Ethereum: Constantinople Hard Fork wegen Sicherheitslücken abgesagt

Quelle: Shutterstock

Ethereum: Constantinople Hard Fork wegen Sicherheitslücken abgesagt

Das Ethereum-Entwicklerteam hat die lang erwartete Hard Fork Constantinople abgesagt. Gründe sind Sicherheitslücken, die das Analyseunternehmen ChainSecurity entdeckt hat. Das Update hätte eine Sicherheitslücke in Smart Contracts geöffnet.

Das Entwicklerteam von Ethereum hat die Constantinople Hard Fork vorerst abgesagt. Dies war die Reaktion auf eine Veröffentlichung des Sicherheitsunternehmens ChainSecurity. Selbige hatte eine Sicherheitslücke entdeckt, die Reentrancy-Attacken auf Smart Contracts ermöglichen.

Constantinople hätte Solidity Smart Contracts beeinträchtigt

Solidity ist eine der gängigsten Programmiersprachen für Smart Contracts. (Wie man mit Solidity Smart Contracts programmiert, erfahrt ihr hier. Was es mit Smart Contracts überhaupt auf sich hat, erfahrt ihr hier.) Mit dem Constantinople-Update wären die Kosten für Smart Contracts zwar gesenkt worden. Allerdings hätte sich dadurch eine Sicherheitslücke für potentielle Angreifer eröffnet, wie ChainSecurity hier erläutert. Dadurch wäre ein sogenannter „Reentrancy“-Angriff möglich gewesen.

Bisher offenbar keine Smart Contracts von der Sicherheitslücke betroffen

Wie ChainSecurity jedoch weiter berichtet, sind bisher keine Smart Contracts von der Sicherheitslücke betroffen.

Wie das Ethereum-Entwicklerteam in ihrem Blogeintrag jedoch betont, müssen die meisten Ethereum-Nutzer nichts tun. Da das Updaten bisher nicht durchgeführt wurde, konnten die Schwachstellen bisher nicht ausgenutzt werden. Lediglich Miner, Betreiber von Nodes sowie Exchanges müssen ihre Geth oder Parity Instances updaten, sobald diese veröffentlicht werden.

Bisher ließ die Ethereum-Community kein neues Datum bzw. keinen neuen Block für Constantinople verlauten. Bis Ethereum also schneller, besser und günstiger wird, dürfte es noch etwas dauern. Vitalik Buterin hat zum Redaktionszeitpunkt (16. Januar 07:35) bisher noch keinen Twitter-Kommentar verlauten lassen.

Lies auch:  Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW01 – Seitwärtsbewegung baut Druck auf

Ethereum-Kurs sinkt leicht

In der Zwischenzeit sank der Ethereum-Kurs auf aktuell 122 US-Dollar. In den letzten 24 Stunden verlor der Ethereum-Kurs damit knapp fünf Prozent. Somit liegt Ethereum wieder auf Platz drei hinter Bitcoin und Ripple.

Kennst du schon unseren Krypto-Shop?: Hardware-Wallets, Krypto-Lektüren, Bitcoin-Schlüsselanhänger, Bitcoin-Sammlermünzen, coole Shirts oder eine Bitcoin-Beginner Box für den einfachen Einstieg in die Krypto-Welt. Hier wirst du sicher fündig. Zum Shop

Anzeige

Ähnliche Artikel

Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
Altcoins

Die niederländische Firma ElaadNL veröffentlichte einen Proof of Concept für ein autonomes intelligentes Stromnetz.

Coinbase: Bitcoin-Börse belohnt Entdeckung von Bug mit 30.000 US-Dollar
Coinbase: Bitcoin-Börse belohnt Entdeckung von Bug mit 30.000 US-Dollar
Sicherheit

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat für die Entdeckung einer kritischen Sicherheitslücke eine Belohnung in Höhe von 30.000 US-Dollar spendiert.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto- und traditionelle Märkte KW7 – Performance von Bitcoin holt auf
    Krypto- und traditionelle Märkte KW7 – Performance von Bitcoin holt auf
    Märkte

    Die Kopplung zwischen dem Bitcoin-Kurs und den klassischen Märkten ist weiterhin minimal.

    Das Musterportfolio Konservativ KW7: Bis auf XRP kaum Verluste am Markt
    Das Musterportfolio Konservativ KW7: Bis auf XRP kaum Verluste am Markt
    Invest

    Nach dem Kurssprung der letzten Woche ging es wieder seitwärts weiter.

    BTC-ECHO-Newsflash KW7: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    BTC-ECHO-Newsflash KW7: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Kolumne

    Eine Woche im Zeichen der Adaption: Nasdaq indexiert die größten Kryptowährungen und JPMorgan Chase gibt eine eigene heraus.

    Blockchain – das Hype-Wort des Jahres 2018?
    Blockchain – das Hype-Wort des Jahres 2018?
    Blockchain

    Laut einer Umfrage der amerikanischen Medien- und Marketingplattform Mediapost ist „Blockchain“ das am meisten überbewertete Wort des Jahres 2018.

    Angesagt

    Die Idee der DAO – Von Missverständnissen und Potentialen
    Wissen

    Was ist eine DAO? Was hat die Decentralized Autonomous Organization mit Bitcoin und der Blockchain-Technologie zu tun?

    5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
    Bitcoin

    Bitcoin-Tipps für Anfänger: Was man (nicht) machen sollte und was man (für den Anfang) wissen muss.

    Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
    Altcoins

    Die niederländische Firma ElaadNL veröffentlichte einen Proof of Concept für ein autonomes intelligentes Stromnetz.

    Ripple lanciert XRP Ledger 1.2.0 für „größere Zensurresistenz“
    Ripple

    Das XRP Ledger aus dem FinTech-Hause Ripple erhielt am 13.

    ×
    Anzeige