IOTA, IOTA: Co-Founder Sergej Ivancheglo steigt aus

Quelle: Shutterstock

IOTA: Co-Founder Sergej Ivancheglo steigt aus

Sergey Ivancheglo hat bekannt gegeben, den Vorstands der IOTA-Stiftung verlassen zu haben. Als Begründung nannte Ivancheglo mögliche Interessenkonflikte mit seiner derzeitigen Tätigkeit. Ohne genauer auf seine laufenden Projekte einzugehen, bestätigte er, weiterhin an Qubic und Aigarth zu arbeiten.

Qubic ist ein Quorum basiertes Berechnungsprotokoll, das IOTA verwendet, um Orakel und intelligente Verträge zu bauen, während Aigarth eine darauf basierende KI-Software ist.

David Sønstebø, Sergey Ivancheglo, Dominik Schiener und Serguei Popov haben IOTA 2015  gegründet. Die Stiftung beaufsichtigt die Entwicklung der Technologie.

Sergey Ivancheglo bleibt unabhängiger IOTA-Entwickler

Laut IOTA-Mitbegründer David Sønstebø hatte Ivancheglo, der weniger als ein Jahr im Vorstand war, seinen Rücktritt aus der IOTA-Stiftung für einige Zeit geplant. Der Austritt von Ivancheglo im Juni aus der IOTA-Stiftung scheint durch Meinungsverschiedenheiten innerhalb des Unternehmens ausgelöst worden zu sein. Sønstebø veröffentlichte eine Stellungnahme von Ivancheglo, in der er seine Gründe für den Austritt erläuterte.

“Ich glaube nicht mehr, dass die IOTA-Stiftung der beste Rahmen für mich ist, um zu realisieren, was wir bereits 2014 und 2015 schaffen wollten”, sagte Ivancheglo entsprechend der Mitteilung von Sønstebø.

“Darüber hinaus sehe ich mein Recht auf freie Meinungsäußerung beschränkt, wenn meine Äußerungen immer wieder zu unfaire Angriffen gegen die IOTA-Stiftung führen. Da tut mir sehr leid. Ich vertrete mich selbst und nur mich selbst, wenn ich mich über persönliche Medien wie Twitter ausdrücke.”


IOTA, IOTA: Co-Founder Sergej Ivancheglo steigt aus
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Seit der Ankündigung von Ivancheglo ist der Preis von MIOTA um rund 5,5 Prozent gesunken – von 0,28 US-Dollar auf 0,26 US-Dollar. Im Vergleich zum Kursrutsch nach Platzen der Krypto-Blase im Jahr 2018 ein eher zu vernachlässigender Preisverfall.

IoT Zahlungssystem

IOTA bietet eine sichere Kommunikation und Zahlung zwischen zwei Maschinen im Internet der Dinge (IoT). Die Transaktionen sollen schnell, ohne hohen Rechenaufwand und ohne Kosten erfolgen.

Anders als etwa Bitcoin, verwendet IOTA dazu keine Blockchain auf Basis einer verketteten Liste. Transaktionen werden stattdessen in einem gerichteten azyklischen Graphen – oder auch Tangle erfasst. Dadurch sollen Transaktionskosten verringert und besser skalierbar werden als bei Blockchain-basierten Kryptowährungen.

IOTA ist in seiner momentanen Form keine dezentrale Währung, die Sicherheit des Systems basiert teilweise auf einer zentralen Instanz, dem sogenannten Koordinator. Langfristig will das Projekt aber auf diesen zentralen Koordinator verzichten.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

IOTA, IOTA: Co-Founder Sergej Ivancheglo steigt aus
Bitcoin-Dominanz wird weiter ansteigen – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 2)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

IOTA, IOTA: Co-Founder Sergej Ivancheglo steigt aus
Bitcoin, IOTA, Ripple & Ethereum: Die Top News der Woche
Altcoins

IOTA hat Personalverluste, während Bitcoin in China für Propagandazwecke genutzt wird. Bei Ethereum machen sich ERC-721 Token breit und Ripple wandert nach Thailand. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IOTA, IOTA: Co-Founder Sergej Ivancheglo steigt aus
Bitcoin-Dominanz wird weiter ansteigen – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 2)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

IOTA, IOTA: Co-Founder Sergej Ivancheglo steigt aus
Bitcoin, IOTA, Ripple & Ethereum: Die Top News der Woche
Altcoins

IOTA hat Personalverluste, während Bitcoin in China für Propagandazwecke genutzt wird. Bei Ethereum machen sich ERC-721 Token breit und Ripple wandert nach Thailand. Der BTC-ECHO-Newsflash.

IOTA, IOTA: Co-Founder Sergej Ivancheglo steigt aus
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

IOTA, IOTA: Co-Founder Sergej Ivancheglo steigt aus
Mit RGB zu Bitcoin-basierter Tokenisierung – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 1)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannnter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Angesagt

Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.

Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Baldiger Test der 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs setzt seinen Weg durch das Falling Wedge fort. Bei Ethereum sieht es danach aus, als sollte es recht bald zu einem Breakout kommen. Auch jenseits der Charts gibt es um Compound auf der einen und Bakkt auf der anderen Seite bullishe Nachrichten.