security Token. In einer Antwort auf eine schriftliche Anfrage des Parlamentariers Frank Schäffler schafft die Bundesregierung Klarheit – wenn auch nur bedingt.

Angesagt

Altcoin-Marktanalyse: Binance Coin gewinnt, Top 10 in bearishen Gefilden
Kursanalyse

Insgesamt ist das Bild bei den Altcoins diese Woche als überwiegend freundlich zu bewerten. Gerade einige Kryptowährungen aus der zweiten und dritten Reihe weisen teils ansehnliche Kursgewinne auf.

Proof of Stake soll Dash-Netzwerk Leben einhauchen
Altcoins

Dash hatte 2019 im Vergleich zu den Vorjahren mit einer schwachen Marktkapitalisierung zu kämpfen. Gründe dafür liegen laut Ryan Taylor in der Vergütungsstruktur des Netzwerks, das eine Verteilung der Blockrewards an Miner und Masternodes vorsieht. Daher hat der CEO nun eine Änderung des Konsensverfahrens in Erwägung gezogen. In Zukunft könnte statt eines Proof of Work ein Proof of Stake zum Einsatz kommen.

Ethereum: Istanbul nach Komplikationen live
Ethereum

Das Ethereum-Netzwerk hat die Hard Fork Istanbul erfolgreich abgeschlossen. Ein Großteil des Netzwerks hat auf die neue Blockchain umgesattelt – entgegen einiger Bedenken von Ethereum-Entwicklern. Der Ether-Kurs konnte von der Fork bislang jedoch nicht profitieren.

Meinungs-ECHO: Bitcoin-Kurs bei 250k – auch ohne Halving
Insights

Ein Schock für die DigiByte Community: Die Bitcoin-Börse Poloniex verbannt den Coin, nachdem der DigiByte-Gründer gegen Tron gestänkert hat. Der US-amerikanische Finanzminister Mnuchin ist Konzernwährungen wie Libra gegenüber prinzipiell offen – solange sie denn nach den Regeln tanzen. Unterdessen erklärt Tim Draper, dass sein Bullentum nicht auf Halvings basiert. Das Meinungs-ECHO.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: