Indien: Lokale Exchanges umschiffen Bitcoin-Verbot

Quelle: Silhouette image of a businessman with broken chains in sunset folgegerat folgegerät sklave sklavin slave handsc via shutterstock

Indien: Lokale Exchanges umschiffen Bitcoin-Verbot

In Indien haben Kryptobörsen ein Schlupfloch in dem neuen Gesetz zu Kryptowährungen für sich entdeckt. Sie umgehen das Verbot von Fiat-zu-Krypto-Transaktionen, indem sie auf Krypto-zu-Krypto umsatteln. Eine langfristige Lösung ist das nach Ansicht vieler CEOs jedoch nicht.

Es ist noch gar nicht lange her, als Indiens Zentralbank Krypto-Investoren aufhorchen ließ: Am 5. April untersagte die Reserve Bank of India per Rundschreiben an die Finanzinstitutionen des Landes das Geschäft mit Firmen aus der Kryptobranche. Die Banken sollten ihren Kunden zudem den Kauf von Kryptowährungen über ihre Konten verbieten. Dieses Verbot wurde vom indischen Verfassungsgericht zuletzt am 3. Juli bestätigt. Auf indischen Krypto-Exchanges ist der Tausch von Fiatgeld in Kryptowährungen somit faktisch unmöglich.

Die Börsen für die digitalen Währungen wissen sich indes zu helfen: Sie umgehen das Verbot von Bankdienstleistungen für Kryptokunden, in dem sie auf ihren Marktplätzen jetzt ausschließlich Krypto-zu-Krypto-Geschäfte zulassen. Hesham Rehman, CEO der Kryptobörse Bitoxo, sieht darin die einzige realistische Vorgehensweise:

„Die aktuellen Regulierungen untersagen es den Kunden, Rupien in andere Währungen zu konvertieren […] Deshalb ist die einzige verbliebene Option der Krypto-zu-Krypto-Handel […]. Der Kauf von Kryptowährungen mit Bargeld im Ausland ist für die meisten nicht praktikabel.“

Nur die größeren Exchanges werden in Indien überleben

Shubham Yadav, Mitbegründer des Exchanges Coindelta, sieht indes keine rosige Zukunft für das aktuelle Geschäftsmodell der meisten indischen Kryptobörsen, weshalb einige schon zu Nachbarländern mit einer weniger strengen Regulierung schielten:

„Der neue gesetzliche Rahmen macht es uns unmöglich, mit unserem existierenden Geschäftsmodell zu bestehen. Deshalb liebäugeln viele Firmen mit dem Gedanken, ihren Hauptsitz in Länder außerhalb Indiens zu verlegen“,

sagte Yadav gegenüber Quartz Media.

Dabei sei der Schritt ins Ausland nicht als Allheilmittel zu verstehen. Da er mit entsprechenden Kosten verbunden sei, käme er ohnehin nur für größere Exchanges infrage. Gleiches gelte für eine grundlegende Erneuerung des Geschäftsmodells. Anirudh Rastogi von der Anwaltskanzlei TRA, die diverse indische Kryptobörsen vertritt, schließt daraus:

„Deshalb werden nur größere Unternehmen mit entsprechender Finanzlage einen Nutzen aus einer Umstrukturierung ihres Geschäftsmodells ziehen und damit überleben können.“

Teil einer solchen Umstrukturierung könnte das Einführen eines Peer-to-Peer-basierten Systems sein, was einige Krypto-Exchanges in Indien erwägen.

BTC-ECHO

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen


Anzeige

Ähnliche Artikel

Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
Regulierung

Bahrain gibt Bitcoin (BTC) eine Chance. Dafür hat die Zentralbank des Landes eine Testumgebung veröffentlicht.

Luxemburg gibt Startschuss für Blockchain-Wertpapiere
Luxemburg gibt Startschuss für Blockchain-Wertpapiere
Regulierung

Luxemburg hat Wertpapieren, die über die Blockchain herausgegeben werden, den legalen Status verliehen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
    IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
    Bitcoin

    John McAfee ist nicht der Einzige, der einen Bitcoin-Kurs von einer Million US-Dollar für möglich hält.

    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Blockchain

    Facebook-Gründer Mark Zuckerberg diskutierte in einem Interview mit Harvard-Professor Jonathan Zittrain den Einsatz von Blockchain im Internet.

    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Invest

    Die brasilianische Bank BTG Pacual SA plant Angaben ihres CTOs zufolge die Herausgabe eines Security Token.

    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Unternehmen

    Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

    Angesagt

    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Sicherheit

    Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe.

    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    Krypto

    Der Kampf um die Vorherrschaft der dezentralen Exchanges (DEX) geht in die nächste Runde.

    Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
    Regulierung

    Bahrain gibt Bitcoin (BTC) eine Chance. Dafür hat die Zentralbank des Landes eine Testumgebung veröffentlicht.

    Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
    Kommentar

    Die Meldung ist wie eine Bombe eingeschlagen: Das Berliner Krypto-Start-up Bitbond hat diese Woche bekanntgegeben, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihrem STO-Antrag stattgegeben hat.

    ×
    Anzeige