So klappt die Adaption: Bei Starbucks und Whole Foods kann man jetzt mit Bitcoin bezahlen

Quelle: Shutterstock

So klappt die Adaption: Bei Starbucks und Whole Foods kann man jetzt mit Bitcoin bezahlen

Konsumenten können bei einer Reihe namhafter US-Einzelhandelsketten wie Starbucks nun mit Bitcoin & Co. bezahlen. Dabei haben auch die Winklevoss-Zwillinge ihre Hände im Spiel.

Es geht doch: US-Bürger können ab sofort mit vier verschiedenen Kryptowährungen ihre sprichwörtliche „Tasse Kaffee“ bezahlen. Zumindest, wenn sie sie bei Starbucks bestellen. Denn nach Inhalt einer Pressemitteilung vom 13. Mai, verwendet die Kaffeehaus-Kette den Krypto-Bezahldienst Flexa.

In Partnerschaft mit Gemini, erlaubt es Flexa Nutzern bei einer Reihe von Geschäften mit Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH), Ether (ETH) und Gemini Dollar (GUSD) zu bezahlen. Zu den Partner gehören neben Starbucks unter anderem auch der Lebensmittel-Riese Whole Foods und der Video-Game-Vertrieb Gamestop.

So funktioniert das System

Der technische Aufwand für die Geschäfte ist Unternehmensangaben relativ gering – was die erfolgreiche Akquise seitens Flexa erklären dürfte. Nutzer müssen sich demnach zunächst Spedn herunterladen. Dabei handelt es sich um eine iOS-App, die gleichzeitig Krypto-Wallet und Bezahl-App ist. Der Einzelhändler muss sodann seine Scanner lediglich für den Zahlungsempfang von Spedn Payments freischalten. Dabei entscheiden Händler selbst, ob die Auszahlung in Bitcoin & Co. erfolgen soll oder ob vorab in US-Dollar umgetauscht werden soll.

Für letztere Option sorgt Gemini. Hinter dem Krypto-Unternehmen, unter dessen Dach auch die Gemini Exchange steht, stecken die Gebrüder Winklevoss. Diese haben es durch frühe Bitcoin-Investments zu einiger Berühmtheit (und auch Reichtum) gebracht.

Darüber hinaus wird alles, was User in der mobilen Spedn-Applikation einzahlen, bei Gemini verwahrt, was den Nutzern dieser neuen Bezahltechnologie eine zusätzliche Sicherheit bietet,

heißt es in dem Blog-Beitrag.

Ein weiterer Vorteil seien die vergleichsweise geringen Gebühren. Einzelhändler könnten Zahlungen mit Flexa deutlich günstiger abwickeln als mit konkurrierenden Kontaktlos-Bezahlmethoden.

Dienst nur in den USA verfügbar

Spedn ist zunächst nur im US-App-Store verfügbar – eine Version für Android soll laut Website in Kürze erfolgen. Deutsche Bundesbürger müssen sich indes noch gedulden. Ob und wann Spedn auch hierzulande verfügbar sein wird, ist nicht bekannt; eine Presseanfrage diesbezüglich blieb bisher unbeantwortet.

Trotzdem ist die Flexa-Implementierung ein wichtiger Schritt in Richtung Adaption. Schließlich haben krypto-affine Konsumenten ab sofort die Möglichkeit, Bitcoin, Ether & Co. in über 30.000 Geschäften auszugeben.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Blockchain

Daimler startet mit einer Reihe von Blockchain-Start-ups die Mobility Blockchain Platform. Über die Verheißungen der Plattform-Ökonomie und einen übermächtigen Konkurrenten.

Die Blockchain-Industrie boomt: IBM führt mit Patenten
Die Blockchain-Industrie boomt: IBM führt mit Patenten
Tech

Die USA konkurriert mit China um den Titel des Patentweltmeisters im Blockchain-Sektor. Der amerikanische Tech-Riese IBM konnte die Anzahl seiner Blockchain-Patente im Vergleich zum Vorjahr verdreifachen. Dieses und andere Zeichen sprechen eine deutliche Sprache: In der Blockchain-Industrie schlummert gewaltiges Potential.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IWF: Digitales Geld könnte Cash und Bankeinlagen ersetzen
IWF: Digitales Geld könnte Cash und Bankeinlagen ersetzen
Politik

Der Internationale Währungsfonds (IWF) publizierte ein Papier zur Zukunft digitaler Geldsysteme. Darin sieht die Organisation klassische Banken und Kreditkartenanbieter in Konkurrenz mit neuen Formen von Geldkonzepten. Die digitalen Währungen können in der Zukunft möglicherweise sogar etablierte Strukturen ersetzen. Weiterhin warnt der IWF vor den Risiken für die Finanzstabilität und den Verbraucherschutz. Weitere Publikationen zu dem Thema werden folgen.

Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Blockchain

Daimler startet mit einer Reihe von Blockchain-Start-ups die Mobility Blockchain Platform. Über die Verheißungen der Plattform-Ökonomie und einen übermächtigen Konkurrenten.

Die Blockchain-Industrie boomt: IBM führt mit Patenten
Die Blockchain-Industrie boomt: IBM führt mit Patenten
Tech

Die USA konkurriert mit China um den Titel des Patentweltmeisters im Blockchain-Sektor. Der amerikanische Tech-Riese IBM konnte die Anzahl seiner Blockchain-Patente im Vergleich zum Vorjahr verdreifachen. Dieses und andere Zeichen sprechen eine deutliche Sprache: In der Blockchain-Industrie schlummert gewaltiges Potential.

Binance-Hack: Diebe liquidieren Bitcoin
Binance-Hack: Diebe liquidieren Bitcoin
Sicherheit

Der Binance-Hack im Mai 2019 verunsicherte die Krypto-Szene. Ein Coinfirm-Report legt nahe, dass die gestohlenen Bitcoin von Wallet zu Wallet wandern. Ein Teil der Aktivität deutet darauf hin, dass die Hacker ihre erbeuteten Coins in andere Kryptowährungen umwandeln. Der Binance-Hack gehört zu den spektakulärsten Cyber-Attacken der Kryptoszene in den letzten Monaten.

Angesagt

Libra: Finanzminister Scholz sieht staatliches Geldmonopol in Gefahr
Politik

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich kritischen gegenüber Facebooks Währungsplänen geäußert. Privatwährungen seien ein „Risiko für die staatliche Hoheitsgewalt“, so der Minister.

Bitcoin-Kurs fällt, Facebook-Coin unter Beschuss des US-Senats
Krypto

Der Bitcoin-Kurs musste in den vergangenen 24 Stunden über 10 Prozent an Stärke einbüßen. Zeitlich fällt das mit einer Anhörung von Facebooks Blockchain-Verantwortlichem David Marcus zusammen. Die geplante Kryptowährung des Zuckerberg-Konzerns wurde stark kritisiert.

Blockchain und Mobilität: Siemens will Carsharing optimieren
Blockchain

Die Automobilindustrie und der Verkehrssektor bieten für die Distributed Ledger Technolgy (DLT) ein großes Potenzial an Anwendungsmöglichkeiten. Logistik, Frachtpapiere, elektrisches Laden oder selbstfahrende Autos sind nur einige Beispiele. Siemens will die Blockchain-Technologie nun für seinen Geschäftsbereich Mobility einsetzen – mit einem Trendthema als Use Case.

Warum die USA viel größere Probleme als Bitcoin hat – die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Das US-Finanzministerium sieht Bitcoin, Libra und andere Kryptowährungen als eine Frage der nationalen Sicherheit an. Doch was ist mit dem US-Dollar? Die Lage am Mittwoch.

Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: