Indien: Haushaltsrede lässt Krypto-Anleger aufhorchen

Indien: Haushaltsrede lässt Krypto-Anleger aufhorchen
Kryptokompass

In seiner Rede zum Haushalt 2018 ging Indiens Finanzminister Arun Jaitley auch auf die steigende Bedeutung des Handels mit Kryptowährungen ein. Dabei stellte er erneut heraus, dass der Bitcoin nicht als offizielles Zahlungsmittel zu betrachten sei und man die Verwendung von Kryptowährungen in Indien genauer im Auge behalten wolle. Von den Möglichkeiten, die die Blockchain-Technologie bietet, zeigte er sich stattdessen begeistert.

Am heutigen Donnerstag, dem 01. Februar, hielt der indische Finanzminister Arun Jaitley vor dem Parlament eine vielbeachtete Rede zum indischen Haushalt 2018. Während die angekündigten Maßnahmen vor allem darauf abzielen, verstärkt Wachstum in bisher vernachlässigten ländlichen Gebieten zu erzeugen, zeigen sich die Finanzmärkte eher enttäuscht über die als nicht ausreichend unternehmensfreundlich eingestufte Fiskalpolitik der Modi-Regierung.

Eine besondere Aufmerksamkeit erhielt auch der Teil von Jaitleys Rede, der sich um den Gebrauch von Kryptowährungen drehte. Bereits im Vorfeld der Rede hat es Vermutungen gegeben, dass heute eine Strategie zur Regulierung von Kryptowährungen dargelegt werden würde. Entsprechend gespannt, teils nervös, wurden seine Äußerungen heute erwartet. Die Aussage, die Jaitley schließlich tätigte, enthielt jedoch nicht viel Neues.

Im Wortlaut (frei aus dem Englischen übersetzt) sagte der indische Finanzminister:

„Distributed-Ledger-Systeme oder die Blockchain-Technologie erlauben die Organisation einer jedweden Kette von Daten oder Transaktionen, ohne die Notwendigkeit eines Intermediären. Die Regierung betrachtet Kryptowährungen nicht als offizielle legale Zahlungsmittel oder als Geld und wird alle Maßnahmen ergreifen, um die Verwendung dieser Kryptowährungen zur Finanzierung illegitimer Aktivitäten oder als Teil des Zahlungssystems zu unterbinden. Die Regierung wird die Nutzung der Blockchain-Technologie proaktiv erkundschaften, um sie in der digitalen Ökonomie einzusetzen.“

Damit bestätigt Arun Jaitley im Wesentlichen die Haltung, die die indische Regierung ohnehin bereits in der Frage der Kryptowährungen einnimmt – Kryptowährungen werden kritisch beäugt, jedoch toleriert, sofern sich die Geschäfte, die mit ihnen getätigt werden, in einem legalen Rahmen bewegen. Von einem Krypto-Verbot, über welches nach der Rede in verschiedenen Medien spekuliert wurde, lässt sich in den Äußerungen Jaitleys jedoch nichts erkennen. Berichterstattungen wie diese unterstreichen doch die hohe Nervosität auf dem Krypto-Markt, über die wir an dieser Stelle leider schon viel zu oft hatten berichten müssen.

BTC-ECHO

Über Tobias Schmidt

Tobias SchmidtTobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Ähnliche Artikel

Liechtenstein: Union Bank AG plant Security Token und Stable Coin

Die Union Bank aus dem Fürstentum Liechtenstein lanciert als erste vollständig regulierte Bank einen eigenen Security Token. Außerdem plant die Bank die Herausgabe eines eigenen Stable Coins. Die „Union Bank Payment Coins“ sollen durch den Schweizer Franken gedeckt sein. Wenn es um das Verwahren von Geld geht, waren Banken aus Liechtenstein schon immer ein beliebter […]

Bitcoin ABC – Bitcoin Cash Hard Fork für November angesetzt

Allem Anschein nach steht der Bitcoin-Cash-Community eine Hard Fork bevor. Der Teil der Bitcoin-Cash-Community, der das Netzwerk-Upgrade vorantreibt und sich unter dem Namen Bitcoin ABC versammelt, verspricht eine verbesserte Nutzung des Bitcoin-Cash-Protokolls und On-Chain-Lösungen. Es herrscht Uneinigkeit in der Bitcoin-Cash-Community. So hat ein Teil der Community, in der Hoffnung, das Bitcoin-Cash-Ökosystem florieren zu lassen, Bitcoin […]

BitConnect Asia: Hauptverdächtigter in Delhi festgenommen

Indischen Medien zufolge wurde Divyesh Darji, einer der Hintermänner von BitConnect Asia, am 18. August in Delhi verhaftet. Die Behörden vermuten, Darji habe den asiatischen Raum der betrügerischen Internet-Plattform bis zu seiner Festnahme geleitet. Bis klar war, dass es sich um ein Schneeballsystem handelt, war der BitConnect Coin einer der weltweit erfolgreichsten Token überhaupt. Einer […]

Bitcoin-ETF: Der Forderungskatalog der SEC

Der Bitcoin-Kurs hat sich sehr reaktionsfreudig gezeigt, als es um Ankündigungen eines börsengehandelten Bitcoin-Fonds (Exchange Traded Fund, ETF) ging. Die Erwartungen an einen solchen Bitcoin-ETF sind bei vielen Krypto-Investoren hoch – zu hoch, wie manche meinen. Nichtsdestotrotz erwarten viele die anstehenden Entscheidungen der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) über diverse Vorschläge für einen durch […]