Indische Regierung befragt Bevölkerung zur Bitcoin-Regulierung

Sven Wagenknecht

von Sven Wagenknecht

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Sven Wagenknecht

Sven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Teilen
Decorated elephant at Amber Fort, Rajasthan state of India

Quelle: © anujakjaimook - Fotolia.com

BTC10,490.35 $ 0.18%

Gegenwärtig befinden sich digitale Währungen in Indien noch in einer Grauzone. Ein Zustand, der schnell geklärt werden muss, da sich ohne die notwendige Rechtssicherheit Bitcoin nur schwer ausbreiten kann. Bis zum 31.5.2017 läuft eine Umfrage auf mygov.in, um zu bestimmen, inwiefern die Bevölkerung für eine Legalisierung von Bitcoin und Co. ist.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Max Kops

In der Umfrage geht es um grundsätzliche Fragen, ob Bitcoin erlaubt werden soll und wie eine Regulierung aussehen könnte. Auch wird gefragt, welche Behörde sich dieser Aufgabe annehmen soll und wie eine Selbstregulierung gestaltet sein könnte, wenn es zu keiner Regulierung seitens der Regierung kommen sollte.

Bereits seit März 2017 beschäftigt sich die Regierung mit dem Thema digitale Währungen, um einen klaren Rechtsstatus zu evaluieren. Die meisten Kommentare auf der Webseite mygov.in sind bisher pro Bitcoin, was auf eine angemessene Regulierung seitens der Regierung hoffen lässt.

Sollte sich die Regierung dazu durchringen, eine Regulierung aufzusetzen, die auf der einen Seite Händlern, Investoren und der Zivilbevölkerung Rechtssicherheit bietet und auf der anderen Seite die Nutzung von Kryptowährungen nicht zu stark einschränkt, dann könnte das eine extrem positive Nachricht für das Bitcoin-Ökosystem sein.


Am Beispiel von Japan konnte beobachtet werden, welche positiven Effekte eine klare Regulierung haben kann. Sollte sich Indien für eine Regulierung pro Bitcoin entscheiden, dann könnte das zu einer enormen Bitcoin-Adaption in Indien führen. Bei 1,3 Milliarden Menschen, die mit einer hohen Nachfrage auf den Markt drängen, wären die Preiseffekte auf den Bitcoin-Kurs wären durch die erweiterte Zielgruppe signifikant.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany