Bitcoin, Flexa bringt Bitcoin in die Mall of America

Quelle: Shutterstock

Flexa bringt Bitcoin in die Mall of America

McKinsey und die Mall of America eröffnen eine neue Filiale. Das „Modern Retail Collective“ in der größten Shopping Mall der USA ermöglicht Händlern das Testen neuer Technologien. Mit dabei: Flexa mit einer App für Bitcoin-Zahlungen.

Flexa macht bald Bitcoin-Zahlungen im größten Einkaufszentrum der USA möglich. Denn das Krypto-Start-up wird Teil der Mall of America. Im Einkaufszentrum vor Minneapolis in Minnesota erproben Händler künftig die Leistungen von Flexa und anderen Marken. Organisiert wird das Projekt von Unternehmensberater McKinsey.

Flexa wartet mit einer App für Zahlungen mit Bitcoin & Co. auf. Jede Transaktion ist durch den FXC Token, der an den Stable Coin GUSD gekoppelt ist, abgesichert. Das Start-up machte in der Vergangenheit bereits große Fortschritte hinsichtlich der Bitcoin-Adaption im US-Einzelhandel.

Flexa bisher einziger Anbieter für Bitcoin-Zahlungen in der Mall of America

Wie aus verschiedenen Interviews hervorgeht, nehmen zahlreiche Marken aus der IT-Branche an dem Experiment teil. Auch vier Firmen aus dem Beauty- und Modebereich sind beteiligt. Unter den Technologie-Unternehmen befinden sich beispielsweise Microsoft, MSM Solutions, Square und Zebra Technologies. Flexa ist allerdings das einzige Unternehmen, welches mit einem Projekt für Bitcoin & Co. einsteigt. Künftige Technologien sollen außerdem mit Augmented Reality und Künstlicher Intelligenz arbeiten.

Die große Sache ist für uns, dass wir zeigen können, dass Kryptowährungen eine extrem legitime – wenn nicht die beste – Form von digitalen Zahlungen sind,

zeigte sich Flexa CEO Tyler Spalding erfreut im Interview. Sein Unternehmen verspricht den Nutzern durch erhöhte Sicherheitseinstellungen permanenten Schutz vor Fälschung und Betrug.


Bitcoin, Flexa bringt Bitcoin in die Mall of America
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

„Modern Retail Collective“ öffnet seine Pforten am 27. September. Die Verkaufsfläche ist etwa 232 Quadratmeter groß und wird mindestens 12 bis 18 Monate geöffnet sein. Alle drei bis vier Monate wird es außerdem neue Technologien geben, die die Händler in der Mall of America erkunden können. Alle Umsätze, die die Technologien erzielen, kommen den Einzelhändlern zugute.

Bitcoin und andere Kryptowährungen finden damit nach und nach ihren Weg in die Mitte der Gesellschaft. So wurde etwa erst gestern, am 26. September, bekannt, dass man mit der Fold App künftig bei Starbucks, Amazon, Uber und vielen anderen Händlern indirekt mit BTC bezahlen kann. Dafür muss man allerdings wie auch bei Flexa den Umweg über die App gehen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Flexa bringt Bitcoin in die Mall of America
Iran: Bittrex-Kunden erhalten eingefrorene Bitcoin zurück
Unternehmen

Die Bitcoin-Börse Bittrex wird iranischen Kunden eingefrorene Gelder zurückzahlen. Das geht aus Berichten in den sozialen Medien hervor.

Bitcoin, Flexa bringt Bitcoin in die Mall of America
Bezahlen mit Bitcoin? Wirex lanciert Debitcard für Asien-Pazifik (APAC)
Bitcoin

Wirex hat anlässlich der FinTech Week in Singapur seine neue Visa Travelcard für den asiatisch-pazifischen Wirtschaftsraum lanciert. Die Debitkarte unterstützt neben diversen Fiatwährungen auch Bitcoin & Co. Bezahlen mit Bitcoin ist möglich – jedoch nicht direkt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Flexa bringt Bitcoin in die Mall of America
Iran: Bittrex-Kunden erhalten eingefrorene Bitcoin zurück
Unternehmen

Die Bitcoin-Börse Bittrex wird iranischen Kunden eingefrorene Gelder zurückzahlen. Das geht aus Berichten in den sozialen Medien hervor.

Bitcoin, Flexa bringt Bitcoin in die Mall of America
Tunesiens Zentralbank gibt digitale Währung „E-Dinar“ heraus
Altcoins

Tunesiens Zentralbank hat die Einführung einer digitalen Währung bekannt gegeben. Die Blockchain-Plattform, auf der der E-Dinar gehandelt wird, wird vom russischen Unternehmen Universa bereitgestellt. Als erste digitale Währung wird der E-Dinar von einer Zentralbank herausgegeben. Andere Zentralbanken stehen jedoch bereits in den Startlöchern und könnten bald nachziehen. 

Bitcoin, Flexa bringt Bitcoin in die Mall of America
Themenpark in Thailand erhält eigenen Security Token
Blockchain

In der jüngsten Vergangenheit gab es immer wieder Projekte, die Häuser oder Grundstücke quasi auf die Blockchain setzten. Die Immobilien selbst blieben hierbei natürlich an ihrem Platz, allerdings erhielten Investoren die Möglichkeit, einen Teil des Grundstücks in der Form eines Token zu erwerben. In Thailand setzt sich dieser Trend nun fort, dieses Mal landete allerdings ein ganzer Themenpark auf der Kette.

Bitcoin, Flexa bringt Bitcoin in die Mall of America
Indien: Jeder zehnte Kaffeebauer nutzt die Blockchain
Blockchain

Eine blockchainbasierte Handelsplattform soll die wirtschaftliche Existenz von Indiens Kaffeebauern sichern: Nach einem schweren Start im März beginnt die neue Saison ohne Mittelsmänner.

Angesagt

Bezahlen mit Bitcoin? Wirex lanciert Debitcard für Asien-Pazifik (APAC)
Bitcoin

Wirex hat anlässlich der FinTech Week in Singapur seine neue Visa Travelcard für den asiatisch-pazifischen Wirtschaftsraum lanciert. Die Debitkarte unterstützt neben diversen Fiatwährungen auch Bitcoin & Co. Bezahlen mit Bitcoin ist möglich – jedoch nicht direkt.

Ethereum in der Finanzwelt: ConsenSys investiert in ACTUS-Protokoll
Blockchain

ConsenSys Labs investiert in das schweizerische FinTech-Start-up Atpar. Das Unternehmen entwickelt das ACTUS-Protokoll, das eine Interoperabilität von Finanzdienstleistungen im Bankenwesen verspricht. ConsenSys fördert Projekte, die Finanzanwendungen im Ethereum-Ökosystem unterstützen.

Bitcoin kämpft mit 9.000 US-Dollar, Kurs von Dx Chain Token explodiert: Altcoin-Marktanalyse
Kursanalyse

Auch diese Woche schafft es der Kryptogesamtmarkt nicht die Marke von 245 Milliarden US-Dollar auf Tagesbasis zu überwinden. Aktuell oszilliert die Gesamtmarktkapitalisierung um den exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage bei 236 Milliarden US-Dollar.  Somit bewegt sich der Gesamtmarkt in einer engen Spanne von knapp zehn Prozent. Der Unterstützungsbereich um 230 Milliarden US-Dollar auf Wochensicht gibt dem Kurs weiterhin Halt und lässt den Markt abermals seitlich tendieren.

Singapurs Zentralbank und J.P. Morgan testen Blockchain-Überweisungen
Blockchain

Die Monetary Authority of Singapore (MAS), die Zentralbank Singapurs, hat gemeinsam mit J.P. Morgan ein Blockchain-Netzwerk für grenzüberschreitende Zahlungen entwickelt. Das blockchainbasierte Netzwerk Ubin unterstützt Transaktionen in verschiedenen Währungen über dieselbe Plattform und führt den Zahlungsverkehr über eine Schnittstelle zusammen.