Anzeige
Ethereum: Updates Constantinople und St. Petersburg stehen kurz bevor

Quelle: Shutterstock.com

Ethereum: Updates Constantinople und St. Petersburg stehen kurz bevor

Das Ethereum-Netzwerk erhält sein nächstes Update voraussichtlich am 28. Februar. Die Constantinople Hard Fork findet zeitgleich mit dem Update St. Petersburg bei Blockhöhe 7.280.000 statt. Der problematische Verbesserungsvorschlag EIP 1283 ist nicht mehr Teil des Updates.

Die Ethereum Foundation hat den Termin für die bevorstehende Constantinople Hard Fork bestätigt. Das Update soll – bei derzeitiger Block-Geschwindigkeit – am 28. Februar gegen 19:30 MEZ erfolgen. Das Constantinople-Update erfolgt mit einmonatiger Verspätung. Der letzte Termin wurde aufgrund einer kurzfristig entdeckten Sicherheitslücke abgesagt. So hätte die Implementierung des Ethereum-Verbesserungsvorschlags (Ethereum Improvement Proposal, EIP) 1283 einen sogenannten Reentrancy-Angriff ermöglicht, der auch beim folgenschweren DAO-Hack im Mittelpunkt stand.

Constantinople & St. Petersburg: Diesmal ohne EIP 1283

Offenbar geht die Entwicklergemeinschaft von Ethereum diesmal auf Nummer sicher. Der problembehaftete EIP 1283 soll nun doch nicht Teil der Constantinople Hard Fork sein. Das gab die Ethereum Foundation am 22. Februar auf ihrem Blog bekannt. EIP 1283 ist auch der Grund, warum das Ethereum-Netzwerk gleich zwei Updates zum selben Zeitpunkt durchlaufen wird. So müssen jene Ethereum-Testnetzwerke, die Constantinople kurz vor der angedachten Hard Fork bereits implementiert haben, das Update „St. Petersburg“ durchführen. Im Blog heißt es dazu:

Die ursprünglichen Constantinopel-Änderungen, die in diesem Blog-Post aufgeführt sind, wurden vor der Verschiebung auf Testnetzwerke angewendet und erfordern ein zweites Netzwerk-Upgrade, um die ursprünglichen Constantinople-Änderungen rückgängig zu machen. Dies wird als St. Petersburg bezeichnet und tritt auf der gleichen Blocknummer wie Constantinople auf.

Constantinople soll für ETH den Weg zu einer Konsensfindung per Proof of Stake ebnen. Bis das Netzwerk dem Proof of Work vollends entsagt, dauert es allerdings noch eine ganze Weile. Constantinople sieht zwar eine Kürzung des Mining Rewards um ein Drittel – von drei auf zwei ETH pro Block – vor; allerdings geht mit dem Update auch die Verschiebung der „Difficulty Bomb“ einher. Letztere soll durch einen exponentiellen Anstieg der Mining-Schwierigkeit dafür sorgen, dass Ether-Mining langfristig weniger rentabel wird. Dadurch soll Minern von ETH der Anreiz genommen werden, am Proof-of-Work-Konsens festzuhalten und zum Zeitpunkt der Umstellung auf Proof of Stake einen egoistischen Chain Split verursachen. Die Bombe soll frühestens in zwölf Monaten „platzen“.

Blockchain- & Fintech-JobsAuf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Anzeige

Ähnliche Artikel

Ethereum goes Istanbul: Neuer Algorithmus ProgPoW wird kommen
Ethereum goes Istanbul: Neuer Algorithmus ProgPoW wird kommen
Ethereum

In der hitzigen Debatte um den neuen Mining-Algorithmus ProgPoW bei Ethereum haben die Entwickler ein weiteres Mal abgestimmt: Die Implementierung wird kommen.

Ethereum: Kommt ProgPoW mit Istanbul-Update?
Ethereum: Kommt ProgPoW mit Istanbul-Update?
Ethereum

Bei ProgPoW scheiden sich die Geister. Die einen sagen, die Implementierung sei notwendig, um das Mining zu dezentralisieren, die anderen halten sie für gänzlich überflüssig.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
    Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
    Regulierung

    In Thailand gibt es Aussichten auf eine Bitcoin-Börse für institutionelle Anleger.

    Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
    Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
    Altcoins

    Justin Sun ist der Gründer und CEO von TRON. Das Blockchain-Projekt ist unter anderem darauf ausgelegt, der zweitgrößten Kryptowährung Ether und der Ethereum Blockchain den Rang streitig zu machen.

    Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
    Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
    Bitcoin

    Ripple beschäftigt eine Privat-Armee an Bots. Das Handelsvolumen von Bitcoin steigt derweil und die Lightning Torch scheint langsam zu einem kleinen Flächenbrand auszuarten.

    Bitmain in Bullenstimmung: 200.000 neue Miner in China geplant
    Bitmain in Bullenstimmung: 200.000 neue Miner in China geplant
    Mining

    Mining-Gigant Bitmain plant Quellen zufolge große Investitionen im chinesischen Sichuan.

    Angesagt

    Cryptopia meldet sich zurück – Die Bitcoin-Börse nimmt den Handel nach Hackerangriff wieder auf
    Invest

    Die neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia gab die Wiedereröffnung ihrer Handelsplattform bekannt.

    Crypto-Conference.Com: Blockchain-Konferenz in Berlin
    Krypto

    In wenigen Tagen startet die C³ Crypto Conference in Berlin, das Highlight der Berlin Blockchain Week 2019.

    Sirin Labs und MEW integrieren Ether-Wallet in Finney-Smartphone
    Blockchain

    Das Blockchain-Start-up Sirin Labs arbeitet in Zukunft mit MyEtherWallet (MEW) daran, sein Smartphone Finney mit der Ether-Wallet auszustatten.

    Ist das die sicherste Bitcoin-Wallet der Welt?
    Krypto

    Chronische HODLer und alle anderen, die in stetiger Sorge auf ihre digitalen Ersparnisse schielen, dürfen sich freuen: Die neueste Version der bekannten GreenAdress-Bitcoin-Mobile-Wallet verspricht noch mehr Sicherheit als das Vorgänger-Modell, das ja auch keinen schlechten Ruf hatte.

    Anzeige
    ×