Zum Inhalt springen

Handelsvolumen in Indien bricht ein So hart treffen die neuen Steuern den Krypto-Space

Das Handelsvolumen des Krypto-Sektors in Indien bricht ein, da eine neue Kapitalertragssteuer von 30 Prozent auf Bitcoin und Co. in Kraft getreten ist.

Jonas Oppermann
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Handelsvolumen in Indien sinkt.

Quelle: Shutterstock

  • Das Handelsvolumen in Indien ist innerhalb der ersten drei Tage des Monats um durchschnittlich 15 Prozent gesunken.
  • Schuld daran ist eine neue Kapitalertragssteuer von 30 Prozent auf Gewinne durch Kryptowährungen, die am 1. April in Kraft getreten ist.
  • Das tägliche Handelsvolumen von WazirX, der größten Krypto-Börse des Landes, sank in Folge der neuen Steuerregelung von 208 Millionen US-Dollar auf weniger als 100 Millionen US-Dollar.
  • Zudem wird nächsten Monat eine weitere Quellensteuer in Kraft treten, die Anleger dazu zwingt, ein Prozent auf jede Krypto-Transaktion an den Staat abzuführen. Liquiditätsprobleme vorprogrammiert.
  • Interessenvertreter kritisieren die neue Steuerregelung. Viele Krypto-Händler und Unternehmen werden das Land verlassen.
Du willst Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Ratgeber, wie du in wenigen Minuten Kryptowährungen kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.