Hard Fork bei Ethereum Classic: Neuer Zeitplan für Atlantis

Brigitte Bernhardt

von Brigitte Bernhardt

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Brigitte Bernhardt

Brigitte Bernhardt hat Architektur studiert, PR und Redaktion gelernt und arbeitet als Fachautorin für verschiedene Medien. In die Kryptowelt ist sie 2017 eingetaucht und war vom ersten Moment fasziniert – von der Technik, von der Idee, den Menschen die Kontrolle über das eigene Geld zu geben und von den Möglichkeiten, die Kryptowährungen und Blockchain für unsere Welt bedeuten.

Teilen
Ethereum

Quelle: Shutterstock

ETH387.87 $ 0.48%

Ethereum Classic (ETC) plant eine Hard Fork zum September 2019 unter dem Namen Atlantis. Die Idee dabei ist, die Netzwerkprotokoll-Upgrades von Ethereum Foundation Spurious Dragon (2016) und Byzantium (2017) im Ethereum Classic-Netzwerk in zu ermöglichen, um maximale Kompatibilität zwischen diesen Netzwerken zu erreichen. Die Migration von dezentralen Anwendungen (dapps) von einer Blockchain zur soll somit einfacher werden.

Wie Ethereum Classic Labs in einem Blogpost bekannt gab, soll die bevorstehende Hard Fork am 17. September stattfinden. Mit der Implementierung von Atlantis verfolgt die ETC-Community vor allem zwei Ziele:

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren


1.) Die Entwicklung hochwertiger Blockchain-Software, die die Sicherheit des Netzwerks gewährleistet.

2.) Das Berücksichtigen der Meinungen und Anliegen der Community.

Grünes Licht für Atlantis Hard Fork 

Ursprünglich war Atlantis für die Blocknummer 8,75 Millionen angedacht, was voraussichtlich auf den 15. September fallen würde. Da dies jedoch ein Sonntag ist, hatte ETC Labs vorgeschlagen, die Blocknummer zu erhöhen, um das Update an einem Werktag zu erhalten. Denn dadurch würden mit größerer Wahrscheinlichkeit alle betroffenen Parteien wie Börsen und Entwickler präsent sein. Dies wäre vorteilhaft, um schneller zu reagieren, wenn Probleme auftreten.

Vor diesem Hintergrund hat ETC Labs bekanntgegeben, die Blockhöhe von Atlantis auf 8.772.000 (um den 17. September) anzupassen. Da noch einige Monate bis zur Hard Fork vergehen, handelt es sich bei der Blocknummer um eine vorläufige Schätzung des Datums. Trotzdem wurde die Zahl mit dem Ziel heraufgesetzt, dass die Hard Fork am Dienstag, dem 17. September, gegen Mittag UST ankommt.

Wie dem Blogbeitrag ebenfalls zu entnehmen ist, befindet sich das Atlantis-Projekt derzeit in einer Testphase. Dabei wird der ursprüngliche Code mit dem neuen Code zusammengebracht, was möglicherweise eine Feinabstimmung erforderlich macht. Offenbar konnte das Entwicklerteam alle Fehler und Lücken schnell beheben und die Tests verliefen reibungslos.

Ethereum Classic, DAO und Hard Fork

Ethereum Classic entstand im Juni 2016 durch eine Hard Fork aus der Kryptowährung Ethereum (ETH). Hauptgrund für die Entstehung von ETC war der Hack von „The DAO“, der ersten Dezentralen Autonomen Organisation auf Basis der Ethereum-Blockchain. Hacker hatten es geschafft, durch eine Lücke im Programmcode 50 Millionen US-Dollar zu stehlen. Seit diesem Ereignis koexistieren die beiden Kryptowährungen ETC und ETH nebeneinander. Die meisten bekannten Ethereum-Entwickler wie Gründer Vitalik Buterin sind damals im Entwicklerteam von Ethereum geblieben und haben sich Ethereum Classic nicht angeschlossen.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter