Ethereum: Constantinople Hard Fork wegen Sicherheitslücken abgesagt

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC19,473.22 $ 1.79%

Das Ethereum-Entwicklerteam hat die lang erwartete Hard Fork Constantinople abgesagt. Gründe sind Sicherheitslücken, die das Analyseunternehmen ChainSecurity entdeckt hat. Das Update hätte eine Sicherheitslücke in Smart Contracts geöffnet.

Das Entwicklerteam von Ethereum hat die Constantinople Hard Fork vorerst abgesagt. Dies war die Reaktion auf eine Veröffentlichung des Sicherheitsunternehmens ChainSecurity. Selbige hatte eine Sicherheitslücke entdeckt, die Reentrancy-Attacken auf Smart Contracts ermöglichen.

Constantinople hätte Solidity Smart Contracts beeinträchtigt


Solidity ist eine der gängigsten Programmiersprachen für Smart Contracts. (Wie man mit Solidity Smart Contracts programmiert, erfahrt ihr hier. Was es mit Smart Contracts überhaupt auf sich hat, erfahrt ihr hier.) Mit dem Constantinople-Update wären die Kosten für Smart Contracts zwar gesenkt worden. Allerdings hätte sich dadurch eine Sicherheitslücke für potentielle Angreifer eröffnet, wie ChainSecurity hier erläutert. Dadurch wäre ein sogenannter „Reentrancy“-Angriff möglich gewesen.

Bisher offenbar keine Smart Contracts von der Sicherheitslücke betroffen

Wie ChainSecurity jedoch weiter berichtet, sind bisher keine Smart Contracts von der Sicherheitslücke betroffen.

Wie das Ethereum-Entwicklerteam in ihrem Blogeintrag jedoch betont, müssen die meisten Ethereum-Nutzer nichts tun. Da das Updaten bisher nicht durchgeführt wurde, konnten die Schwachstellen bisher nicht ausgenutzt werden. Lediglich Miner, Betreiber von Nodes sowie Exchanges müssen ihre Geth oder Parity Instances updaten, sobald diese veröffentlicht werden.

Bisher ließ die Ethereum-Community kein neues Datum bzw. keinen neuen Block für Constantinople verlauten. Bis Ethereum also schneller, besser und günstiger wird, dürfte es noch etwas dauern. Vitalik Buterin hat zum Redaktionszeitpunkt (16. Januar 07:35) bisher noch keinen Twitter-Kommentar verlauten lassen.

Ethereum-Kurs sinkt leicht

In der Zwischenzeit sank der Ethereum-Kurs auf aktuell 122 US-Dollar. In den letzten 24 Stunden verlor der Ethereum-Kurs damit knapp fünf Prozent. Somit liegt Ethereum wieder auf Platz drei hinter Bitcoin und Ripple.

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter