IBM präsentiert neues Blockchain-Netzwerk für Lieferketten – mit prominenter Unterstützung

Quelle: Shutterstock

IBM präsentiert neues Blockchain-Netzwerk für Lieferketten – mit prominenter Unterstützung

IBM hat mit „Trust Your Supplier“ (TYS) ein Blockchain-Netzwerk aus der Taufe gehoben, das seinen Teilnehmern deutliche Zeit- und Kostenersparnisse beim Management ihrer Versorgungsketten verspricht. Zu den ersten „Versuchskaninchen“ zählen unter anderem Vodafone und Nokia – sowie 4.000 IBM-Zulieferer in Nordamerika.

Der US-amerikanische IT-Gigant IBM hat am 5. August ein neues Blockchain-Netzwerk vorgestellt. „Trust Your Supplier“ [dt.: „Vertraue deinem Lieferanten"] – kurz TYS – soll Teilnehmern eine Blockchain-gestützte Möglichkeit zur Überwachung von Lieferketten geben. IBM arbeitet für TYS mit dem Blockchain-Unternehmen Chainyard zusammen. Unter anderem wollen die Unternehmen Vodafone, Lenovo, Nokia und der Getränkehersteller Anheuser-Busch die Blockchain-Lösung erproben.

Trust Your Supplier soll zeitaufwändige Prozesse, die mit dem Management von Lieferketten verbunden sind, überflüssig machen. Dazu gehört beispielsweise die Überprüfung von ISO-Zertifikaten, Bankdaten und von Steuerbescheinigungen und Versicherungszertifikaten. Die „traditionelle“ händische Durchführung von dieser soll TYS weichen. Dadurch erhoffen sich die Teilnehmer nicht nur Zeit- und damit Kostenersparnisse bei der Überwachung ihrer Lieferketten, sondern auch eine geringere Fehleranfälligkeit.

Renee Ure, Chief Supply Chain Manager für Lenovo, betont das transformatorische Potenzial der Blockchain-Technologie für den Einsatz im Supply Chain Management:

Blockchain ist in der Lage, die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Lieferantennetzwerke verwalten, in Zukunft grundlegend zu verändern. Durch Trust Your Supplier werden sowohl Einkäufer als auch Lieferanten die Vorteile der Blockchain [[…]rkennen.

In ein ähnliches Horn stößt auch Sanja Mehta, Vice President Beschaffung beim finnischen Telekommunikationskonzern Nokia:

Die Zusammenarbeit mit IBM und Chainyard bei dieser Blockchain-Initiative stellt für Nokia eine großartige Gelegenheit dar, die Erfahrung unserer Lieferanten weiter zu verbessern und den Onboarding-Prozess zu optimieren

In den kommenden Monaten plant IBM, 4.000 seiner nordamerikanischen Zulieferer in TYS zu integrieren. Die Einbindung neuer Lieferanten in die Versorgungskette soll dabei 70 bis 80 Prozent weniger Zeit in Anspruch nehmen als das bisherige Onboarding-Verfahren. IBM hofft, dadurch bis zu 50 Prozent an Verwaltungskosten einsparen zu können. TYS soll noch in diesem Jahr zur Marktreife gelangen.

IBM: Großer Fisch im Blockchain-Becken

Der US-amerikanische Technologiekonzern gehört zu den umtriebigsten Akteuren in der Entwicklung von Blockchain-Lösungen für Unternehmenskunden. Im vergangenen Jahr forcierte das Unternehmen seine Bestrebungen in diesem Bereich unter anderem dadurch, dass es die Zahl seiner eingereichten Patente mit Blockchain-Bezug verdreifachte. Mit TradeLens hat IBM gemeinsam mit Maersk bereits eine auf die Logistikbranche abzielende Blockchain-Lösung für die Überwachung von Lieferketten entwickelt. IBM Food Trust widmet sich indes dem Tracking von Lebensmitteln.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain

Nächste Woche beginnt die Blockchain Week Berlin. Vom 18. bis zum 29. August versammeln sich in der deutschen Hauptstadt Blockchain-Experten aus aller Welt. 

Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform
Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform
Tech

Auch jenseits von Bitcoin & Co. blickt die Geschäftswelt sehnsuchtsvoll auf die Potenziale von Blockchain und Distributed-Ledger-Technologie (DLT). Die Commerzbank und die LBBW demonstrierten mit einer gemeinsam abgewickelten Transaktion jüngst ein weiteres Mal die Anwendungsmöglichkeiten, die DLT dem Welthandel zu bieten hat. Dafür machten sie von der auf Corda basierenden Plattform Marco Polo Gebrauch.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Angesagt

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Krypto

Der mutmaßliche Hacker der Bitcoin-Börse Binance droht mit weiteren Veröffentlichungen. Dabei tun sich jedoch viele Fragezeichen auf.

Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Altcoins

Noch dominiert Etherum die Smart-Contract-Welt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tezos versucht, einiges besser zu machen als die Kopfgeburt Vitalik Buterins. Die größte Bank Südamerikas hat Tezos als Plattform für Security Token Offerings gegenüber Ethereum bereits den Vorzug gegeben. Tezos – eine Gefahr für Ethereum?

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!