IBM, IBM Blockchain Platform zieht auf die Cloud – Microsoft Azure und AWS unterstützt

Quelle: Shutterstock

IBM Blockchain Platform zieht auf die Cloud – Microsoft Azure und AWS unterstützt

IBM updatet seine Enterprise-Blockchain. Nutzer können diese ab sofort auch auf gängigen Webservern wie denen von Amazon und Microsoft nutzen. Die Popularität von IBMs Blockchain-Lösung dürfte damit ansteigen.

Die IBM-Blockchain hatte ein Problem. Und zwar mussten Nutzer bisher ihre gesamten Datensätze auf die eigene Firmencloud migrieren, bevor sie von den Verheißungen einer Enterprise Blockchain Gebrauch machen konnten. Wie Jerry Cuomo von IBM am gestrigen Dienstag, dem 18. Juni, bekannt gab, hat sich dies geändert. Denn Kunden, die die Blockchain implementieren wollen, können dazu ab sofort auf eine Reihe weiterer Cloud-Anbieter zurückgreifen.

So soll Multicloud, wie IBM das Projekt getauft hat, dafür sorgen, dass die Blockchain-Plattform auch auf Diensten wie Azure oder dem Amazon Web Server (AWS) läuft. Dies gab das Unternehmen heute bekannt, wie Ledgerinsights berichtet. Dies soll dem Blockchain-Netzwerk zu neuem Wachstum verhelfen. Denn durch die Unterstützung der gängigen Web- und Cloud-Servern, dürfte sich für IBM ein ganz neuer Kundenstamm ergeben – und die Implementierung deutlich schneller von der Hand gehen.

Auch Entwickler sollen von dem Update profitieren. So Cuomo, der bei dem Technologiekonzern die Rolle des Vizepräsidenten für die Blockchain-Entwicklung innehat:

Dieser hybride Multicloud-Ansatz wird es Blockchain-Netzwerken ermöglichen, effektiv in mehreren Umgebungen zu arbeiten. Entwickler können nun von einer einzigen Konsole aus problemlos von der Entwicklung über den Test zur Produktion wechseln.

Cuomo sagte, dass IBM nun auch skalierbare Lösungen anbiete. Also solche, bei denen die Kunden selbst die Services auswählen.

Wir verstehen, dass nicht alle Teilnehmer an einem Blockchain-Netzwerk die gleichen Anforderungen haben werden. Daher gibt die nächste Generation der IBM-Blockchain-Plattform den Benutzern die Flexibilität, nur die Blockchain-Komponenten einzusetzen, die sie benötigen, wo und wann sie sie benötigen.

IBM ist in Sachen Enterprise-Blockchain Vorreiter


IBM, IBM Blockchain Platform zieht auf die Cloud – Microsoft Azure und AWS unterstützt
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

IBM gilt in Sachen Blockchain-Entwicklung als äußerst emsig. Seit geraumer Zeit streitet sich das Unternehmen mit dem chinesischen Internetkonzern um den Titel des Unternehmens, das die meisten Blockchain-Patente beansprucht.

Zuletzt berichtete BTC-ECHO über Ambitionen vonseiten IBMs, die Blockchain-Technologie bei klinischen Studien in Kanada zum Einsatz zu bringen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

IBM, IBM Blockchain Platform zieht auf die Cloud – Microsoft Azure und AWS unterstützt
Blockchain wird in der Lebensmittelindustrie unverzichtbar
Blockchain

Über die Blockchain-Technologie haben wir nun schon mehr als einmal berichtet. Auch im Zusammenhang mit dem Tracking von Produkten hat die Blockchain schon viele Fans gefunden. Zu den getrackten Produkten gehört nicht nur die weltweit bekannte Brause Coca Cola. Sondern auch Tulpen, Wein und Ähnliches ist bereits virtuell über die Blockchain gelaufen. Jetzt kommt auch verifiziertes Rindfleisch aus den USA nach Japan – klar, mit der Blockchain!

IBM, IBM Blockchain Platform zieht auf die Cloud – Microsoft Azure und AWS unterstützt
SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform
Blockchain

Track ALL the things! Getreu diesem Motto startete ein Unternehmen aus Singapur jüngst einen blockchainbasierten Marktplatz für Wein. Eine derartige Plattform ist heutzutage bei weitem kein Einzelfall mehr. Ob Trinken oder Essen, ob mit oder ohne Alkohol, immer mehr Unternehmen beginnen, die inhärenten Vorteile der Blockchain-Technologie zu nutzen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IBM, IBM Blockchain Platform zieht auf die Cloud – Microsoft Azure und AWS unterstützt
Ethereum: ERC-721 Token auf dem Vormarsch
Altcoins

Der aktuelle Report der Krypto-Datenanalysefirma Coinmetrics widmet sich ausführlich der Ethereum Blockchain und dem damit verbundenen Ökosystem. Die Analysten stellen dabei unter anderem fest, dass Ethereum Token der Kryptowährung Ether hinsichtlich der Martkkapitalisierung zunehmend den Rang ablaufen. Vor allem der Token-Standard für digitale Unikate, ERC-721, erfreut sich laut Coinmetric wachsender Beliebtheit. 

IBM, IBM Blockchain Platform zieht auf die Cloud – Microsoft Azure und AWS unterstützt
Blockchain wird in der Lebensmittelindustrie unverzichtbar
Blockchain

Über die Blockchain-Technologie haben wir nun schon mehr als einmal berichtet. Auch im Zusammenhang mit dem Tracking von Produkten hat die Blockchain schon viele Fans gefunden. Zu den getrackten Produkten gehört nicht nur die weltweit bekannte Brause Coca Cola. Sondern auch Tulpen, Wein und Ähnliches ist bereits virtuell über die Blockchain gelaufen. Jetzt kommt auch verifiziertes Rindfleisch aus den USA nach Japan – klar, mit der Blockchain!

IBM, IBM Blockchain Platform zieht auf die Cloud – Microsoft Azure und AWS unterstützt
OneConnect will an die Wall Street – und kehrt Hongkong den Rücken  
Invest

Das chinesische Fintech OneConnect plant den Börsengang in den USA. Einen entsprechenden Listungsantrag hat das Unternehmen bei der US-Wertpapierbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) eingereicht. Ursprünglich sollten die Anteile des AI- und Blockchain-Dienstleisters in Hongkong gehandelt werden.

IBM, IBM Blockchain Platform zieht auf die Cloud – Microsoft Azure und AWS unterstützt
Offene Wallet für offenes Web: Brave 1.0 soll das Internet retten
Altcoins

Brave bringt eine neue Browser-Version heraus. Mit Brave 1.0 können zukünftig auch Nutzer von iPhone und iPad auf den Browser zugreifen, der Datenschutz und Privatsphäre verspricht. Der Ansatz von Brave könnte das Internet grundlegend verändern: Mit einem eigenen Token (BAT) können Benutzer über die Plattform Brave Rewards für Inhalte spenden – und im Gegenzug BAT für angezeigte Werbeinhalte erhalten.

Angesagt

xx Coin: David Chaum kündigt Coin für quantensicheres Netzwerk an
Sicherheit

Der Kryptographie-Pionier David Chaum hat den XX Coin angekündigt. Dieser soll auf dem xx-Netzwerk laufen, das unter anderem eine quantensichere Sicherheits- und Privatsphäre-Umgebung bietet.

SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform
Blockchain

Track ALL the things! Getreu diesem Motto startete ein Unternehmen aus Singapur jüngst einen blockchainbasierten Marktplatz für Wein. Eine derartige Plattform ist heutzutage bei weitem kein Einzelfall mehr. Ob Trinken oder Essen, ob mit oder ohne Alkohol, immer mehr Unternehmen beginnen, die inhärenten Vorteile der Blockchain-Technologie zu nutzen.

CashOnLedger im Interview: „Wir haben den Euro auf die Blockchain gebracht“
Blockchain

Oftmals fehlt es noch an Schnittstellen, um die traditionelle Bankenwelt mit der Krypto-Ökonomie zu verbinden. Genau dies möchten die Gründer von CashOnLedger ändern und haben eine Art Tokenisierungsschnittstelle zwischen Bankkonto und Wallet entwickelt. Wie der Euro auf der Blockchain funktioniert und welche Hürden noch genommen werden müssen, haben uns Serkan Katilmis und Maximilian Forster von CashOnLedger im Interview verraten.

Telegram schießt zurück: SEC betreibe „Ad-hoc“-Justiz
Altcoins

Im Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) hat Telegram nun seinerseits Vorwürfe gegen die SEC erhoben. Telegram unterstellt der SEC unter anderem, es versäumt zu haben, hinreichende Klarheit darüber zu schaffen, wie digitale Assets wie Kryptowährungen zu klassifizieren sind. Dabei führt Telegram auch Aussagen an, die von KommissarInnen der SEC selbst stammen.